Sponsoren HLV Logo

Ticker

16.10.2014
HLV-Rahmenterminplan 2015 veröffentlicht!

15.10.2014
Achtung - Startrechtswechselfrist läuft noch bis zum 30.11.


18.11.2014
Liste der Vereinssportfeste aktualisiert.

17.11.2014
DLV-Kongress 2015

17.11.2014
Grundschulwettkampf „Kinderleichtathletik“ der Frankfurter Grundschulen

11.11.2014
Ergebnisse der Hessischen Berglaufmeisterschaften.

11.11.2014
Rosbacher Leichtathletik-Aktionstage vom 12.-20.11.2014

 Archiv

Die nächsten Termine

10./11.1.2015
HM Halle Männer/Frauen/U18

17./18.01.2015
HM Halle U20/U16

24.01.2015
HM Winterwurf für Aktive/U18/U20

Die nächsten Meldeschlüsse

30.12.2014
HM Halle Männer/Frauen/U18

06.01.2015
HM Halle U20/U16

10.02.2015
HM in der Halle im Bahngehen

10.02.2015
HM Cross

News

06.11.2014
Jan Felix Knobel: Von Eintracht Frankfurt nach Königstein

05.11.2014
Von Schreinern, Seglern und Springern – das HLV-Präsidium in 15 Porträts

04.11.2014
Nils Keßler und Lisa Jäsert wechseln zum WLV

02.11.2014
HLV-Jugend beim Deutschen Leichtathletik Jugendtag vertreten

 Archiv

26.11.2014


Kidane Tewolde (Foto: Helmut Schaake)

Drei Hessen für Cross-EM nominiert

Der HLV ist mit drei Teilnehmern bei den Cross-Europameisterschaften am 14. Dezember in Samokov (Bulgarien) vertreten. Simret Restle-Apel (Grün-Weiß Kassel) ist für das Frauenrennen nominiert worden, Sarah Kistner (MTV Kronberg) ebenso in der U20 am Start wie Kidane Tewolde (SSC Hanau-Rodenbach). Während die Chancen von Restle-Apel, sie ist neben Domenika Weiß (Amberg) die einzige deutsche Starterin, schwer einzuschätzen sind, hat das weibliche U20-Team einen klaren Anspruch: die im Vorjahr gewonnene Bronzemedaille zu verteidigen. Dabei hat Edelmetall eine gewisse Tradition für den U20-Nachwuchs, denn bislang stand das Team bei jeder Cross-EM auf dem Siegerpodest. Die Berglauf-WM-Zweite Kistner und Tewolde hatten sich am zurückliegenden Wochenende beim Darmstadt-Cross für die Titelkämpfe qualifiziert. Kistner gewann das U20-Rennen über 4.400 Meter (15:00,1), der 19-jährige Tewolde belegte in einem internationalen Feld den sechsten Platz. "Wir haben leistungsstarke Teams in den Altersbereichen U20 und U23 nominiert. Crossläufe fördern die Entwicklung der Kraftausdauerfähigkeiten und der Tempohärte. Somit schaffen sie speziell für die jüngeren Athleten wichtige Leistungsvoraussetzungen für die Freiluftsaison", sagt DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska.

 

25.11.2014


Carolin Schäfer (Foto: IRIS)

Carolin Schäfer wechselt zum TV Friedrichstein

Carolin Schäfer wird die LG Eintracht Frankfurt verlassen und zu ihrem Heimatverein TV Friedrichstein im nordhessischen Bad Wildungen zurückkehren. Die 22-jährige Leichtathletin, im vergangenen August EM-Vierte im Siebenkampf mit persönlicher Bestleistung von 6.395 Punkten, hatte das Trikot des Traditionsklubs in den Jahren 2008 bis 2014 getragen. „Ich freue mich riesig, wieder für den TV Friedrichstein und damit für meine Heimatregion starten zu können“, wird Carolin Schäfer in einer Pressemitteilung ihrer Management-Agentur Coolie zitiert. „Ich habe Eintracht Frankfurt und vor allem Ilse Bechthold viel zu verdanken“, heißt es weiter. Mit Carolin Schäfer verliert die Eintracht ihre in den vergangenen sechs Monaten medial präsenteste Athletin: Denn die Polizeikommissaranwärterin hatte auch beim Meeting in Götzis (Österreich/6.386 Punkte) sowie als Gewinnerin in Talence (Frankreich/6.383) jeweils Weltklasseleistungen gezeigt. Und damit als Zweite der Combined Events Challenge des Weltverbandes IAAF eine Prämie von etwa 15.500 Euro gewonnen.

mehr

 

24.11.2014


Nicht nur am Berg stark: Sarah Kistner (Foto: Raatz)

Kistner und Tewolde laufen zur Cross-EM

Nachwuchsläuferin Sarah Kistner vom MTV Kronberg fühlt sich abseits von Bahn und Straße besonders wohl. Die 17 Jahre alte Berglauf-WM-Zweite gewann beim Darmstadt-Cross das Rennen über 4.400 Meter in der Altersklasse U20 und schob sich mit einem beherzten Endspurt nach 15:00,1 Minuten noch an Anna Gehring (SC Itzehoe/15:01,5) vorbei. Damit wird der Schützling von Trainer Martin Lütge-Varney die deutschen Farben bei den Cross-Europameisterschaften am 14. Dezember im bulgarischen Samokov vertreten. Im Ziel verriet Kistner, die in diesem Jahr auch die hessischen Bestleistungen in der U18 und U20 über 10 Kilometer auf 35:39 Minuten verbesserte, gegenüber dem Portal leichtathletik.de, dass der Wettkampf in Südhessen primär der Formüberprüfung diente. "Ich wollte sehen, wie es läuft. Toll, dass es mit der EM-Quali geklappt hat."

