Lisa Oed für Cross-EM qualifiziert, Müller mit Chancen
  11.11.2018 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Lisa Oed vom SSC Hanau-Rodenbach hat sich für die Crosslauf-EM im niederländischen Tilburg (9. Dezember) qualifiziert. Die 19-jährige deutsche Crossmeisterin und Vizeweltmeisterin im Berglauf der Nachwuchsklasse U20 lief sechs Tage nach ihrem "Spaß-Abenteuer" beim New-York-Marathon (2:52 Stunden) auf der 4,8-Kilometer-Strecke des Pforzheimer Sparkassen-Cross der nationalen Konkurrenz auf und davon. Das unebene Wiesengeläuf mit eingearbeitetem Sandabschnitt, Heuballen und zwei Hügeln kam Lisa Oed bei optimalen Witterungsbedingungen gerade recht, um die erste schnelle Einheit nach New York zu absolvieren.

Die Hessin enteilte nach der Streckenhälfte der Konkurrenz und holte bis ins Ziel nach 18:27 Minuten 21 Sekunden auf Anneke Vortmeier (ASV Duisburg/18:48) heraus und kann nun für die Cross-EM planen. Lena Ritzel (VfL Marburg) belegte in 19:57 Minuten den achten Platz.

Einen großen Schritt in Richtung EM gemacht hat Dominik Müller (LG Langgöns-Oberkleen), der bei der männlichen U20-Jugend über 6,6 Kilometer in 23:13 Minuten den dritten Platz belegte. Schneller waren erwartungsgemäß Mohamed Mohumed (LGO Dortmund/22:24) und der deutsche Meister Nick Jäger (TSV Penzberg/22:38). „Dominik besitzt sehr gute Chancen sich zu qualifizieren, wenn er in zwei Wochen in Darmstadt erneut auf diesem Niveau läuft", kommentierte Bundestrainer Pierre Ayadi das Rennen des 18-Jährigen. Hingegen bremsten Rückenprobleme seinen Trainingsgefährten Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach) aus. Der deutsche Vizemeister kam nicht über Rang sechs in 23:37 Minuten heraus und fühlte sich unter Wert geschlagen. „Ich habe nicht richtig atmen können“, so Hild. Marius Abele (SSC) folgte in 24:08 Minuten auf Rang 13.

Im 9.000-Meter-Männerrennen gewann Kilian Schreiner (ASC Breidenbach) in 31:10 Minuten die Hauptklasse. Schneller war nur U23-Cross-Ass Markus Görger (LAC Freiburg/30:55), während Lukas Eisele (LG Filder/31:12) im Spurt das Nachsehen hatte. Jeweils Rang drei belegten der Spanier Aadel Abdelkader Zaroual (LG Eintracht Frankfurt/32:31) sowie Mittelstreckler Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) auf der 600-Meter-Cross-Sprintstrecke.

Zu den Ergebnissen