Jana-Marie Lowka glänzt mit zweitem Hessenrekord innerhalb von 14 Tagen - auch Kai Hurych wieder bärenstark
  16.07.2020 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Für Jana Maria Lowka (LG Eintracht Frankfurt) scheint Halle an der Saale ein gutes Pflaster zu sein. Bereits Anfang des Monats trumpfte die Adler-Trägerin hier mächtig auf und stellte mit 52,28 Metern für den Bereich der U23 einen neuen Hessenrekord im Speerwerfen auf. Den hielt seit 2011 mit 51,17 Metern Sara Gambetta, damals auch im Eintracht-Trikot aktiv. Jetzt flog das 600 Gramm schwere Sportgerät von Lowka auf hervorragende 53,16 Meter. Mit dieser Top-Weite schob sich Jana Maria in der aktuellen Jahresbestenliste der Frauen auf den siebten Platz vor. Auch drei Hammerwerfer waren in Sachsen-Anhalt mit von der Partie. Ebenfalls auf Rang sieben in der nationalen Statistik findet sich aktuell Maximilian Gogola wieder, der den Hammer bei den Jungs der U20 auf die neue persönliche Bestmarke von 59,51 Metern fliegen ließ. Einen guten Auftritt hatten auch Lucie Holzapfel bei den Frauen (52,31 m) sowie Larissa Rollberg (52,31 m) in der U18. Beim Diskuswerfen der Frauen markierte Charleen Zoschke (noch U23) 50,08 Meter. Besonders die Würfe „im Ring“ waren wegen der Regennässe nicht einfach. Das merkte auch Lucie Holzapfel, die bei ihrem ersten Wurf prompt stürzte.

Starke Weiten, besonders mit dem Diskus, gab es auch bei einem Abend-Meeting in der Taunusgemeinde Eppstein. Auf der Sportanlage „Auf dem Bienroth“ hatte Marius Karges (LGEF) den richtigen Dreh raus. Der U18er konnte mit starken 59,54 Metern einen neuen Hausrekord bejubeln, womit er sich in Deutschland momentan auf Position vier einreihte. Bei den Männern hatte Vereinskollege Marius Rosbach (50,91 m) die Nase vorne. Lena Weinrauch (TV Langenselbold) gefiel in der U18 mit einer Weite von 43,32 Metern. Tim Steinfurth (U18) von der ausrichtenden LG Eppstein-Kelkheim kam mit der Kugel (14,31 m) in den Bereich seiner „PB“.

In Fränkisch-Crumbach überzeugte einmal mehr Kai Hurych (KSV 09 Fürth). Der amtierende deutsche Winterwurf-Meister (U18) knackte einmal mehr die 75 Meter. Die beste Weite des U18ers wurde bei hervorragenden 76,40 Metern gemessen. Marvin Baumann (LG Odenwald) verbesserte sich in der gleichen Altersklasse auf 61,67 Meter. Damit sind im DLV-Ranking aktuell mit Kai (1.) und Marvin (3.) zwei hessische Werfer unter den Top-Drei.