Hammerwerfer knacken beim Meeting in Selters diverse DM-Normen
  25.04.2021 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Klein und fein war das Einladungs-Werfermeeting der LSG Goldener Grund in Selters, bei dem insgesamt nur sechs Athletinnen und Athleten den Hammer in die Hand nahmen.

Bei den Männern hatte Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) ein tolles Comeback, als er im fünften Durchgang die Siegesweite von 63,12 Metern markierte. Damit scheint im Laufe der Saison die persönliche Bestweite von 63,96 Metern aus dem Jahr 2019 wieder in greifbare Nähe gekommen zu sein. Zudem könnte Steinfurth einen großen Schritt in Richtung DM-Teilnahme gemacht haben. Im Vorjahr hatte man mit einer hohen 62er Weite einen der zehn Startplätze in Braunschweig sicher.

Kein Thema war (erneut) die DM-Norm für Kai Hurych. Der amtierende deutsche Jugend-Meister (U18) startet 2021 bei den U20ern. Die hier für Rostock geforderten 50 Meter bedeuten für den Bundeskader-Athleten vom KSV Fürth jedoch eher eine Trainingsweite. In Selters krachte das sechs Kilogramm schwere Sportgerät erst bei 68,01 Metern wieder auf den Boden - quasi in der Nähe von Hurychs Hausrekord, der bei 68,42 Metern steht.

In guter Frühform präsentierte sich auch Sebastian Arnold. Der Junior (U23) in den Farben des TuS Weilmünster zeigte eine solide Serie mit fünf gültigen Würfen. Der beste Versuch wurde bei 57,10 Metern gemessen. Damit hakte „Basti“ schon ganz früh die Qualifikation für die „Deutschen“ (U23) in Koblenz ab und verbesserte sich gegenüber einem Winterwurf-Wettkampf um 1,61 Meter.

Richtig rund läuft es aktuell bei Brikena Gashi (TG Camberg). Die Nachwuchsathletin (U18) reiste mit einer „PB“ von 45,59 Metern nach Selters an, die sie hier pulverisierte. Im letzten Durchgang beförderte Brikena den drei Kilogramm schwere Hammer auf gute 48,10 Meter und kann damit Ticket und Hotel für die Jugend-DM in Rostock buchen.

Ein wenig Nachholbedarf bei den Weiten hat noch Laura Siegel (Frauen bzw. U23). Die Lokalmatadorin von der LSG Goldener Grund brachte zwei gültige Würfe in die Wertung. Der bessere hatte bei 50,40 Metern wieder Bodenkontakt. Damit blieb Siegel unter ihres Jahresbestweite von 51,66 Metern aus dem Winter. Um ganz sicher bei der U23 DM starten zu können, sind glatte 54 Meter gefragt. Eine Weite, die Laura  2019 mit 54,25 Metern bereits einmal knapp übertreffen konnte.