Maryse Luzolo muss die WM-Saison beenden
  21.06.2017 •     Trainerportrait


Drei Tage nach dem Jubel über die Verteidigung ihres deutschen U23-Titels in Leverkusen hat sich Weitspringerin Maryse Luzolo vom Königsteiner LV im Training eine schwere Knieverletzung zugezogen, wie ihr Verein am Mittwoch mitteilte. Die Saison ist für die 22-Jährige damit beendet. Derzeit berät sich die Hallen-EM-Teilnehmerin von Belgrad (Serbien) mit Fachärzten in Frankfurt über das weitere Vorgehen. Fest steht bislang nur, dass sie die Saison vorzeitig abbrechen muss. Maryse Luzolo wird also nicht bei den U23-Europameisterschaften in Bydgoszcz (Polen/13. bis 16. Juli) am Start sein. Nach ihrem dramatischen Sieg in Leverkusen, wo sich Maryse Luzolo im letzten Versuch mit 6,57 Metern gegen die zwischenzeitlich Führende Anna Bühler (Unterländer LG/6,51) durchgesetzt hatte, sagte sie über ihre weiteren Saisonziele: „Ich möchte meine Bestleistung von 6,61 Meter steigern und bei der U23-EM auf jeden Fall in den Endkampf. Vielleicht klappt es ja mit einer Medaille.“ Nun muss die junge Hessin erst einmal gesund werden.

Der Hessische Leichtathletik-Verband wünscht Maryse Luzolo nach ihrer Operation einen erfolgreichen Heilungsverlauf!