Sponsoren HLV Logo

Ticker

28.04.2015
Seniorenseminar Lauf-Sprung am 18. Juli 2015

17.04.2015
Zentrale B-Trainer Ausbildung des DLV

12.02.2015
Der Meldevorgang in LA.Net 2


22.05.2015
Liste der Vereinssportfeste aktualisiert.

18.05.2015
Die technischen Probleme mit dem HLV-Shop und der Pinnwand sind behoben. Die Funktionen stehen wieder zur Verfügung.

18.05.2015
Nachwuchsverein des Jahres gesucht!

15.05.2015
Die LSG Goldener Grund sucht einen Wurftrainer

14.05.2015
Ergebnisse des Hessischen DMM/DJMM-Endkampfs.

 Archiv

Die nächsten Termine

04.06.2015
Lang und Kurz Staffelbewerbe

06./07.06.2015
HM der Senioren + 10000 m alle Klassen

06./07.06.2015
HM Block

Die nächsten Meldeschlüsse

26.05.2015
HM der Senioren + 10000 m alle Klassen
(melden in LA.Net möglich)

26.05.2015
Lang und Kurz Staffelbewerbe
(melden in LA.Net möglich)

26.05.2015
HM Block
(melden in LA.Net möglich)

26.05.2015
Deutsche Meisterschaften U23
(melden in LA.Net möglich)

26.05.2015
DM Bahngehen
(melden in LA.Net möglich)

News

17.05.2015
Carolin Paesler wirft in Halle 70,22 Meter

16.05.2015
Der Berg ruft – drei Hessen sind deutsche Meister!

14.05.2015
Elf Medaillen für Hessen bei Hochschul-DM

14.05.2015
Zukunftspreis: 50.000 Euro für Ideen und Projekte

 Archiv

 

22.05.2015


Das Stadion an der Hahnstraße wird modernisiert (Foto: Dirk Wagner)

Leichtathletik-Stützpunkt Frankfurt am Main wird für zwei Millionen Euro modernisiert

In den Startblöcken stand das Projekt seit dem Jahr 2010, nun wird es endlich losgehen. Anlässlich eines Besuchs im Leichtathletik-Bundes- und Landesstützpunkt Frankfurt am Main hat der hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth (CDU) einen Förderbescheid in Höhe von 600.000 Euro überreicht, weitere 600.000 Euro steuert der Bund bei, die Stadt Frankfurt investiert laut der Tageszeitung „Frankfurter Neue Presse“ 824.000 Euro, die von der Stadtverordnetenversammlung bereits genehmigt sind. In der Summe sind für die Modernisierung des Stadions an der Hahnstraße im Stadtteil Niederrad demnach etwas mehr als zwei Millionen Euro veranschlagt.

mehr

 

21.05.2015


Der Werferplatz in Fränkisch-Crumbach (Foto: Arndt Götze)

Fränkisch-Crumbach - Weltklasse im Dorf

Wenn der Werferplatz in der Ortsmitte von Fränkisch-Crumbach im Odenwald vom 23. bis 25. Mai wieder mit 1.000 Zuschauern besucht ist, heißt es zum 13. Mal Internationales Sparkassen Hammerwurf-Meeting. Neben den „Stammgästen“ aus der Schweiz, Großbritannien und den Niederlanden werden die Fahnen von Spanien, der Tschechischen Republik und Costa Rica zum ersten Mal gehisst. Allein in der Männerkonkurrenz, wo 2015 erstmals der Sieger im „Lotto Hessen-Cup“ gesucht wird, sind sieben Nationen vertreten. Für Spannung wird in erster Linie eine nie da gewesene Leistungsdichte sorgen, denn elf Athleten weisen persönliche Bestleistungen von mehr als 70 Metern auf. Neun Werfer haben den Hammer schon weiter als 73 Metern geschleudert.

mehr

 

19.05.2015


"Heute Wetzlar, morgen Rio": Wer schafft den Sprung?

U23-DM mit „Sparkasse Wetzlar Chill-out-Area“

Neue Wege in Wetzlar: im Rahmenprogramm der Deutschen U23-Meisterschaften am 13. und 14. Juni in der Domstadt präsentiert der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) die "Sparkasse Wetzlar Chill-out-Area". Ein 10 Meter x 15 Meter großes Zelt empfängt die Athleten, Trainer und Kampfrichter an beiden Meisterschaftstagen mit gemütlichen Sitzgelegenheiten, Getränken und Musik. Auf mehreren Bildschirmen werden die Ergebnisse der laufenden Wettbewerbe eingeblendet. Rosbacher und Licher Alkoholfrei stellen die Getränke zur Verfügung. Jeder Athlet erhält zwei Freigetränke pro Tag.

