Hessische Seniorenmeisterschaften mit vielen sehenswerten Leistungen
  30.08.2021 •     HLV , Senioren , Wettkampfsport


Nachdem im letzten Jahr die Seniorenmeisterschaften coronabedingt leider ausgefallen waren, fand man dieses Jahr mit dem TSF Heuchelheim einen engagierten und zuverlässigen Ausrichter. Dank eines stringenten Hygienekonzepts und vielen freiwilligen Helfern fanden die 181 Sportlerinnen und Sportler aus 80 Vereinen beste Rahmenbedingungen auf dem Veranstaltungsgelände vor.

Das Wetter präsentierte sich zunächst alles andere als leistungsfördernd, gegen Mittag wurde es aber deutlich besser. Einzelne Leistungen hervorzuheben fällt schwer. Dennoch sollen stellvertretend für die vielen starken Resultate zwei genannt werden:

Klemens Grißmer (TSG Oberursel) stellte in der M70 einen neuen deutschen Rekord im Dreisprung auf. Mit seinen 10,72 Metern im sechsten Versuch übertraf er die alte Bestleistung von Udo Speck aus dem Jahr 2012 um zwölf Zentimeter. Klemens gewann auch die Titel im 100-Meter-Lauf (14,87 sec.), im Hochsprung (1,45m) und im Weitsprung (4,35m) sowie im Speerwurf (37,80m).

Einen hessischen Rekord gab es in der W55 durch Kornelia Wrzesniok ebenfalls im Dreisprung zu bejubeln. Mit 8,85 Metern verbesserte die Athletin des ASC Neu-Isenburg die alte Bestmarke von Maria Zahn aus dem Jahr 1993 (8,77m).

Einige Starter nutzen die Meisterschaften auch, um kurz vor Meldeschluss noch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften zu erfüllen. Die hessischen Sportlerinnen und Sportler können mit viel Selbstvertrauen zur „Heim-DM“ (10.-12.09.) ins nordhessische Baunatal reisen.

Fotos: Hans-Peter Schabinger