HLV-Nachwuchs-Camps starten durch
  11.07.2018 •     Jugend


Pünktlich mit dem Start der Sommerferien lud auch der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) wieder zu seinen jährlich stattfindenden Nachwuchs-Camps ein. Das Camp 1 (10-13 Jahre) konnte mit 45 Kindern einen neuen Teilnehmerrekord aufstellen. Welche Inhalte das Betreuerteam für den sportlichen Nachwuchs nach dem Kennenlernen vorbereitet hatte, kann in den nachfolgenden Tagesberichten der Kinder nachgelesen werden:

 

Sonntag, 24. Juni nachmittags (von Nina, Mia & Lisa Marie)

Heute Nachmittag haben wir das Gelände anhand einer Art Schnitzeljagd erkundet. Es war schön, dass wir uns bei der Zimmereinteilung schnell einig waren. Danach haben alle einen Kasten Waser und einen Kasten gemischte Iso-Getränke von Rosbacher bekommen. Anschließend haben wir das Gelände erkundet. Nach der Rallye hatten wir noch Zeit in den Zimmern und danach ging es wieder zum Abendessen. Das Essen war sehr lecker. Abends sind wir zur Turnhalle gelaufen und haben einen anstrengenden Parcours gemacht. Zum Schluss dasselbe nochmal, nur als Staffel. Das Essen war immer MEGA lecker. Die Zimmer sind auch voll schön. Die Kennlernspiele waren sehr gut und wir haben alle gut kennengelernt. Hier zum Camp sind viele aus verschiedenen Vereinen gekommen.

 

Sonntag, 24. Juni abends (von Lilith, Anna & Johanna)

Heute gab es Brot, Frühlingsrollen und Obst zum Abendessen, welches es um 18.00 gab. Nachdem wir gegessen hatten, gingen wir in unsere Zimmer. Dort hatten wir eine Stunde Zeit, bis wir uns am Eingang trafen, um gemeinsam zur Sporthalle zu gehen. In der Sporthalle bauten wir in Gruppen verschiedene Stationen auf. Das ganze wurde zu einem Parcours, den wir anfangs zur Probe durchjoggten. Danach wurde es härter. Wir wurden in drei Gruppen geteilt und mussten jeweils drei Runden laufen. Nach einer kurzen Pause durften wir entscheiden, ob wir nochmals zwei oder vier Runden laufen wollten. Danach wurden wir nochmals in unsere Familiengruppen aufgeteilt und durchliefen den Parcours als Staffeln. Als wir fertig waren, besprachen wir Regeln und Fragen. Um 22.00 Uhr gingen wir in die Zimmer, um zu schlafen. Tschüss.

 

Montag, 25. Juni vormittags (von Flori, Theresa & Anna)

Heute hatten wir ein besonderes Training, da Lisa Oed und Sarah Vogel uns einen Einblick in ihre Disziplinen gezeigt haben. Sarah Vogel hat mit einem Teil der Gruppe Vorübungen für Stabhochsprung gemacht und Lisa Oed hat uns mehr über Hindernislaufen erklärt. Anfangs sind wir über kleinere Hürden gesprungen, um im Anschluss eine Staffel mit drei Gruppen durchzuführen. Dabei mussten wir über ein größeres Hindernis, über und unter kleinen Hürden, durch kleinere Hindernisse und am Ende noch Hütchen abwerfen. Bei Sarah durften wir das erste Mal einen Stab in die Hand nehmen und damit in die Sandgrube springen. Zwischendurch sollten wir anstrengende Stabiübungen machen. Am Ende gab es sogar noch einen kleinen Wettkampf.  Nach einer großen Trinkpause haben wir uns Unterschriften der beiden Athleten auf Schuhe, Tasche o.a. schreiben lassen. Danach sind wir wieder zurück zum Haus gejoggt.

 

Montag, 25. Juni nachmittags (von Lale, Emilia & Mia Sopfie)

Heute hatten wir Sprinttraining nach dem Mittagessen. Dort haben wir 50m Sprints für das Sportabzeichen gemacht und Koordination. Danach haben wir ein kleines Laufspiel gemacht, in dem es darum ging in 7 bzw. 6 Sekunden so schnell wie möglich, einen Tennisball aus einem kleinen Ring zu holen. Nun war 16.00 Uhr. Wir haben Zumba getanzt. Manche haben sich Zumba anders vorgestellt, aber am Ende war es doch ganz schön und allen hat es viel Spaß gemacht. Ab 16.30 Uhr hatten wir dann Freizeit. Manche sind zum Supermarkt gegangen und haben sich Süßigkeiten, Cola, Fanta und Wasserspray, Chips und Kaugummis gekauft.

 

Montag, 25. Juni abends (von Annalena, Hanan & Lara)

Wir haben heute Akrobatik gemacht. Es war sehr schön. Als erstes haben wir zu zweit Übungen gemacht. Dann sollten wir uns in den „Meyer- Gruppen“ zusammenfinden. Wir sollten bekannte Sehenswürdigkeiten aus unterschiedlichen Ländern darstellen, wie zum Beispiel die Tower Bridge oder den Eiffelturm. Das haben wir dann allen vorgeführt und für unsere Teamwertung gezählt. Danach haben wir noch die Gruppennamen besprochen z.B. Die Unicorn Gang oder die Kiwijunkies.

