Marvin Heinrich glänzt mit Top-Zeit bei Pfungstädter Laufgala und reist als aktuell schnellster 800-Meter-Läufer zur DM nach Braunschweig
  04.06.2021 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Die Laufgala in Pfungstadt machte ihrem Namen alle Ehre. Jede Menge Bestzeiten und einige Normen für internationale Einsätze sind der eindrucksvolle Beweis. Absoluter Höhepunkt aus hessischer Sicht waren die 800 Meter der Männer. Hier wuchs Marvin Heinrich (Eintracht Frankfurt) über sich hinaus, steigerte seinen Hausrekord um rund zwei Sekunden und ist mit phantastischen 1:45,66 Minuten nun der Spitzenreiter in Deutschland. Den Eintracht-Doppelschlag machte als Zweiter Dennis Biederbick mit 1:46,10 Minuten perfekt. Als Dritter überquerte Christian von Eitzen (Athletics Team Karben/1:46,90 min.) die Ziellinie. Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau/4.) hat mit 1:47,10 Minuten die Norm für die U23 Europameisterschaften (1:47,50 min.) in Tallinn in der Tasche. Neue „PB´s“ gab es auch noch für Marc Tortell (Athletics Team Karben/1:47,69 min.) und Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach/1:48,05 min.). Für den Kampf um die DM-Krone an diesem Wochenende in Braunschweig ist also allemal für Spannung gesorgt. Youngster Pierre Borken (TV Waldstraße Wiesbaden/U20) fehlen nach 1:50,08 Minuten lediglich 0,08 Sekunden, um auf einen der drei Startplätze bei den kontinentalen Titelkämpfe zu hoffen.

Ein gutes Rennen über 1500 Meter zeigte bei seinem Heim-Meeting Lokalmatador Homiyu Tesfaye (TSV Pfungstadt), der sich mit 3:37,90 Minuten gegen Samuel Blake (LAG Mittlere Isar) durchsetzte und damit im aktulennen DLV-Ranking auf dem dritten Platz geführt wird. In diesem Lauf steigerte sich Sven Wagner (Königsteiner LV) als Vierter auf die neue Bestzeit von 3:40,92 Minuten, womit er an die EM-Norm für die U23 Titelkämpfe einen Haken machen kann. Gleiches, jedoch in der U20, trifft auf Christoph Schrick (ASC Darmstadt) zu, der mit 3:46,62 Minuten gestoppt wurde. Die 3000 Meter wurden nach 8:05,42 Minuten eine Beute von Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg). Marius Abele (SSC Hanau Rodenbach/noch U23) gefiel als Zweiter mit 8:10,77 Minuten. Moritz Kleesieck (LT Kassel) hatte die siebeneinhalb Runden nach 8:35,71 Minute als Sieger der U18 abgespult und ist damit Favorit auf den DM-Titel in Rostock. Erwähnenswert auch die 1:51,93 Minuten von U18-Sieger Jan Dillemuth (TV Assenheim).

Einen Ausflug auf die Unterdistanz machte Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen), die in 2:04,19 Minuten die 800 Meter zu ihren Gunsten entschied. Überragend der Auftritt von Jana Becker (LG Wettenberg/noch W15), die als Gesamtsechste mit ganz starken 2:07,45 Minuten einen neuen Hessenrekord bejubeln konnte. Nele Weßel (KLV) verbesserte sich auf 2:07,73 Minuten, Julia Swealm (TSV Kirchhain) erzielte 2:08,03 Minuten und knapp dahinter finishte Sophia Volkmer (TV Wetzlar/2:08,94 min.).

Der Gesamtsieg über 1500 Meter ging mit flotten 4:21,44 Minuten an Jolanda Kallabis (FT 1844 Freiburg). Finja Schierl (ASC Darmstadt/3. U20) gefiel mit 4:27,94 Minuten und Vanessa Mikitenko (SSC/2. U18) hatte mit 4:36,36 Minuten eine neue Bestmarke im Gepäck. Für Jule Behrens (KLV) zeigte die Stoppuhr über 3000 Meter mit 9:34,71 min. (3. U20) eine neue Bestzeit an.