Wir trauern um Sophia Sagonas
  29.05.2021


Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserer Hochsprung Landestrainerin Sophia Sagonas, die am Donnerstag nach langer schwerer Krankheit von uns gegangen ist. Wir verlieren einen wunderbaren Menschen! Diesen Worten ist nichts hinzuzufügen:

Es fällt mir unheimlich schwer in Worten auszudrücken, was mir der Verlust von Sophia bedeutet. Sie war bis zuletzt ein Kämpfer, ein großartiger und liebenswerter Mensch, ein echtes Vorbild. Sie hatte immer ein Lächeln auf den Lippen, selbst, wenn es das Leben nicht immer gesundheitlich, gut mit ihr und ihrer lieben Familie, gemeint hat.

Ich habe Sophia vor 26 Jahren (1995) als junge Athletin der Klasse W 14 kennengelernt. Bei der Aufnahme in den Landeskader konnte ich nicht im geringsten ahnen, wie sich unsere Wege im nächsten Vierteljahrhundert immer wieder kreuzen würden. Aus der früheren aktiven Zeit, entwickelte sich über die Etappen: Nachwuchssport, Studium, aktiver Sport und Trainerleben, ein herzliches und freundschaftliches Verhältnis zu Sophia, ihrer Mutter Rita und ihrem Ehemann Marco.

Nach dem Tod ihres Vaters wechselte sie von Köln an die Uni in Frankfurt, wo sie ihr sportwissenschaftliches Studium erfolgreich abschließen konnte. In dieser Zeit schloss sie sich der Eintracht Frankfurt an. Wir schafften es trotz  1 1/2 Jahren Pause, Sophia wieder zu reaktivieren. Sophia war die einzige Athletin in einem Frankfurter Trikot, der es gelang bei gleicher Höhe von 1,87m, Ariane Friedrich zu schlagen und Hessische Meisterin zu werden.

Nach viel Geduld und einigen Gesprächen, gelang es mir 2011, Sophia für die Trainertätigkeit als Landestrainerin in Hessen zu gewinnen. Damit sah ich meine Nachfolge in den besten Händen. Durch ihr Fachwissen und ihre gefühlvolle, pädagogische Art, mit der sie sich in der Arbeit mit jungen Menschen ausgezeichnet hat, wurde sie auch vom DLV in das Amt der Nachwuchsbundestrainerin berufen.

Sophia war ein echter Glücksgriff für den HLV, den DLV und für alle Athleten*innen, die von Sophia neben ihren Heimtrainern*innen betreut wurden. Sie war auch ein echter Glücksgriff fūr mich. Eine bessere Kollegin auf Augenhöhe konnte es kaum geben.

Sophia war eine unglaublich starke Frau. Sie wollte nie andere mit ihren Problemen belasten und hat öffentlich nicht über ihre Gesundheit gesprochen.

Trotzdem hat die Gesundheit nicht so mitgespielt wie wir es immer wieder erhofft haben. Aus diesem Grund haben wir das Kadertraining im Teamwork durchgeführt.

Wenn Sophia durch Behandlungen nicht einsatzfähig war, stand ich ihr zur Seite und bin eingesprungen. Bei Lehrgängen war es immer lustig, wenn wir gemeinsam aufgetreten sind und ich Sophia als meine Chefin vorgestellt habe.

Die vielen schönen Erlebnisse, in Trainingslagern, Wettkämpfen, oder auch beim Weihnachtsessen griechischer Art, bleiben für immer unvergessen.

Ein letzter Gruß, von ganzem Herzen,Du bist friedlich, mit einem Lächeln auf Deinen Lippen eingeschlafen.

Das zu wissen, tut unglaublich gut. Das Quälen und die Schmerzen sind vorbei und Du kannst wieder lächeln, so möchte ich Dich für immer in Erinnerung behalten.

Ich wünschte mir, ich wäre so stark wie Du.