Gleiches gelang auch Kidane Tewolde vom SSC Hanau-Rodenbach. Im international besetzten Rennen der männlichen U20 (6.700 Meter) belegte der 19-Jährige in 21:05,2 Minuten den sechsten Platz.

mehr

 

17.11.2014


Diana Sujew bei der U20-WM 2008 (Foto: IRIS)

Zwillingsschwestern Diana und Elina Sujew starten wieder für die LG Eintracht Frankfurt

Die Zwillingsschwestern Diana und Elina Sujew wechseln vom Laufteam des Hamburg-Marathons zur LG Eintracht Frankfurt. Dies bestätigte der Leitende Bundestrainer Wolfgang Heinig. Die 24-jährigen Mittelstreckenläuferinnen hatten sich im Frühjahr von ihrer damaligen Trainerin Beate Conrad getrennt und sich der Heinig-Laufgruppe in Frankfurt angeschlossen. Umgezogen in die Mainmetropole sind Diana und Elina Sujew dann Ende September. Beide wollen in ihrer - nicht mehr ganz neuen - Trainingsgruppe weitere sportliche Fortschritte machen. Diana Sujew wurde zuletzt EM-Achte über 1.500 Meter, vor zwei Jahren war sie auf den sechsten Platz gelaufen. Bei der Team-EM 2014 in Braunschweig waren beide am Start - Diana Sujew über 3.000 Meter, Elina Sujew über 1.500 Meter. Elina Sujew lief ihre persönliche 1.500-Meter-Bestzeit (4:07,82 Minuten) im zurückliegenden Juni in Hengelo (Niederlande), ihre Schwester war 2013 noch etwas schneller (4:05,62). In der deutschen Bestenliste 2014 nehmen die Neu-Frankfurterinnen und B-Kader-Athletinnen die Plätze eins und zwei ein.

mehr

 

13.11.2014


Ksenia Achkinadze bei der Hallen-DM 2012 mit Heide Ecker-Rosendahl (Foto: IRIS)

Ksenia Achkinadze springt für den Wiesbadener LV

In der hessischen Leichtathletik ist Bewegung wie noch selten in den vergangenen Jahren. Der jüngste Wechsel betrifft die deutsche Weitsprung-Hallenmeisterin des Jahres 2012, Ksenia Achkinadze. Die 25-jährige Polizeikommissarin verlässt den Sportclub Gelnhausen und schließt sich dem Wiesbadener LV an. Trainiert in der Landeshauptstadt wird Ksenia Achkinadze vom ehemaligen Weitspringer Peter Rouhi, der im Jahr 1988 im Trikot von Eintracht Frankfurt exakt acht Meter erreicht hat. Die Bestleistungen von Ksenia Achkinadze liegen bei 6,66 Meter (Freiluft/2013) und 6,56 (Halle/2012). Im zurückliegenden Sommer kam die ehemalige deutsche Meisterin auch aufgrund von Verletzungen nicht in Bestform. Das absolute Negativerlebnis durchlitt sie bei der DM in Ulm, als ihre Stellplatzkarte nicht pflichtgemäß abgegeben wurde und sie ohne Wettkampfergebnis nach Hause fahren musste.

mehr

 

11.11.2014


HLV-Geschäftsführer Thomas Seybold, Kathrin Klaas, HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke (Foto: Parschau)

Kathrin Klaas mit HLV-Preis ausgezeichnet

30 Athletinnen und Athleten hat der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) im Rahmen seiner jährlichen Gala ausgezeichnet. Austragungsort war die Stadthalle in Wetzlar. Tine Lott und Gregor Crostewitz umrahmten mit Live-Musik das kurzweilige Programm, das mit Grußworten von HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke und dem Vorsitzenden des Leichtathletik-Fördervereins Hessen (LFH), Dr. Franz-Josef Kemper, begann. Grußworte sprachen ebenso Wetzlars Bürgermeister und Sportdezernent Manfred Wagner sowie Werner Koch. Der Staatssekretär überreichte zudem einen Bewilligungsbescheid in Höhe in 17.650 Euro als Zuschuss zur Anschaffung eines Laufband-Ergometers. Im Fokus bei den Ehrungen stand die Deutsche Hammerwurfmeisterin Kathrin Klaas, die bei der EM in Zürich als Vierte knapp das Podest verpasste und für ihre langjährigen Verdienste für den Hammerwurf, so macht sie sich seit Jahren für die Aufnahme ihrer Disziplin in die internationalen Meetings stark, mit dem HLV-Preis ausgezeichnet wurde.

mehr

 


26.11.2014 23:49:45