Sportmoderator Seelmann attackiert Hammerwurf-Weltrekord
  21.09.2018


Anfang der 1990er Jahre, als der Jedermann-Zehnkampf in Mode kam, versuchten sich auch Sportjournalisten an der leichtathletischen Königsdisziplin - und einige kamen sogar unverletzt durch. Wenn die Erinnerung nicht trügt, standen Ergebnisse um die 3.000 Punkte zu Buche. Doch Christian Seelmann, Sportmoderator von Rhein-Main TV, ging noch einen Schritt, nein mehrere Schritte weiter. Seine Herausforderung, für die er sich ein Zeitfenster von rund 90 Minuten gesetzt hatte: Ein Angriff auf den Hammerwurf-Weltrekord, den seit Ende August 1986 der Sowjetrusse Jurij Sedych hält. Seine Weite: Heute unvorstellbare 86,74 Meter. Es ist der zweitälteste Weltrekord der Männer-Leichtathletik, sieben Wochen früher hatte Jürgen Schult den Diskus 74,08 Meter weit geschleudert. Seelmann (T-Shirt-Moto: „So sehn Sieger aus“) hatte sich also Großes vorgenommen - fachlichen Support am Bundesstützpunkt Frankfurt gab es von HLV-Cheftrainerin Wurf Regine Isele. Der Selbstversuch wider den tierischen Ernst begann mit einem 3-Kilogramm-Hammer, aber sehen Sie selbst. Zum Video