Daniel Berye und Morchner laufen zum Halbmarathon-Titel
  18.09.2018 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Beim Kassel-Marathon gab es einige gute Nachrichten, dazu gehörten der neue Streckenrekord des Kenianers Edwin Kosgei (2:12:52 Stunden), und auch über die halbe Distanz gilt seit Sonntagmittag eine neue Bestmarke: Karl Junghannß (LAZ Erfurt Top Team/1:05:29 Stunden). Nicht zuletzt verbesserte die 26-jährige Marathon-Tagessiegerin Brendah Kebeya (Forchheim) ihre persönliche Bestleistung um rund vier Minuten auf 2:36:44 Stunden. Wie es für die Veranstaltung um Organisator Winfried Aufenanger im Gesamten gelaufen ist, wird die detaillierte Auswertung in den nächsten Tagen zeigen. Fest steht schon jetzt: Es gab einen leichten Teilnehmerrückgang.

Beim Blick auf die integrierten hessischen Halbmarathon-Meisterschaften ergibt sich eine Gesamt-Finisherzahl von 194 - 140 Männer und 54 Frauen erreichten das Ziel im Auestadion. Den Titel bei den Männern sicherte sich überraschend Ybekal Daniel Berye (1:08:05) vor dem favorisierten deutschen Vizemeister Jens Nerkamp (1:08:47) sowie Philipp Stuckhardt (1:09:58). Alle Podiumsplätze gingen somit an den PSV Grün-Weiß Kassel. Und auch der Viertplatzierte Tom Ring (1:11:07) trägt das grün-weiße Trikot. Bei den Frauen setzte sich die erfolgreichste deutsche Altersklassenläuferin Sandra Morchner in 1:17:12 Stunden durch. Genau eine Minute zurück lag Anna Starostzik, auch sie trägt das Trikot von Grün-Weiß Kassel. Platz drei ging an Franziska Baist (SGK Bad Homburg/1:22:19).

Für Sandra Morchner war das Rennen ein weiterer Höhepunkt in einem ohnehin ereignisreichen Jahr. Denn die W45-Läuferin verbesserte ihren eigenen deutschen Altersklassenrekord um 1:18 Minuten und ließ der nachrückenden Jugend keine Chance. Die auf Sylt wohnhafte Athletin hatte in 2018 bereits die W45-Titel über die Marathon- und Halbmarathondistanz sowie über 10 Kilometer gewonnen. Über die drei genannten Strecken hält sie auch die nationalen W45-Rekorde.

Zu den Ergebnissen