Neuerungen ab 2024 im Wettkampfwesen
  23.11.2023 •     HLV , Sportentwicklung , Senioren , Wettkampfsport


Mit dem Jahreswechsel steht nicht nur eine neue Wettkampfsaison vor der Tür, sondern auch einige Neuerungen im Bereich des Wettkampfwesens auf hessischer Ebene. Wir möchte Euch hiermit über alle anstehenden Veränderungen informieren:

HM-Masters

Die erste Neuerung für das kommende Wettkampfjahr stellt die Angleichung der Bezeichnung für die Meisterschaften an die des DLV dar. So werden ab dem Jahr 2024 die Hessischen Meisterschaften der Masters durchgeführt. Manchen wird die Bezeichnung „Masters“ nicht gefallen – sie bietet aber die Möglichkeit, die Bezeichnung „Seniorinnen und Senioren“ einfacher auszudrücken.

Die erste Veranstaltung sind die HM-Masters am 18.02.2024 in der Herrenwaldhalle in Stadtallendorf. Die Ausschreibung hierzu wird noch im Laufe des Monats veröffentlicht.

 

Ohne Wettkampf, ohne Wettbewerb kein Meistertitel!

Ein Wettkampf, ist ein Kampf um beste Leistungen, um sportliche, dichterische, künstlerische, musische, handwerkliche oder andere kulturelle Leistungen. Ein Wettbewerb entsteht durch das Bestreben Mehrerer der bzw. die Beste zu sein. In der Leichtathletik, vor allem in manchen Mastersklassen, kommt durch die teilweise sehr geringen Teilnehmerzahlen (oftmals nur ein Athlet/eine Athletin je Disziplin) kein Wettbewerb um die Meistertitel zustande. 

Um dennoch einen Meistertitel mit einer entsprechenden Wertigkeit vergeben zu können, ist es nötig, zumindest einen imaginären Wettkampfteilnehmenden zu finden. Dieser wird zukünftig durch die neu eingeführten Meisterschaftsstandards dargestellt. Neben dem Wettkampf gilt es auch, die erzielten Leistungen entsprechend zu würdigen und nach außen als gute und meisterschaftswürdige Leistungen darzustellen.

Eine Alternative zu den Meisterschaftsstandards wäre eine Zulassungsbeschränkung zu den einzelnen Wettbewerben. Diese wollten wir aber, um allen Seniorinnen und Senioren, allen Masters, die Teilnahme zu ermöglichen, ausschließen.

Nach intensiven Recherchen in Besten- und Ergebnislisten des HLV, Vergleichen mit Medaillenstandards anderer Landesverbände sowie den Mindestleistungen zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der -Masters,sind die Meisterschaftsstandards für den HLV festgelegt worden. Die ab 2024 geltenden Meisterschaftsstandards können der entsprechenden Datei entnommen werden.

 

Wimpel, Ade!

Eine weitere Änderung betrifft ebenfalls die Siegerehrung: Die in die Jahre gekommenen Meisterschaftswimpel wird es in Zukunft nicht mehr geben. Dafür erhalten ab dem kommenden Wettkampfjahr auch die Masters (entsprechend der Meisterschaftsstandards) Medaillen.

Wir erhoffen uns dadurch eine Vereinheitlichung über alle Altersklassen der Leichtathletik hinweg und können den steigenden Kosten entgegenwirken, um damit schließlich auch die Meldegelder für 2024 stabil zu halten.

Der Fachausschuss Sportentwicklung hat diese Entscheidung nach eingehender Diskussion mit der Jugend und den Masters getroffen. Wir werden sicherlich nicht bei allen auf Verständnis stoßen, aber wir sind von unserer Entscheidung überzeugt und erhoffen uns dadurch eine weitere Aufwertung und Würdigung der Siegerehrung.

 

Eine Anpassung der aktuellen Allgemeinen Ausschreibungsbestimmungen wird noch erfolgen.

 

Bei Rückfragen stehen der Fachwart Senioren Peter Machner (peter.machner@hlv.de), der Vizepräsident Sportentwicklung Martin Rumpf (martin.rumpf@hlv.de), sowie die Referentin im Bereich Wettkampfwesen Victoria Münch (victoria.muench@hlv.de) gerne zur Verfügung.