Börkey-Brüder gefallen mit flotten 800-Meter-Zeiten
  09.08.2022 •     HLV , Wettkampfsport


Die Abendsportfeste in Pfungstadt sind immer für flotte Zeiten gut, so auch bei der dritten Auflage in diesem Jahr. Einmal mehr waren es die Mittelstreckler und Mittelstrecklerinnen, die für schnelle Zeiten sorgten. Über die 800 Meter setzte sich Luis Oberbeck (LG Göttingen) mit 1:48,65 Minuten gegen Jens Mergenthaler (SV Winnenden/1:49,15 min.) durch. Beide wurde für ihren Trip nach Pfungstadt mit einer Saisonbestmarke belohnt. Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau) kam als Dritter mit 1:49,31 Minuten nicht ganz an seine „SB“ ran. Vom Winde verweht waren mit - 1,7 m/sec. die 100 Meter. Trotzdem knackte Hermann Schulz (Eintracht Frankfurt) als einziger Sprinter mit 10,93 Sekunden die Elf-Sekunden-Marke. Den zweiten Sieg an diesem Abend holte Schulz dann über 200 Meter (21,83 sec.).

Die beste Leistung des Abends ging aufs das Konto von Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen), die nach der WM-Rückkehr aus Eugene in Südhessen einen finalen Test vor den Europameisterschaften in München absolvierte. Die von Isabelle Baumann trainierte Athletin kam als Siegerin über 800 Meter mit 2:04,88 Minuten in den Bereich ihrer Bestzeit. In München wird Klein jedoch wieder die 1500 laufen. Das Podium bei den 800 Metern komplettieren Sophia Volkmer (TV Wetzlar) mit 2:08,23 Minuten sowie Lara Tortell (Athletics Team Karben) mit 2:09,68 Minuten. Sophia Wolf (TV Groß Gerau) hatte als Vierte mit 2:09,68 Minuten eine neue Jahresbestzeit im Gepäck. Auf der Stadionrunde setzte sich Mittelstrecklerin Julia Swelam (TSV Kirchhain) in 57,52 Sekunden gegen Antonia Unger (TV Wetzlar/58.33 min.) durch. Die 1500 Meter gingen nach 4:31,64 Minuten an Anne Spickhoff (LG Telis Finanz Regensburg). Finja Schierl (ASC Darmstadt/1. Jahr U23) hatte mit 4:33,43 Minuten (2.) nur knapp zwei Sekunden Rückstand. DM-Starterin Emma Wörsdörfer (TV Elz) reichten 47,48 Metern zum Speerwurf-Sieg.

Bei den Jungs der U20 kratzte Pierre Börkey (TV Waldstraße Wiesbaden) in 1:49,49 Minuten an seiner Bestzeit (1:48,68 min.), mit der er die deutsche Jahresbestenliste anführt. Auch in der jüngeren U18 gaben zwei  „Börkeys“ mächtig Gas und belohnten sich mit neuen Bestmarken. Joel setzte sich in 1:55,27 Minuten gegen seinen Bruder Luis (1:56,09 min.) durch. Die 400 Meter gingen in 51,02 Sekunden an Jakob Busch (Eintracht Frankfurt). Auch Aaron Amenta (TV Groß-Gerau) lief im Sprint (100 m in 11,01 sec.) gegen eine Wind-Mauer (- 1,7 m/sec.).