Endspurt bei den Sportlerwahlen 2018!
  27.11.2018 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Vorweihnachtszeit? Abwarten. Vorher darf weiter gewählt werden. Dabei hat die Leichtathletik bereits eine erkleckliche Wegstrecke erfolgreich hinter sich gebracht: Hessens Sportler des Jahres (mit Carolin Schäfer und Jürgen Sammert als Sieger!), die Frankfurter Sportlerwahl (mit dem Gewinner Kevin Kranz!), nun geht es etwas regionaler und auch spezieller weiter.

Die Tageszeitung Gießener Anzeiger macht jedes Jahr ganz schön die Welle, das Blatt lobt die Sportlerwahl Mittelhessen aus. Zur Abstimmung in der Kategorie Nachwuchssportler steht auch Dominik Müller von der LG Langgöns-Oberkleen. Wir kennen ihn natürlich, gewählt werden kann der hochbegabte Berg- und Crossläufer noch bis 20. Januar 2019. Wie auch Franziska Rachowski (LAZ Gießen) in der Frauen-Kategorie.

Die Stadt Wetzlar - ebenfalls in Mittelhessen verortet - hat selbstverständlich ihre eigene Sportlerwahl ausgelobt. Das Voting läuft aber nur noch bis 4. Dezember. Moment mal, werden die Leichtathletik-Kenner jetzt einwenden, dort steht ja wie in Frankfurt der deutsche 100-Meter-Meister Kevin Kranz auf der Liste! Was zur Folge haben könnte, dass er sich doppelt abfeiern lassen könnte. Wie das geht? Ganz einfach. Der 20-Jährige wohnt in Frankfurt, deshalb war er dort gemäß den Regularien nominiert, das Sprintteam-Trikot ist wiederum relevant für die aktuelle Wahl in Wetzlar. Wo übrigens auch Sophia Volkmer (LG Wetzlar) als Sportlerin des Jahres gevotet werden kann. Verdient hätte es die 800-Meter-Läuferin nach einer grandiosen Saison …

Womit wir bei einer anderen Kategorie wären. Der geschätzte Kollege Klaus Duwe lobt nämlich jedes Jahr den „Marathon des Jahres“ aus. Das Interessante an dieser Wahl: Es gibt eine mehrtägige Flugreise für zwei Personen zum Stockholm-Marathon (1. Juni 2019) inklusive Kost und Logis im Vier-Sterne-Hotel und Startplätze zu gewinnen. Was an dieser Wahl noch besonders ist: Dass nicht unbedingt der größte Marathon mit der schnellsten Strecke gewinnt, ansonsten wäre - national betrachtet - Berlin jedes Jahr gesetzt. Hessen geht mit Frankfurt und Kassel hier ins Rennen…