Premiere für das "Königsteiner Burgmeeting" am Samstag (25. Juli) - viele Landeskader-Athleten am Start
  21.07.2020 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Der Countdown läuft. Nur noch wenige Tage bis zum „Königsteiner Burgmeeting“, das am Samstag (25. Juli) in der Hochtaunusgemeinde seine Premiere feiert. Auf der Sportanlage „Altkönigblick“ kommen ab 14 Uhr ausschließlich Laufdisziplinen zur Austragung. Die vom Königsteiner LV organisierte Veranstaltung findet wegen der Corona-Auflagen als Einladungswettkampf mit begrenzten Teilnehmerzahlen statt. Angesprochen werden in erster Linie Athleten der jeweiligen hessischen Landesvereine sowie Leistungssport orientierte Vereine aus Hessen und der Rhein-Main-Region.

Aktuell werden die folgenden Disziplinen angeboten: 100 Meter (Aktive, U20, U18, U16), 200 Meter (Aktive, U20, U18), 300 Meter (U16), 400 Meter (Aktive, U20, U18), 800 Meter (Aktive, U20, U18), 1500 Meter (Aktive, U20, U18), 100 Meter Hürden (Aktive, U20), 300 Meter Hürden (U16) sowie 400 Meter Hürden (Aktive, U20, U18).

Alle Rennen werden als Zeitläufe durchgeführt und nach den aktuellen Meldezeiten gesetzt. Die beiden Mittelstrecken, 800 und 1500 Meter, werden als gemischte Wettbewerbe ausgetragen. Über 100 Meter Hürden werden zwei Läufe angeboten. In allen Wettbewerben erfolgt die Wertung natürlich getrennt nach Altersklassen. Interessenten können den KLV per mail unter info@koenigsteiner-lv.de kontaktieren. Es wird dann geprüft, ob in der gewünschten Disziplin eine Teilnahme noch möglich ist.

„Die Idee für das Meeting entstand nach dem ersten Testwettkampf des HLV in der Hahnstraße. Als Verein, der den Leistungssport fördert, wollten wir einen Wettkampf ausrichten, der besonders die Landeskader und Starter aus der Region anspricht. Wir liegen mit unserem Termin zwei Wochen vor der DM in Braunschweig, also ein gutes Datum zur Formüberprüfung. Besonders auf der Mittelstrecke gibt es eine starke Nachfrage. Hier bieten wir nun Rennen in 10er-Gruppen an. Also ein echter Test. Im Vorfeld hat die Zusammenarbeit mit dem Verband und den zuständigen Kader-Trainern bestens funktioniert“, so Judith Wagemans, die sportliche Leiterin beim Königsteiner LV.