Dein ehemaliger Trainer, Teamkollege und Freund! (Günter Eisinger)

Manchmal gibt es Momente, die aus Freunden- innige und wahrhafte Freunde machen. Bei Sophia und mir ereignete sich solch ein Moment im September 2011. Ich war gerade in Miami (Florida), um Urlaub zu machen, als ich in der größten Shoppingmall von Florida ein vertrautes Gesicht erkannte. Inmitten von hunderten Menschen, in einem Land- fern der Heimat standen plötzlich Sophia und Marco mir gegenüber. Ohne Verabredung- ohne, dass wir von den Urlaubsplänen der Anderen wussten. Es war ein unbeschreiblicher Moment. Wir fielen uns um den Hals und konnten es einfach nicht glauben, durch solch einen Zufall zusammenzukommen. Daraufhin beschlossen wir, einige Tage in Key West gemeinsam zu verbringen und es war einfach eine tolle, unvergessliche Zeit. Wir erkundeten gemeinsam die kleine Stadt, sonnten uns am Strand, zogen abends lachend durch die bunten Viertel von Key West. Wir lachten und schwatzten viel.

So einzigartig und kostbar wie diese Begegnung, ist Sophia sinnbildlich gewesen. Ein menschlicher Lottogewinn für jeden Menschen, der sie kennenlernen durfte. Sie war stark, ehrlich und mutig und liebevoll und hatte auch in ihren schmerzhaften und dunklen Stunden ein Lächeln für ihre Mitmenschen übrig.

Ihre Familie, ihr geliebter Mann, ihre Freunde und ihre Katzen sind ihre kostbarsten Güter gewesen. Sie hat gemeinsam mit Ihnen gegen ihr Schicksal mit allen Mitteln gekämpft, sie hat sich nach Rückschlägen aufgerappelt und weitergemacht. Hat immer wieder neu gehofft und geglaubt. Das ist wahre Stärke- aufzustehen und weiterzumachen, auch wenn es noch so schwer ist. Es ist einfach nicht fair, dass du nun doch so früh gehen musstest.

Liebe Sophia, ich fühle mich geehrt, dein viel zu kurzes Leben ein langes Stück begleitet zu haben und ich kann nur hoffen, dich im nächsten Leben wieder treffen und begleiten zu können. Denn du hast mein Leben und die Leben vieler Menschen bunter, fröhlicher, reicher und liebevoller gemacht. Dein Tod hinterlässt eine Leere, die nicht mit Worten zu beschreiben ist. Ich vermisse dich unendlich! (Ariane Friedrich)

Wenn mir jemand den Namen Sophia nennt, dann denke ich an eine Kämpferin, an eine unglaublich tapfere und positive Frau, ein Stehaufmännchen, die immer gut drauf war und das Leben geliebt hat. Sie hat so viele Menschen berührt und so viele junge Leute geformt. Sie hat uns alle geprägt und in unserem Charakter geformt. Sie hat uns gezeigt was Stärke, Leidenschaft und Familie ist und, dass man für seine Ziele kämpfen muss und nicht aufgeben darf, sodass diese Eigenschaften und somit unsere Sophia in uns allen weiterlebt. Ich bin unglaublich dankbar einen so besonderen Menschen zu meiner Familie zählen zu dürfen, sie wird nie vergessen.

Der Himmel ist um ein fliegenden/ springenden Engel reicher  (Anabel Peine).

Wenn ich an Sophia denke, sehe ich noch ganz genau ihr Grinsen nach einem erfolgreichen Sprung, Lachanfälle im Training, Kniffelabende im Trainingslager und einen unbrechbaren Lebensmut  vor mir. Sophia war so viel mehr als nur eine Trainerin. Sie war eine wundervolle, warmherzige und lebensfrohe Person mit dem Herz am rechten Fleck. Sie war einer der stärksten und optimistischsten Menschen, der leider viel zu früh gehen musste und ich bin dankbar für jeden Tag,  den ich mit ihr teilen durfte. Und was bleibt ist deine Liebe, sind deine Jahre voller Leben, und das Lachen in den Augen aller, die von dir erzählen (Mona Gottschämmer).

Sophia war ein unglaublich liebenswürdiger und offenherziger Mensch, mit den wohl härtesten Stabizirkeln, die es gibt! Ihr Kampfgeist und diese wundervolle Positivität waren ansteckend und werden auch noch weiterhin Motivation bleiben (Nathalie Buschung).

