Hessischer Hammerwurf-Nachwuchs bestätigt in Leverkusen DM-Normen
  01.06.2017 •     Trainerportrait


Der Nachwuchskader-Wurf des Hessischen Leichtathletik Verbandes stellte beim „4. Bayer Hammerwurf Meeting“ in Leverkusen das größte Kontingent unter den teilnehmenden Landesverbänden. Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) wurde bei den Junioren Zweiter, kam mit 61,04 Metern in die Nähe seiner Jahresbestweite und hakte einmal mehr locker die DM-Norm ab. Ebenfalls Platz zwei ging mit 60,58 Metern im U16-Nachwuchs an Kai Hurych (KSV Fürth), der sogar noch der Altersklasse M14 angehört. An die DM-Qualifikation kann auch Lasse Gundlach (ESV Jahn Treysa/3. mit 53,92m) einen Haken machen. In der U20 übertraf Sebastian Arnold (TuS Weilmünster) als Fünfter mit 60,48 Metern erneut die 60er-Marke und locker den DM-Richtwert. Lucas Gundlach (ESV Jahn Treysa) stellte mit 53,90 m (8.) eine neue persönliche Bestmarke auf und kann ebenfalls für die nationalen Titelkämpfe planen.
Laura Siegel (TuS Weilmünster) arbeitete sich in der U18 mit der neuen „PB“ von 56,75 Metern (4.) in der deutschen Jahresbestenliste auf Rang neun vor und hat bei den Jugendmeisterschaften in Ulm nun den Endkampf im Visier. Jette Priedemuth (Königsteiner LV), mit 43,74 Metern Vierte der U16, übertraf erneut die DM-Norm für Bremen.
Bei der Werfergala in Frankenberg blieb der Hammer im Schrank, dafür flogen Diskus und Kugel durch die Luft. Top-Resultat waren die 19,50 Meter im Kugelstoßen der Männer, mit denen sich Christian Jagusch (LAV Rostock) auf Rang drei der Bestenliste vorschob. Sara Gambetta (SC DHfK Leipzig), die ihre sportliche Karriere bei der TSG Schlitz begann, gewann mit 17,40 Meter das Kugelstoßen. Mona Althenn (LG Wetzlar/14,13) wurde Vierte. Mit soliden 14,25 Metern fand sich Patrizia Römer (TSV Frankenberg) in der U20 ebenfalls auf Rang vier wieder. Im Diskuswerfen der Männer konnte sich die Siegesweite von David Wrobel (SC Magdeburg/61,70) sehen lassen. Lokalmatador Nils Kollmar (TSV Frankenberg/4.) markierte 52,78 Meter. Bei den Frauen gab ein hessisches Duo den Takt im Ring an. Julia Bremser (mit 56,25 Metern nun die Nummer acht in Deutschland) setzte sich klar gegen Sabine Rumpf (beide LSG Goldener Grund/52,74) durch. (jp)