Bereits am Freitagabend (12. Juni) steigt von 19 bis 22 Uhr eine "Welcome Party" für alle Athleten, Trainer und Betreuer samt Catering zu erschwinglichen Preisen. Dazu gibt es Live-Interviews mit ausgewählten Sportlern. Für die Musik sorgt ein DJ der „Mäx Nachterlebniswelt Wetzlar“. Der HLV und seine Partner sowie die Stadt Wetzlar freuen sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen. (tam)

 

18.05.2015


Simret Restle-Apel (Foto: Kassel-Marathon, Stefan Waldert)

Simret Restle-Apel läuft beim Kassel-Marathon 2:37:48 Stunden und „das Rennen meines Lebens“

Simret Restle-Apel (Grün-Weiß Kassel) hat die neunte Auflage des Kassel-Marathons in persönlicher Bestzeit von 2:37:48 Stunden gewonnen. Die 31-Jährige hatte im Auestadion einen komfortablen Vorsprung vor Edinah Kwambai (Kenia/2:39:48) und Wudnesh Debele (Äthiopien/2:51:06). „Das war nicht nur eine neue Bestzeit für mich. Das war das Rennen meines Lebens“, sagt die in Wiesbaden wohnhafte Siegerin. Mit ihrem Mann befindet sich Restle-Apel seit heute im Urlaub in Sardinien und hofft perspektivisch auf die Teilnahme an „einigen hochkarätigen internationalen Wettbewerben“, wie sie der Tageszeitung Hessische/Niedersächsische Allgemeine sagte. Das Männerrennen gewann der 30-jährige Kenianer Kiprotich Kirui (2:14:12) und verteidigte damit als erster Läufer in Kassel seinen Vorjahreserfolg. Dahinter kamen Hosea Kiplagat Tuei (Kenia/2:15:26) und Wubishet Zewde (Äthiopien/2:17:15) auf die Plätze zwei und drei. Ebenfalls schnell unterwegs und wiederum bester Deutscher war Marcel Bräutigam in 2:17:22 Stunden. Eine persönliche Bestzeit erreichte auch Ybekal Daniel Berye (Grün-Weiß Kassel) als Fünfter in 2:17:40 Minuten.

mehr

 

18.05.2015


Gesa-Felicitas Krause (Foto: Iris Hensel)

Gesa-Felicitas Krause läuft deutschen Rekord

Erstes Bahnrennen der Freiluftaison, erster (inoffizieller) deutscher Rekord. Gesa-Felicitas Krause (LG Eintracht Frankfurt) legte beim 25. Internationalen Läufermeeting der "krummen Strecken" in Pliezhausen (Baden-Württemberg) die selten gelaufene 2.000 Meter-Hindernisstrecke in 6:15,52 Minuten zurück und löste Antje Möldner-Schmidt (LC Cottbus), für die 2009 an gleicher Stelle 6:15,90 Minuten gestoppt worden waren, an der Spitze der deutschen Bestenliste ab. "Es war ein super Gefühl, ich habe im Vorfeld mit dem Rekord geliebäugelt. Es war eine Punktlandung heute", sagte die Olympia-Siebte von 2012 über 3.000 Meter Hindernis danach gegenüber dem Fachportal leichtathletik.de.

Die 2.000 Meter Hindernis-Strecke gehört zu den Disziplinen, in denen keine offiziellen deutschen Rekorde geführt werden. Für Gesa-Felicitas Krause ist es der erste deutsche Rekord in der Aktivenklasse. Über 3.000 Meter Hindernis liegt die von Wolfgang Heinig trainierte 22 Jahre alte Athletin in der U20 (9:32,74/2011) und U23 (9:23,52/2012) sowohl in Deutschland als auch in Europa vorne. (tam)

 

17.05.2015


Das Team der StG Kreis Limburg-Weilburg (Foto: privat)

Team-DM: Platz drei für die StG Limburg-Weilburg

Die Werfer haben es rausgerissen. Dank fünf Einzelsiegen in den Wurfdisziplinen hat die Startgemeinschaft Kreis Limburg-Weilburg bei der Team-DM in Stuttgart hinter der LAV Stadtwerke Tübingen (227 Punkte) und der LG Hannover (223) Bronze gewonnen. Für die hessische Startgemeinschaft gingen 161,5 Zähler in die Wertung ein. Alleine 40 Punkte sammelten die sogenannten ´Joker` Sabine Rumpf (LSG Goldener Grund/Diskus/54,33 Meter) und Sebastian Martin (TV Elz/Hammer/50,51), die ihre Wettbewerbe gewannen und dafür jeweils die doppelte Punktzahl (20) bekamen.

mehr

 


23.05.2015 15:19:59