Rasanter Reuther rockt die 800 Meter und knackt die Norm für die Hallen-Weltmeisterschaften
  20.12.2021 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Besser konnte das Leichtathletik-Jahr für Marc Reuther eigentlich nicht enden. Beim Winterlaufabend seines Vereins sorgte der Eintracht-Mittelstreckler für das herausragende Resultat der Veranstaltung im Sportzentrum-Kalbach. Mit hervorragenden 1:46,41 Minuten gewann Reuther überlegen die 800 Meter und hakte dabei auch gleich die WM-Norm für die Titelkämpfe unter dem Hallendach ab. Um nächsten März (16.-18.) in der serbischen Hauptstadt mit von der Partie zu sein, mussten von „World Athletics“ geforderte 1:46,70 Minuten unterboten werden. Marvin Heinrich (ebenfalls Eintracht) wurde mit 1:48,98 Minuten Zweiter. Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau/noch U23), der amtierende deutsche Hallenmeister, schaffte als Dritter mit 1:50,28 Minuten nicht den Sprung unter die „1:50er Marke“.  Beim Nachwuchs der U18 trug sich Jan Dillemuth (TV Assenheim) mit guten 1:52,73 Minuten in die Siegerliste ein und hängte dabei problemlos Fabio Heitböhmer (LG Olympia Dortmund/1:56,86 min.).

Die 400 Meter gingen in der neuen Hallenbestzeit von flotten 47,37 Minuten an Patrick Schneider (TV Wattenscheid), der ja zur Frankfurter Trainingsgruppe gehört. Im selben Rennen hatte Nachwuchs-Mann Okai Charles (noch U20) einen bärenstarken Auftritt. Der 18-Jährige Bundeskaderathlet vom Königsteiner LV lieferte ganz starke 48,16 Sekunden auf den zwei Hallenrunden ab.

Über die 60 Meter gab es durch Elias Goer und Nils Keßler einen Doppelsieg für das Sprintteam Wetzlar, die sich mit 6,83 Sekunden den Spitzenplatz teilten. Das Podium komplettierte hier Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg/U23) mit 6,90 Sekunden.

Eine flotte Abschieds-Vorstellung im Trikot des Königsteiner LV gab 800-Meter-Siegerin Nele Weßel. Die angehende Polizeibeamtin, ab Januar im Trikot der Frankfurter Eintracht unterwegs, blieb im Alleingang mit starken 2:05,98 Minuten nur um 0,15 Sekunden über ihrer Bestzeit und ist absolut fit für weitere Hallenrennen.