Deutsche Meisterschaften an diesem Wochenende in Dortmund
  19.02.2021 •     HLV , Leistungssport , Wettkampfsport


Die „Helmut-Körnig-Halle“ ist an diesem Wochenende (20./21. Feb.) Schauplatz der deutschen Meisterschaften. Mit von der Partie beim Kräftemessen unter dem Hallendach in Nordrhein-Westfalen sind 22 hessische Starter aus acht Vereinen.

Über 60 Meter ist Kevin Kranz (Sprintteam Wetzlar) als Jahresbester (bisher 6,59 Sekunden) Anwärter auf den DM-Titel. Im Finale möchte auch sein Teamkollege Michael Pohl bei der der Vergabe von Edelmetall mitmischen. Mit bisher 6,65 Sekunden fehlt Pohl noch eine Winzigkeit zum Ticket für die Hallen-EM in Torun. Alles andere als der Titel über 800 Meter wäre für Marc Reuther (Eintracht Ffm.) eine herbe Enttäuschung. Mit seinen 1:46,21 Minuten von Erfurt gehört Reuther zur europäischen Elite. Gespannt sein darf man auf das Abschneiden von Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau), der ebenfalls bereits die EM-Norm unterbot.

Amos Bartelsmeyer (Eintracht Ffm) lieferte am letzten Wochenende mit 3:38,16 Minuten eine neue Bestzeit über 1500 Meter ab. Er trifft auf seinen Teamkollegen Marvin Heinrich, Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) und den Ex-Eintrachtler Homiyu Tesfaye (jetzt TSV Pfungstadt). Im Weitsprung möchte Gianluca Puglisi (Königsteiner LV) seine Silbermedaille von Leipzig verteidigen.

Gleiches trifft auch auf Maryse Luzolo (ebenfalls KLV) zu, die aktuell mit 6,53 Metern auf dem zweiten Platz der aktuellen Bestenliste steht. Ein Quartett in den Farben des Sprintteams Wetzlar geht über 60 Meter in den Startblock. Angeführt wird die schnelle Truppe von Lisa Mayer (3. DM 2020) und Rebekka Haase, die beide schon unter dem Richtwert für Torun blieben. Hinzu kommen noch Lara Tornow und Nachwuchsläuferin Antonia Dellert (noch U20).

Die Titelkämpfe in Dortmund beginnen am Samstag um 13.35 Uhr und am Sonntag um 11.30 Uhr. Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation wird die Veranstaltung in der Helmut-Körnig-Halle ohne Zuschauer stattfinden. Dennoch müssen Leichtathletik-Fans nicht auf die DM verzichten: Auf leichtathletik.de wird an beiden Tagen ein Livestream angeboten.

Die Liste aller DM-Teilnehmer kann diesem Link entnommen werden.