Hessische U16-Meisterschaften wurden am vergangenen Wochenende in Darmstadt ausgetragen (Teil 2: W/M 14)
  01.09.2020


Masha-Sol Gelitz (GSV Eintracht Baunatal) mit Doppel-Gold. Jana Becker (LG Wettenberg) holt drei Medaillen in beiden Altersklassen W14/15.

Auf Platz eins der deutschen Jahresbestenliste stehen nun: Josephine Otto (W15, Weitsprung, LAV Kassel), Jana Becker (300 Meter, LG Wettenberg), Masha-Sol Gelitz (W14, Weitsprung, GSV Eintracht Baunatal), Aaron Amenta (300 Meter, TV Groß-Gerau), Luis André (Kugel + Diskus, MT Melsungen)

 

Teil 2: Samstag (W/M 14)

Die Hessischen Meisterschaften U16 starteten am Samstag mit der männlichen Jugend (M14). Erst kürzlich hatte Tristan Kaufhold (SSC Hanau-Rodenbach) über 3000 Meter den Hessischen Rekord gebrochen. Nun stand er bei den 800-Metern am Start. Mutig übernahm er bereits in der ersten Runde die Führung. In 2:11,53 Minuten lief er vor Kjell Jona Credner (VfL Altenstadt, 2:13,67 min.) und Gebeyehu Filfil (LG Eintracht Frankfurt, 2:13,73 min.) ins Ziel.

Einen tollen Wettkampf im Hochsprung zeigte auch Victor Vogt (LG Odenwald) in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Marcel Al-Batat (TSV 05 Remsfeld). Erst bei 1,71 Metern musste der TSV-Springer die Segel streichen. Victor ließ sich anschließend 1,75 Meter auflegen, die er im zweiten Versuch erfolgreich überquerte.  Damit krönte er seinen Meistertitel mit einer neuen persönlichen Bestleistung.

Bei der W14 zeigte Masha-Sol Gelitz von der GSV Eintracht Baunatal ihr ganzes Können und wurde gleich zwei Mal Hessische Meisterin. Zunächst setzte sich die Nordhessin auf der Sprintgeraden gegen die Vorlaufschnellste Pia Pätzel (LG VfL/SSG Bensheim, 12,93 sec.) und Jana Becker (LG Wettenberg, 12,98 sec.) durch. In 12,75 Sekunden bestätigte Masha-Sol ihre bisherige Bestleistung und Rang vier in der deutschen Jahresbestenliste. Als einzige Fünf-Meter-Springerin und Führende der deutschen Jahresbestenliste dominierte Masha-Sol auch den Weitsprung-Wettbewerb. Von 5,35 Meter im ersten Versuch steigerte sie sich noch auf 5,58 Meter, obwohl sie bereits zwei Rennen in den Beinen hatte. Zweite wurde Ellena Lenhardt (ASC Darmstadt, 4,85 m), Bronze holte Jana Becker (LG Wettenberg, 4,78 m).

Beim Hochsprung zeigte Jennifer Bokeloh (LG Langen) eine Flugshow. Erst bei 1,45 Metern war sie eingestiegen. Bei 1,57 Metern wurde es für die neue Hessische Meisterin einmal knapp, als es in den dritten Versuch ging. Aber nicht nur diese Höhe, sondern auch die 1,61 gelangen ihr noch. Neben der Goldmedaille bedeutet dies Platz sechs in der deutschen Jahresbestenliste.

Keinen leichten Wettbewerb absolvierten bei schwierigen Windverhältnissen die Speerwerferinnen. Souverän setzte sich nach kurzer Einfindungsphase Lilly Peter von der LG Eintracht Frankfurt mit einer Siegesweite von 35,82 Metern durch. Zweite wurde Theresa Roß (SSC Vellmar, 32,66 m), mit 32,40 Metern holte sich Marlene Seitz (TAV Eppertshausen) Bronze.

Hier geht es zum Ergebnisportal

Der HLV bedankt sich bei allen Verantwortlichen und Helfern des ASC Darmstadt, die eine kurzfristige Durchführung der Hessischen Meisterschaften mit viel Engagement möglich gemacht haben. Ebenfalls möchten wir uns bei allen Kampfrichtern ganz herzlich für deren Einsatz bedanken. Unser Dank gilt weiterhin allen Athleten, die so zahlreich an den Wettkämpfen teilgenommen haben. Jeder Sportler wird seine ganz eigene Geschichte vom Wochenende erzählen – wir freuen uns, dass ihr alle da wart.