HM der U20 (weiblich): Doppelsieg im Sprint für Antonia Dellert - Jule Behrens holt an einem Wochenende gleich drei HM-Medaillen
  28.08.2020 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Die 100 und 200 Meter bei den hessischen Meisterschaften der U20 in Gelnhausen waren fest in der Hand der Athleten vom Sprintteam Wetzlar. Nachdem sich Daniel Regenfuß bei den „großen Jungs“ das Double gesichert hatte, zog seine Teamkollegin Antonia Dellert nach. Die Bundeskaderathletin ließ mit 11,57 und 24,57 Sekunden nichts anbrennen, wobei auf der längeren Sprintdistanz der Wind mit + 2,2 m/sec. Etwas zu stark anschob.

Die weiteren Medaillen auf den kurzen Strecken gingen an Mira Baus (SG Schlüchtern/12,19 sec.) und Saskia Lindner (LG Eintracht Frankfurt/12,22 sec.) beziehungsweise Alisha Zwergel (Eintracht Ffm./25,04 sec.) sowie Carolin Schlung (SSC Bad Sooden-Allendorf/noch U16/25,19 sec.). Auf der Stadionrunde blieb die Eintrachtlerin Nele Kühn (noch U18) mit 58,76 Sekunden klar unter der „60-Sekunden-Marke“. Gleiches trifft auch auf Vivian Groppe (MT Melsungen/59,66 sec.), die ebenfalls noch U18erin ist.

Ein strammes Programm hatte sich Jule Behrens auferlegt. Am ersten Tag der Titelkämpfe gewann die Mittelstrecklerin in 4:45,37 Minuten die 1500 Meter in ihrer Altersklasse, der U18. Tags darauf beendete Jule die 800 Meter bei der älteren U20 als Zweite (2:21,09 min.) und musste nur Johanna Ebert (TV Rendel/auch U16) mit 2:18,88 Minuten den Vortritt lassen. Danach blieb gerade einmal eine Stunde zur Regenerierung, ehe Behrens erneut ihre Spikes schnürte und sich über 1500 Meter (U20) in 4:45,75 Minuten ihren zweiten HM-Titel holte. Das Podium komplettierten hier Svenja Clemens (LG Odenwald/4:50,00 min.) und Eva Maria Sulzer (LSC Bad Nauheim/4:50,69 min.). Die 100 Meter Hürden gingen mit guten 14,41 Sekunden an Laury Carilus (LAV Kassel). Auf der Langhürdendistanz setzte sich Antonia Unger (TV Wetzlar/63,62 sec.) sicher gegen Marina Zachartschuk (Hünfeld SV/66,00 sec.) durch. Beim Hochsprung reichten Juliane Kratz (TV Gelnhausen) steigerungsfähige 1,62 Meter zum Hessentitel. Auch beim Springen mit dem Stab ist noch Luft nach oben, denn für „Gold“ benötigte Amrei-Rieke Thomas (LG OVAG Friedberg-Fauerbach) lediglich 2,90 Meter. Im Weit- bzw. Dreisprung konnten sich Katharina Krichbaum (ASC Darmstadt/5,72 m) und Julia Sturm (TSV Eintracht Stadtallendorf/10,90 m) als Siegerinnen feiern lassen.

Nach dem Sieg in der U18 holte sich Lena Weinrauch (TV Langenselbold) auch in der älteren U20 den Titel ab und warf den Diskus nach 44,27 m am Vortag nun auf 42,54 Meter. Isabel Cramer (TSV Hessen-Frankenberg) hatte mit 39,33 Meter die 40er Marke in Sichtweite. Im Kugelstoßen lieferte einzig Kathrin Warzecha (LAZ Bruchköbel) mit 10,68 Metern ein zweistelliges Resultat ab. Lilly Urban (LG Eintracht Frankfurt) gewann mit 48,33 Metern vollkommen ungefährdet das Speerwerfen.