Es sind Kleinigkeiten, die in Erinnerung bleiben, welche aber gerade verdeutlichen, was für ein besonderer Mensch und was für eine tolle Trainerin du warst. Ich sehe dich noch genau vor mir, wie du jede Trainingseinheit mit einem Lächeln begonnen und dich bei jedem Athleten gesondert nach deren Wohlbefinden erkundigt hast. Ich höre dich, wie du mir sagst, ich solle mich nicht so anstellen oder ich sei ein "Drückeberger" - dabei niemals missmutig, sondern immer mit einem Lächeln auf den Lippen. Du bist mir immer mit Respekt und auf Augenhöhe begegnet, auch wenn es mal nicht so gut lief oder ich einen Fehler gemacht hatte. Deine Ehrlichkeit und Direktheit sind etwas, was ich immer sehr geschätzt und auch von dir gelernt habe. Jede Trainingseinheit mit dir war gefüllt von kreativen Methoden mich an meine körperlichen Grenzen zu bringen (allem voran die "kurzen Stabi-Einheiten" am Ende jeder Trainingseinheit) und letztlich bin ich in deinen Trainingseinheiten nicht nur als Athlet, sondern insbesondere auch als Mensch gewachsen.Liebe Sophia, deine Lebensfreude und deine Art mit anderen Menschen umzugehen sind etwas, was ich nie vergessen und schmerzlich vermissen werde (Lukas Rindt).

Es ist unendlich schade, dass so ein liebenswürdiger und lebensfroher Mensch so früh von uns gehen musste. Sophia hat mich seitdem ich bei Günter trainiere auf meinem Weg unterstützt. Die beiden haben sich sehr ergänzt. Bei Sophia gab es nach einem harten Training auch mal ein großes Lob an uns und das hat einem wirklich geholfen harte Trainingswochen durchzustehen. Wettkämpfe mit ihr waren immer besonders, sie hat einen sehr motiviert und eine gewisse Stärke auf einen ausgestrahlt. Sophia war bis zum Schluss jede Woche auf dem Sportplatz für uns da. Dass gab einem das Gefühl, dass wir und der Sport ein so wichtiger Teil in ihrem Leben waren. Ich werde die Art und Weise wie Sophia gelebt und uns trainiert hat vermissen (Philipp Heckmann).

Dein Schrei ist nicht zu überhören! Er wird mir immer in Erinnerung bleiben - weil er ein symbolischer Ausdruck für deine Stärke, Freude, Lebenseinstellung und deine Geduld ist. DANKE! Ich darf mit dir viele schöne Momente teilen, dieser ist für mich besonders. DANKE Du warst dabei, als ich geflogen bin - das erste Mal über 2 Meter - und du bist gedanklich und auch physisch mitgeflogen, denn keiner hat sich so frei und ehrlich gefreut wie DU! DANKE Liebe Sophia - Ich werde dich vermissen und hätte dir gerne gezeigt, wie hoch ich noch springen kann, aber du schaust mir und uns allen bestimmt von oben zu! Das wünsche ich mir. DANKE SOPHIA (Darius Gußmann).

Mein aufrichtiges Beileid und tiefes Mitgefühl für deine wunderbare Seele. Wenn ich an Sophia denke, sehe ich eine starke, hilfsbereite Frau. Ich hatte das Glück, Zeit mit ihr verbringen zu dürfen und bin dafür dankbar. Sie war immer für mich und meine Freunde da und hat uns viel gegeben. Sie war aufgeschlossen, positiv und fröhlich. Wenn es einem nicht gut ging, stand sie uns helfend zur Seite. Liebe Sophia, ich danke dir von Herzen für deine Worte und deine Wärme. Ich denke viel an dich und schenke deinen Angehörigen viel Kraft.  Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen (Henning Freudenberger).

Ich hatte leider nicht das Vergnügen Sophia lange zu kennen, ich habe sie erst vor einem Jahr kennengelernt. Aber jedes Mal, wenn ich sie beim Training oder Wettkämpfen gesehen habe, war sie immer glücklich und lächelte. Sie hat aus jeder Situation das Beste gemacht. Im Training hat sie mir geholfen, Kraft und Beweglichkeit aufzubauen, auch wenn ich nicht im Kader bin. Und selbst bei meiner Verletzung hat sie immer Rücksicht genommen und dafür gesorgt, dass ich mich bei jeder Trainingseinheit wohl gefühlt habe und alles mit machen konnte was geht.Ich werde für immer dankbar sein für alles was Sophia für mich getan hat. Sie wird vermisst werden (Marla Franz).

