Sophia Volkmer feiert Länderkampfsieg in Nantes
  05.03.2018 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Hervorragende Premiere für Sophia Volkmer von der LG Wetzlar im deutschen Nationaltrikot: Beim U20-Hallen-Dreiländerkampf in Nantes (Frankreich) gewann die junge Mittelhessin das 800-Meter-Rennen in 2:13,53 Minuten. Der Schützling von Heimtrainer Mark Schwesig lag damit eine halbe Sekunden vor der zweiten Deutschen Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler/2:14,03). Auch Oskar Schwarzer vom TV Groß-Gerau überzeugte bei seinem ersten Länderkampf. Der deutsche U20-Hallenmeister lief über 800 Meter in 1:55,45 Minuten auf Platz zwei hinter Maximilian Sluka (Hallesche LF/1:55,31). In Antonia Dellert (LG Seligenstadt) war eine weitere HLV-Nachwuchsathletin erstmals für den DLV am Start. Der Schützling von Michael Vogel und Kadertrainer David Corell lief in den beiden 60-Meter-Rennen 7,59 sowie 7,67 Sekunden und kam  auf die Plätze vier und fünf. Pech hatte Daniel Regenfuß. Eine Woche zuvor hatte er bei den deutschen U20-Hallenmeisterschaften mit der nationalen U18-Bestleistung von 21,42 Sekunden über 200 Meter für das Veranstaltungs-Highlight gesorgt - in Nantes wurde Regenfuß nach einem Fehlstart disqualifiziert. Bitter für den Athleten, der von Sandra Ellinghausen und im HLV-Kader gecoacht wird. Die schnellsten Zeiten lieferten zwei Franzosen ab: 21,72 und 21,74 Sekunden. Das deutsche Team erreichte mit 171,5 Punkten hinter Frankreich (200 Punkte) den zweiten Platz.