Mehrkampf-DM: Medaillen im halben Dutzend
  27.08.2018 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Applaus, Applaus! Sechs Medaillen, darunter zwei Titel, holten die hessischen Athleten bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Wesel. Ergänzt wurden die Goldmedaillen von drei Vizemeisterschaften, einer bronzenen Plakette sowie dreizehn „Endkampf-Platzierungen“, die es rein formal bei den Mehrkämpfern ja eigentlich nicht gibt.

Beginnen wir den Rückblick auf die Drei-Tages-Veranstaltung ganz oben. Jenna Fee Feyerabend (TV Groß-Gerau), mit 5.665 Punkten Hessenmeisterin und Rekordhalterin, setzte sich im U18-Siebenkampf mit 5.521 Punkten sicher durch. Im Hochsprung, ihrer Paradedisziplin, flog Jenna bei starken 1,75 Metern (lediglich zwei Zentimeter unter ihrer Jahresbestmarke) erfolgreich über die Latte. Auch die 44,53 Meter mit dem Speer konnten sich allemal sehen lassen.

Titel Nummer zwei ging an die U20-Siebenkämpferinnen der LG Eintracht Frankfurt. Das Team in der Besetzung Katharina Plock (7./4.856 Punkte), Miriam Sinning (9./4.761) und Maira Gauges (11./4.687) setzte sich mit 14.304 Punkten souverän gegen die Mädels des LT DSHS Köln durch, die 809 Zähler Rückstand auf die formstarken Hessinnen hatten.

Einen gelungenen Auftritt hatten im Auestadion auch zwei Athletinnen, deren letzter Siebenkampf nur fünf Wochen zurückliegt: Christina Kiffe (ASC Darmstadt) und Vanessa Grimm (Königsteiner LV) hatten Ende Juli die deutschen Farben beim Thorpe Cup in Knoxville (USA) vertreten. Christina Kiffe holte sich mit der persönlichen Jahresbestleistung von 5.574 Punkten die Vizemeisterschaft bei den Frauen und hatte ihr bestes Einzelresultat mit hervorragenden 50,95 Metern im Speerwerfen. Ebenfalls silbern glänzte das Edelmetall bei Vanessa Grimm, die im Feld der Juniorinnen 5.583 Punkte sammelte. Auch für Hendrik Nungeß (TV Neu-Isenburg) lohnte sich der Trip nach Nordrhein-Westfalen, knackte er im Zehnkampf der Männer als neuer Vizemeister mit 7.030 Zählern doch knapp die „7000er Schallmauer“.

Beim männlichen U20-Nachwuchs ging Team-Bronze an den TV Gelnhausen. Martin Kratz (6.456 Punkte), Lars Richter (5.582) und Timo Langstrof (4.225) kamen in der Addition auf 16.263 Zähler.

Schwach war die Übermittelung der Resultate aus Wesel. Am ersten Tag klappte es mit dem „Live-Ticker“. Am zweiten Tag war es ab mittags kaum mehr möglich, an aktuelle Resultate oder Zwischenstände zu gelangen. Am letzten DM-Tag stand nur noch die Startliste online. Für eine DM untragbar und keine Werbung für die Leichtathletik. 

Die weiteren „Endkampf-Platzierungen“ der Hessen: Sven Dunkel (ASC Darmstadt) 4. Zehnkampf U23 (6.740), Severin Zentgraf (TV Flieden) 5. Zehnkampf U23 (6.697), Carolin Klupsch (SSC Vellmar) 6. Siebenkampf U23 (4.920), Hawa Jalloh (Wiesbadener LV) 6. Siebenkampf W15 (3.879), Nele Huth (LG Eintracht Frankfurt) 6. Siebenkampf W14 (3.671), TSG Wehrheim (Lenzner, Lehl, Kaufmann) 6. Neunkampf-Mannschaft U16 (13.604), Raphael Tremmel (LAZ Gießen) 7. Zehnkampf U23 (6.442), Lilly Müller (LAV Kassel) 7. Siebenkampf W15 (3.811), LG Eintracht Frankfurt (Huth, Eberhard, Kühn) 7. Siebenkampf-Mannschaft U16 (10.633), Felix Bornhofen (ASC Darmstadt) 8. Zehnkampf U20 (6.464), Anissa Tammaoui (Wiesbadener LV) 8. Siebenkampf U18 (4.974) und Fynn Lenzner (TSG Wehrheim) 8. Neunkampf M14 (4.874).

Die DM-Ergebnisse von Wesel im Überblick