Sophia war ein wunderbarer Mensch, mit einer großartigen Persönlichkeit. Sie hat immer auf andere Rücksicht genommen und ihre Sportler nicht nur im Training sondern auch mental sehr gestärkt. Auch wenn es mal so aussah als gäbe es keinen Ausweg, hat sie immer an ihre Sportler geglaubt und sie nie aufgegeben. Sie hat immer auf die Persönlichkeit und das Wohlbefinden ihrer Sportler geachtet und Rücksicht genommen, wenn man mal einen schlechten Tag hatte oder etwas anderes passiert war. Sie hat die individuellen Probleme der Sportler erkannt und mit jedem einzelnen daran gearbeitet. Sie war ein wunderbarer Mensch mit einem großen Herz. Auch ihre positive Ausstrahlung und ihr Lachen werden uns immer in Erinnerung bleiben (Julia, Philipp und Anja Reß).

Ich habe Sophia schon vor langer Zeit kennengelernt, als ich in den Hochsprung-Kader gekommen bin. Zum ersten Mal Training in Frankfurt mit neuen Leuten. Sie hat es immer geschafft eine gute Atmosphäre zwischen uns allen herzustellen und jedes Training war die perfekte Mischung aus Spaß und Professionalität. Genauso wie jedes Trainingslager, das ich mit ihr erleben durfte.Ich hatte viele Verletzungen in meiner Karriere aber Sophia hat mich nie hängen gelassen und das Beste aus der Situation gemacht. Und das hat sie für jeden gemacht. Vielen Dank für alles, Sophia (Robin Katzer).

Sophia war jemand, die immer gewusst hat wie man uns anspornt oder motiviert. Sie war immer sehr ruhig und gelassen, aber wenn es hart auf hart kommt im Training ging‘s richtig ab!! Was ich für immer im Kopf behalten werde ist, dass sie immer zu mir gesagt hat „das kannst du besser!!!“ das werde ich einfach nicht vergessen. Ich kannte sie zwar erst 1 Jahr, aber in diesen einem Jahr hab ich viel kennengelernt und von ihr gelernt. Sophia war eine Spitzen-Trainerin und ein toller Mensch. In all unseren Herzen springt sie mit uns weiter! (Maxi Grün)

„Wenn die Sonne des Lebens untergeht, dann leuchten die Sterne der Erinnerung.“ Ich erinnere mich an Sophia als einen lebensfrohen und freundlichen Menschen. Klar, sie war meine Trainerin. Sie stand mir immer mit Rat und Tat zur Seite. Besonders in der Coronazeit, wo mich der Mut verließ, schenkte sie mir aufmunternde Worte. Ich werde sie nie vergessen: „Vergiss nicht Paula, du hast nur die wenigen Sprünge im Wettkampf. Nutze sie so gut du kannst, denn wiederholen kannst du sie nicht.“ Das werde ich nie vergessen. Genauso wie ich sie nicht vergessen werde. Und somit sage ich danke für ihre tolle Unterstützung, wo immer sie auch ist (Paula Luecker).

Mit meinen Zeilen möchte ich mich bei Sophia bedanken, nicht nur für die Zeit die sie in mich investiert hat, sondern auch dafür, dass sie immer ein offenes Ohr für einen hatte. Sie war immer engagiert und hat sich nach einem erkundigt.Ich bin dankbar für die Zeit die ich mit ihr hatte und was ich durch sie erleben durfte. Sie hat mir geholfen eins meiner größten Ziele zu erfüllen und hat es geschafft, mich  trotz meiner Verletzung zu meinen ersten internationalen Meisterschaften zu bringen.In der Erinnerung wird sie auf dem Sportplatz immer bei mir sein (Maike Schuster).

Ich habe Sophia als super Trainerin und vor allem als super nette und sympathische Person in Erinnerung. Durch sie bin ich in den Kader gekommen und habe immer sehr gerne den weiten Weg bis nach Frankfurt auf mich genommen. Das Training hat immer sehr viel Spaß gemacht. Sie hat mich immer unterstützt und war sehr verständnisvoll. Auch in meiner 1- jährigen Verletzungspause war sie immer für mich da (Elisa Möller).