Karges-Kracher beim Werfertag in Eppstein - zwei Hessenrekorde innerhalb weniger Minuten
  24.07.2020 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Da war die „Tinte“ in der Rekordliste kaum getrocknet, als Marius Karges (LG Eintracht Frankfurt) erneut ein Umschreiben der Hessenstatistik nötig machte. Gerade einmal vier Tage nach seinem Hessenrekord beim Meeting in Nieder-Selters, setzte der Schützling von Coach Steffen Reumann beim Werferabend in Eppstein nun noch einen drauf.  Genauer gesagt waren es eigentlich gleich zwei Hessenrekord. Nach zwei ungültigen Versuchen flog die 1,5 Kilogramm schwere Metallscheibe dann auf satte 63,37 Meter, womit Marius seinen eigenen Rekord um über zwei Meter steigerte. Doch es sollte noch besser kommen. Die Würfe vier und fünf des U18ers waren dann zwar wieder ungültig, doch im letzten Durchgang passte es wieder optimal. Erst bei 63,53 Metern hatte der Diskus wieder Bodenkontakt. Somit war die ein paar Minuten zuvor geworfene Weite schon wieder Makulatur. Mit der Top-Weite von Eppstein festigte Karges seinen dritten Platz in der deutschen Jahresbestenliste und rückte ein ganzes Stück näher an die beiden führenden Werfer ran. Aktuell liegen in der Altersklasse U18 „noch“ Steven Richter (LV 90 Erzgebirge) und Mika Sosna (TSG Bergedorf) mit 64,89 bzw. 64,05 Metern in Front.

Überhaupt bewegte sich das Diskuswerfen auf der Sportanlage „Am Bienroth“ auf sehr hohem Niveau. Bei den Männern steigerte sich Marius Rosbach (ebenfalls LG Eintracht Frankfurt) als Sieger auf 52,27 Meter und wird damit bundesweit auf der elften Position geführt. Im Feld der Frauen lieferte Adlerträgerin Charleen Zoschke (noch U23) mit 51,45 Metern eine (Saison)Bestmarke ab, die sie auch im nationalen Ranking (9. Frauen bzw. 5. U23) weiter nach vorne bringt. Hier Zoschke folgten mit Sabine Rumpf (48,11 m) sowie Julia Bremser (45,61 m/beide LSG Goldener Grund) zwei Athletinnen der Altersklasse W35.

Einen richtigen starken Auftritt im Diskusring hatte auch Lena Weinrauch (TV Langenselbold), die in der U18 den Ein-Kilo-Diskus auf die neue Hausrekordweite von 46,29 Metern warf. Damit hat das große Talent aus dem Main-Kinzig-Kreis in Deutschland nur noch Joana Schoppe (SC Potsdam/46,89 m) knapp vor sich. In Lenas Sog verbesserte sich Katja Seng (Eintracht) als Zweite auf 42,20 Meter

Gleich in drei Disziplinen ging Tim Steinfurth vom Ausrichter LG Eppstein-Kelkheim in den Ring. Der U18er hatte sein bestes Resultat zweifelsfrei mit 61,61 Metern (PB) im Hammerwerfen. Zudem wurden für Tim noch 15,50 Meter (ebenfalls PB) mit der Kugel sowie 40,38 Meter beim Diskuswerfen notiert. Erwähnenswert auch noch die 15,25 Meter von Maximilian Lang (Eintracht) beim Kugelstoßen der Männer und die 58,74 Meter beim Hammerwerfen von Sebastian Arnold (TuS Weilmünster).