Stabhochspringer Max Lehl kratzt an den fünf Metern - Elias Goer in der Schweiz flott unterwegs
  20.08.2020 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Darmstadt scheint für Max Lehl (TSG Wehrheim) ein gutes Pflaster zu sein. Ende Juli verbesserte der Stabhochspringer dort seine Freiluft-Bestmarke auf 4,82 Meter. Diese Leistung hatte keinen Monat bestand, denn der angehende Wirtschafts-Ingeniuer Student gewann an gleicher Stelle ein Abendsportfest mit 4,91 Metern und rückte in der aktuellen Jahresbestenliste der U20 auf den zweiten Platz vor. Damit gehört Lehl für die DM in Heilbronn zu den klaren Medaillen-Anwärtern. Auch Bundeskaderathlet Gordon Porsch (LG Eintracht Frankfurt) war in Darmstadt aktiv und trug sich bei den Männern mit überquerten 5,11 Metern in die Siegerliste ein. Lokalmatador Benedikt Haug (ASC Darmstadt) stellte als Sieger der U18 mit 4,31 Metern eine neue „PB“ auf.

Beim „True Athletes Meeting“ in Leverkusen gingen Michael Pohl und Rebekka Haase (beide Sprintteam Wetzlar) auf Sekundenjagd. Pohl rutschte mit seinen 10,47 Sekunden vom Vorlauf gerade noch ins 100-Meter-Finale. Dort steigerte sich der deutsche Meister von 2019 dann bei leichtem Gegenwind auf 10,39 Sekunden (5.) und kam in den Bereich seiner Jahresbestzeit (10,33 sec.). Teamkollegin Rebekka Haase (Vorlauf 11,41 sec.) wurde im Endlauf mit 11,30 Sekunden Zweite und musste der flotten Britin Imani Lansiquot (11,16 sec.) klar den Vortritt lassen.

In der Schweiz schnürte bei einem Meeting in La Chaux-de-Fonds mit Elias Goer ebenfalls ein Athlet vom Sprintteam Wetzlar seine Spikes. Der U23er absolvierte im Kanton Neuchatel einen Doppelstart, lieferte flotte Zeiten ab und kam mit 10,49 Sekunden bzw. 21,03 Sekunden jeweils nah an seine Saisonbestmarken (10,43 sec. bzw. 20,97 sec.) ran.