Traditionsreiches Sinner Hochsprung-Meeting steigt morgen mit hochkarätiger Besetzung
  28.08.2020


Die 26. Ausgabe des Sinner Hochsprung-Meetings findet am morgigen Samstag auf dem Sport- und Freizeitgelände „Auf der Hahn“ statt. Den Verantwortlichen ist es wieder gelungen, zahlreiche nationale und internationale Spitzenspringer zu gewinnen. Unter den 25 gemeldeten Athleten befinden sich auch die beiden Vorjahressieger Levern Spencer (St. Lucia) und Mateusz Przybylko (Leverkusen).

Realisiert werden konnte das Event nur mit der Vorlage eines detaillierten Hygiene-Konzeptes. Es dürfen maximal 249 Personen auf die Anlage. Die Veranstalter kalkulieren mit 130 Zuschauern, in der Regel sind es bis zu 600. Ein Tisch mit Getränken wird bereitgestellt, nebendran ein Korb für Spenden.

Meeting-Direktor Uli Geis ist zufrieden mit der Besetzung: „Zum Glück war es relativ einfach gute Leute zu bekommen. Die Athleten suchen gerade nach qualitativ hochwertigen Wettkämpfen.“ Schwieriger war es da schon einen Termin für die Veranstaltung zu finden, die normalerweise immer im Mai stattfindet.

Zunächst werden die weiblichen Nachwuchstalente ab 13:30 Uhr um die Wette springen. Darunter Jenna Fee Feyerabend vom TV Groß-Gerau. Neben der Hessin haben zahlreiche führende Athletinnen der deutschen Jahresbestenliste gemeldet.

Die tschechische Junioren-Welt- und Europameisterin Michaela Hruba hat ebenso für das Meeting zugesagt, wie die Australierin Nicola McDermott, derzeit Vierte der Weltrangliste. Die hessischen Farben wird ab 15:00 Uhr Nathalie Buschung von der LG Eintracht Frankfurt vertreten.

Bei den Männern wird ab 16:30 Uhr ein Duell des deutschen Top-Springers Przybylko mit dem WM-Vierten Edgar Rivera aus Mexiko erwartet. In dieser Konkurrenz treten auch Philipp Heckmann und Darius Gutmann (LGEF) an.

Die Organisatoren wünschen sich neben gutem Wetter einen neuen Meeting-Rekord, für den 1.000 Euro ausgelobt sind. Diese stehen aktuell bei 2,29 Metern bei den Männern und 1,94 Metern bei den Frauen.