Enttäuschung für Tesfaye: Letzter Platz im 1.500-Meter-Finale
  10.08.2018 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Es wurde ein gebrauchter Freitagabend für Homiyu Tesfaye über 1.500 Meter. Im abschließenden Final-Rennen des fünften Wettkampftages war der Frankfurter zunächst in der Spitzengruppe dabei, verhielt sich taktisch geschickt und machte den deutschen Fans Hoffnung auf eine ansprechende Platzierung. Doch in der letzten Runde, als das Tempo verschärft wurde und Tesfaye wohl merkte, dass er nicht mehr Schritt halten kann, reduzierte der 25-Jährige seine Geschwindigkeit und joggte mit deutlichem Rückstand als 13. und Letzter ins Ziel. Seine Zeit: indiskutable 3:47,83 Minuten. Eine Blamage. Zum Europameister-Titel lief der 17-jährige Norweger Jakob Ingebrigtsen (3:38,10), die weiteren Medaillen gewannen Marcin Lewandowski (3:38,14/Polen) sowie der Brite Jack Wightman (3:38,25).