Der HLV begrüßt 31 neue C-(orona) Trainer Kinderleichtathletik
  08.10.2020 •     Bildung , Jugend , Kinderleichtathletik


Nach insgesamt über 9 Monaten Ausbildungszeit konnten am vergangenen Freitag schlussendlich die finalen Lehrproben den Prüfern präsentiert werden, wodurch der Ausbildungsgang „C-Trainer Kinderleichtathletik 2020“ seinen Abschluss fand.

In diesem Jahr war die Durchführung der Ausbildung massiv durch die Corona-Pandemie beeinflusst. So konnte beispielsweise die praktische Prüfung nicht wie geplant Ende März erfolgen, sondern musste fortwährend auf unbestimmte Zeit aufgeschoben werden. Die angehenden C-Trainer starteten ihre Ausbildung mit zwei aufeinanderfolgenden Grundkurs-Wochenenden zu Beginn des Jahres im Turn- und Leistungszentrum Alsfeld. Weiter ging es mit den „Spezialkursen“ an fünf Wochenenden im Februar und März. Hier wurde jede der einzelnen Disziplinen der Kinderleichtathletik nacheinander mit erfahrenen Referenten in der Theorie besprochen und anschließend praktisch geübt. Die Spezialkurse konnten allesamt in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach stattfinden, da die dortigen Rahmenbedingungen sowohl für die Referenten, als auch die Teilnehmer ideal waren. Die Theorieblöcke fanden im Konferenzraum statt, anschließend ging es in die große Halle zum aktiven Mitmachen und Sporttreiben.

Abschließen sollte die Ausbildung eigentlich eine praktische Prüfung am letzten Märzwochenende. Es war geplant einen KiLa-Wettkampf zu organisieren, bei dem die Teilnehmer eigene Stationen und Disziplinen vorbereiten und betreuen sollten. Auf Grund der damaligen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie, konnten die Prüfungen jedoch nicht wie vorgesehen stattfinden. Die Situation erforderte von Seiten des HLV eine kurzfristige Neustrukturierung des noch ausstehenden Teils der Ausbildung. So wurde ein Konzept entwickelt, das unter der Berücksichtigung der geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien die Abnahme der Prüfungen erlaubte. Die Teilnehmer reichten ihre Ausarbeitungen schriftlich ein und stellten diese ihrem Prüfer anschließend in einer Videokonferenz vor.

Stellvertretend für alle Teilnehmer lobte Colet Behrens (TV Buchenau) den Ausbildungsprozess: „Die aktuelle Situation verlangt einen Mehraufwand von uns Trainern, aber auch von euch Organisatoren. Deshalb danke dem HLV für das Engagement. Bleibt dabei! Wir schätzen eure Arbeit sehr.“

Dass die durch die Corona-Pandemie bedingte Verzögerung in der Ausbildung jedoch nicht nur negatives mit sich brachte, offenbart der Rückblick von Philipp Dillenburger, Teilnehmer der C-Trainer KiLa Ausbildung von der Turnerschaft 1860 Heddernheim: „Aufgrund der längeren Verzögerung sind wir als Gruppe immer mehr zu einer großen Gemeinschaft zusammengewachsen. Ein reger Austausch untereinander und Freundschaften auf und abseits des Platzes sind entstanden. Insbesondere die Referenten haben hier einen Mammutanteil dazu beigetragen, in dem sie uns als Gruppe wunderbar begleitet, geformt und weiterentwickelt haben.“

Das freudige Ergebnis des Ausbildungsjahrgangs: alle 31 Teilnehmer haben bestanden! Somit begrüßt der HLV 31 neue lizenzierte C-Trainer Kinderleichtathletik – wir gratulieren ganz herzlich! Weiterhin möchten wir uns bei allen Teilnehmern und Referenten für die Geduld und Flexibilität bedanken. Nur weil wir alle am selben Strang gezogen haben, konnte die Ausbildung so erfolgreich und komplikationsfrei zu Ende geführt werden.

Die nächste Runde des C-Trainerlehrgangs Kinderleichtathletik soll Mitte/Ende Januar 2021 starten. Interessierte finden mehr Informationen auf folgender Seite:

https://www.hlv.de/bildung/termine/ausbildungen

Alle Termine zu Aus- und Fortbildungen des HLV können hier eingesehen werden:

https://www.hlv.de/bildung/lehrgangsanmeldung