Osman dominiert hessische Cross-Meisterschaften
  18.02.2019 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Bei fast frühlingshaften Temperaturen wurden in Gudensberg die hessischen Cross-Meisterschaften mit 600 Teilnehmern auf einem selektiven Wiesenrundkurs ausgetragen. Wie die meisten Teilnehmer im Ziel feststellten, war beste Kondition gefragt. Obwohl der Rundkurs in den Tagen zuvor gut abgetrocknet war, erwies er sich aufgrund von Bergauf- und einer langen Bergabpassage als sehr anspruchsvoll.

Bei den Frauen gewann die Vizeweltmeisterin im Berglauf Lisa Oed (SSC Hanau-Rodenbach, bei den Männern war der 20-jährige Ilyas Osman (TV Waldstraße Wiesbaden) der überlegene Athlet. Osman gewann mit großem Vorsprung die 4-Kilometer-Mittelstrecke und gut drei Stunden später auch die 8-Kilometer-Langstrecke.

Über vier Kilometer zeigte Osman nur eine Woche nach seiner 10-Kilometer-Straßenlaufbestzeit von 28:53 Minuten, mit welcher Leichtigkeit er die Konkurrenz beherrschen kann. Im Ziel lag er nach 13:15 Minuten vor seinem Klubkollegen Jannik Ernst (13:28) und Jonas Götte (13:35/LG Eintracht Frankfurt). Zwei Sekunden dahinter erreichte in Mohamed Bassou der drittbeste Läufer des TV Waldstraße Wiesbaden das Ziel und sicherte den Mannschaftstitel.

Auch Lisa Oed wurde ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Vom Start weg ließ die 20-Jährige der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und gewann nach 14:55 Minuten. Platz zwei ging an Clara Costadura (Spiridon Frankfurt) in 15:24 Minuten. Dahinter kämpften Lena Ritzel (VfL Marburg) und Anna Starostzik (Spiridon Frankfurt) eine gute halbe Runde um die Bronzemedaille, ehe sich Marathon-DM-Fünfte Starostzik in 15:51 Minuten gegen die zwölf Jahre jüngere Ritzel noch einen Sieben-Sekunden-Vorsprung erlief.

Auf der Langstrecke mit vier großen Runden als Höhepunkt der Meisterschaften sah man zwei Runden, wie Jens Nerkamp (LT Kassel) verzweifelt versuchte, sich von Mittelstreckensieger Osman zu lösen. Doch dieser blieb leichtfüßig an seiner Seite und diktierte nach der Streckenhälfte selbst das Tempo - Nerkamp konnte nicht mehr folgen. Im Ziel wurden für Osman 26:23 Minuten gestoppt, 43 Sekunden lief Nerkamp ins Ziel. Auf Platz drei kam mit Ernst in 27:20 Minuten ein weiterer Doppelstarter ein.

In der U20-Jugend setzte sich EM-Crossteilnehmer Dominik Müller (SSC Hanau-Rodenbach) über vier Kilometer in 13:30 Minuten durch. Bei der weiblichen Jugend hatte Miriam Ruoff (16:05/TV Waldstraße Wiesbaden) 17 Sekunden Vorsprung.

Bei den Senioren über sechs Kilometer setzte sich Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach) in der M40 und Markus Schraub (Blau-Gelb Marburg) in der M45 durch. Schnellste Seniorinnen waren Alexandra Rechel (W45) mit sieben Sekunden Vorsprung vor W40-Siegerin Simone Raatz (beide ASC Darmstadt). 

Für eine reibungslose Veranstaltung sorgte der TSV Obervorschütz mit mehr als 60 Helfern sowie HLV-Kampfrichtern. Dass die Zuschauer von Laufsportmoderator Artur Schmidt (Herborn) an der Strecke bestens informiert wurden, versteht sich von selbst.

Zu den Ergebnissen