Rebekka rennt wieder - und das ziemlich flott! Doppelsieg in Chemnitz für die Athletin vom Sprintteam Wetzlar
  24.01.2021 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Rebekka Haase (Sprintteam Wetzlar) stieg beim Abendsportfest in Chemnitz erfolgreich in die Hallensaison ein. Im ersten Lauf über 60 Meter setzte sich Haase mit 7,27 Sekunden gegen die 400-Meter-Spezialistin Corinna Schwab (LAC Erdgas Chemnitz/7,37 Sekunden) durch. Nach rund einer Stunde Pause trafen die beiden Bundeskaderathletinnen erneut aufeinander. Auch diesmal hatte die Hessin das bessere Ende für sich, steigerte sich minimal auf 7,26 Sekunden und holte den Tagessieg vor Schwab (7,35 sec.). Haas ist in der noch ganz jungen Hallen-Saison damit genauso schnell unterwegs wie ihre Vereinskollegin Lisa Mayer. Beiden Sprinterinnen fehlt damit nur die Winzigkeit von einer Hundertstel für die Norm zur Hallen-EM in Torun (POL) Anfang März. Ihren dritten Start an diesem Abend absolvierte Haase dann auf der Hallenrunde. Nach 23,09 Sekunden war hier dann der nächste Sieg eingetütet und die HLV-Athletin setzte sich damit vor Jessica-Bianca Wessolly (MTG Mannheim/23,36 sec.) souverän an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste.

Das 60-Meter-Ticket für Polen lösten bei einem Meeting in Leverkusen auf Anhieb Tatjana Pinto (LC Paderborn) mit starken 7,18 Sekunden sowie Jennifer Montag (TSV Bayer 04 Leverkusen/7,24 sec.). Auch Gianluca Puglisi (Königsteiner LV) war in der Farbenstadt aktiv und gewann hier mit 7,62 Metern die Weitsprungkonkurrenz.