 

Dienstag, 26. Juni vormittags (Elin, Charlotte & Aaliyah)

Heute ist Dienstag. Wir sind schon vor dem Frühstück auf den Sportplatz gegangen um das gelernte Zumba zu wiederholen. Danach sind wir direkt zum Frühstück gegangen. Es gab wie jeden Tag Brötchen, Brot oder Müsli. Nach dem Frühstück sind wir entweder kurz ins Zimmer oder auf den Spielplatz gegangen. Anschließend sind wir 2,5 km zum Sportplatz gejoggt. Puh war das anstrengend! Auf dem Sportplatz angekommen, konnten wir uns in zwei Gruppen aufteilen. Die eine hat Weitsprung gemacht und die andere Gruppe hat Hochsprung gemacht. Jeweils in den zwei Gruppen konnten wir uns nochmal in zwei kleinere Gruppen einteilen. Beim Hochsprung in die Fortgeschrittenen-Gruppe und die eher Anfänger-Gruppe. Und beim Weitsprung in eine Klassik-Weitsprung-Gruppe und eine Mehrfachsprung-Gruppe. Die beiden Weitsprung-Gruppen haben bei der Hälfte getauscht. Am Ende der Trainingseinheit haben wir noch Weitsprung für das Sportabzeichen gemacht. Anschließend sind wir wieder den ganzen Weg zurück gejoggt. Dort gab es auch wieder zwei Gruppen. Eine eher schnelle und eine eher langsame Gruppe.

 

Dienstag, 26. Juni nachmittags (von Mariam, Leonie & Line)

Am Nachmittag des dritten Tages haben wir eine Stadtrallye gemacht. Wir sind durch Teile von Alsfeld gejoggt und mussten dabei viele Aufgaben lösen. Wir mussten z.B. das Rathaus am Marktplatz von der Vorderseite abmalen, das Baujahr von der Stadt-Schule Alsfeld ermitteln und einen Satz mit sieben Wörtern, die alle mit „E“ anfangen schreiben. Als wir die Aufgaben abgegeben haben, durften wir uns ein Eis holen. Es hat sehr viel Spaß gemacht. 

 

Mittwoch, 27.Juni vormittags (von Frederik, Gero, Tristan & Simon) 

Nachdem wir uns um 7:15 Uhr an der Eingangstür trafen, joggten wir eine Runde durch Alsfeld. Unmittelbar nach der Ankunft gab es schon Frühstück.  Als dies von den Betreuern mit einer Ansage beendet wurde, hatten wir 1 Stunde Freizeit, um danach unser Training auf dem Sportplatz neben der Unterkunft durchzuführen. Kugelstoßen, Diskuswurf, Ballwurf, sowie 800m waren das Thema. So beendeten wir unser Sportabzeichen in Mittelstrecke und den Wurf. Mittagessen gab es anschließend.

 

Mittwoch, 27. Juni nachmittags (Niklas, Johannes, Philip, Calvin)

Am vorletzten Tag sind wir am Nachmittag in das Freibad gegangen. Dort konnten wir ein paar Minuten machen was wir wollten. Danach sollten wir 15 Minuten am Stück schwimmen. Dann sollten wir in unseren Gruppen zusammen gehen und im kleineren Becken eine Staffel absolvieren. Dann hatten wir Freizeit und liefen zurück. Danach konnten wir das Deutschland-Spiel gucken. Als es vorbei war waren wir nicht so gut gelaunt. Dann mussten wir zu Abend essen.

 

Mittwoch, 27. Juni abends (von Johannes, Paul, Julian & Laurin)

Heute hatten wir eine besondere Abendsession. Wir hatten betreute Freizeit wo wir Spiele gespielt haben. Aber vor der Freizeit haben wir noch gegrillt. Besser gesagt: „Flo hat gegrillt und wir haben währenddessen gespielt.“ Letztes Jahr haben wir auch gegrillt, aber es war lange nicht so schön, weil es letztes Jahr in Strömen geschüttet hat. Nach dem Grillen hatten wir eine Viertelstunde „Freizeit“. Als die Viertelstunde vorbei war trafen wir uns wie immer am Eingang. Wir trafen uns mit Nora. Sie hatte auch schon einiges vorbereitet. Wir haben z.B. Plumpssack oder Fangen gespielt. Aber der Höhepunkt war das Zumba-Fortnite-Tanzduell. Laut Nora haben die Jungs das Duell gewonnen. Danach hatten wir nochmal eine halbe Stunde Zeit uns Bettfertig zu machen und aufzuräumen. Um 22:00 Uhr kam die „Bettvisite“ und hat kontrolliert, ob das Zimmer sauber ist. Um 22:30 Uhr war absolute Nachtruhe. 

 

Donnerstag, 28. Juni vormittags (von Adrian, Alexander, Lukas & Samuel)

Heute war mal kein Sport vor dem Frühstück. Umso länger konnten wir schlafen. Nach dem Frühstück haben wir unsere Sachen gepackt, Betten abgezogen und ein HLV T-Shirt bekommen. Um 9:15 Uhr haben wir uns am Eingang getroffen, um zu dem 2,5 km entfernten Sportplatz zu joggen. Dort haben wir uns zusammen gedehnt und Hürdenkoordinationstraining gemacht. Nach einer kurzen Trinkpause haben wir eine Teamhindernisstaffel gemacht. Für den Rückweg durften wir uns aussuchen, ob wir gehen oder joggen wollten. Die die gejoggt sind, sind pünktlich gekommen. Die meisten die gegangen sind, mussten Liegestütz machen, weil sie zu spät waren. 

 

HLV-Nachwuchs-Camps 2019

Spätestens im kommenden Jahr können sich alle Camp-Teilnehmer, und alle weiteren Interessierten, wiedersehen! Die Nachwuchs-Camps werden wieder Anfang der hessischen Sommerferien stattfinden.

Camp1 für die 10 – 13 Jährigen vom 12. bis 16. Juli und Camp2 für die 13-16 Jährigen vom 17. bis 21. Juli 2019.

Die Anmeldephase wird ab November auf hlv.de/jugend freigeschaltet.