HM Hindernislauf in Pfungstadt, Titel für Julius Hild und Anne Hegewald - SSC Hanau Rodenbach holt fünf Goldmedaillen
  02.10.2020 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Die Entscheidung bei den hessischen Meisterschaften im Hindernislauf der Männer fiel erst auf der letzten Runde. Alexander Hirschhäuser (ASC Breidenbach) und Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach) hatten von Beginn an für ein flottes Tempo gesorgt. Als es in die letzte Runde ging, lag der Breidenbacher in Front. Doch als es in Richtung des letzten Wassergrabens ging, setzte der Rodenbacher zur Attacke an. Mit Erfolg. Nach starken 9:18,62 Minuten passierte Hild als Erster die Ziellinie. Hirschhäuser sicherte sich mit 9:24,83 Minuten die Vizemeisterschaft und hatte einen klaren Vorsprung auf Aader Abdelkabir Zaroual. Der Spanier im Trikot der LG Eintracht Frankfurt komplettierte mit 9:38,12 Minuten das Podium. Unter der „10-Minute-Marke“ blieb als Vierter auch noch Jakob Thöming (SSC Hanau-Rodenbach), für den 9:46,93 Minuten gestoppt wurden.

Bei den Frauen hatte eine Seniorin die Nase vorne. Anne Hegewald (TV Waldstraße Wiesbaden), Läuferin der Altersklasse W40, wechselte sich über gut zwei Drittel der Renndistanz mit Maren Guthier (TV Groß-Gerau) mit der Führungsarbeit ab. Dann setzte sich die Läuferin aus der Landeshauptstadt ab und tütete in 11:55,43 Minuten den HM-Titel ein. Für Guthier zeigte die Stoppuhr im Ziel 12:08,77 Minuten an. Die Bronzemedaille ging mit 12:18,27 Minuten an Pauline Seitz (TVWW).

In der Jugendklasse U20 ließ auf hessischer Ebene Evan Habtemichael (SSC Hanau-Rodenbach) über die 2000 Meter Hindernis mit 6:08,29 Minuten nichts anbrennen. Der DM-Teilnehmer von Heilbronn musste in Pfungstadt jedoch ganz knapp Julian Gering (LG Vogtland/6:07,93 min.) den Vortritt lassen, der jedoch „außer Konkurrenz“ unterwegs war.

Bei den Läuferinnen der U20 trug sich Nessrin Amerschläger (auch SSC Hanau-Rodenbach) mit 7:31,04 Minuten in die Liste der Siegerinnen ein. Und auch in der Klasse der jüngeren U18 stellte der SSC mit Constanze Paoli eine weitere Titelträgerin. Sie lief mit 7:03,75 Minuten auf Position fünf der DLV-Statistik.

Bei den Jungs der U18 bestimmte Jonas Helfrich (LG VfL/SSG Bensheim) in 6:29,36 Minuten eindeutig das Geschehen. Die Silbermedaille ging nach 6:54,12 Minuten an Patrick Lorenz. Beachtlich, denn der Nachwuchsmann im Trikot der LG Odenwald absolvierte einen eher ungewöhnlichen „Ausflug“. Patrick ist nämlich Spezialist über die 400 Meter Hürden, dort auch amtierender Hessenmeister und Finalist bei der „DM“.

Eine ganz tolle Vorstellung lieferte Tristan Kaufhold (SSC Hanau-Rodenbach) im Renne der M15 über 1500 Meter Hindernis ab. Der Schützling von Coach Sascha Arndt gehört noch dem Jahrgang 2006 an, ist somit M14er. Das hinderte ihn jedoch nicht, bei seinem Hindernisdebüt gleich den Titel zu holen. Und zwar in einer absoluten Top-Zeit. Mit 4:42,59 Minuten führt Tristan nämlich die deutsche Jahresbestenliste in derM14 und M15 an!

Auffallend das starke Abschneiden der SSC-Athleten, die gleich fünf Titel mit zurück nach Rodenbach nahmen.