Sponsoren HLV Logo

Ticker

23.06.2016
Zeitplan der HM U20/U16 veröffentlicht!

17.06.2016
HM Block Darmstadt - Wimpel und Urkunden

10.06.2016
Umgang mit den Qualifikationszeiten vom 2. Nationalen Hürden-Meetings am 22. Mai 2016 in Flieden

17.02.2016
Ausbildung zum C-Trainer Breitensport

12.02.2015
Der Meldevorgang in LA.Net 2


27.06.2016
Nele Alder-Baerens gewinnt WM-Titel der Gehörlosen

27.06.2016
Bereinigte Ergebnisse der Hessichen Mehrkampfmeisterschaften in Darmstadt.

26.06.2016
Marius Abele und Lisa Oed beste Deutsche beim Berglauf-Cup

25.06.2016
Claudia Rath und Pascal Behrenbruch verzichten auf Ratingen

25.06.2016
Knorpelschaden - Saison-Aus für Ariane Friedrich

 Archiv

Die nächsten Termine

02./03.07.2016
DM Jugend U16 ‐ Blockwettkampf

06.-10.07.2016
Europameisterschaften

08.-10.07.2016
DM Senioren

09./10.07.2016
U20 / U16

Die nächsten Meldeschlüsse

HEUTE, 28.06.2016!
U20 / U16
(melden in LA.Net möglich)

05.07.2016
SLV Meisterschaften U23/U16
(melden in LA.Net möglich)

10.07.2016
DM U23
(melden in LA.Net möglich)

News

20.06.2016
DM Kassel, Resümee: Schleichender Abschied einer goldenen Generation

19.06.2016
DM Kassel, Tag 2: Tag der Landesrekorde: Mayer, Demes und Kistner setzen neue Richtmarken

18.06.2016
DM Kassel, Tag 1: Auf die hessischen Asse ist Verlass: Heidler und Krause siegen, Mayer Zweite

18.06.2016
Elfter DM-Titel für Betty Heidler: Weltklasse-Serie im Auestadion

 Archiv

27.06.2016


Lara Matheis (Foto: Benjamin Heller)

Süddeutsche: Erfolgreiche Sprinter und Staffeln

Weitspringerin Maryse Luzolo (Königsteiner LV) und die Sprinter/innen Lara Matheis (TSG Gießen-Wieseck) sowie Steven Müller (LG ovag Friedberg-Fauerbach) haben aus hessischer Sicht für die Glanzlichter gesorgt bei den Süddeutschen Meisterschaften im Heilbronner Frankenstadion. Maryse Luzolo gewann ihre Spezialdisziplin mit 6,46 Metern, Müller stellte als Zweiter über 200 Meter in 21,01 Sekunden seinen persönlichen Rekord ein. Und Lara Matheis festigte in Heilbronn ihre Stellung als zweitschnellste hessische Sprinterin. Über 100 Meter war sie als Zweite in 11,76 Sekunden eine Hundertstel schneller als in der Vorwoche bei den Deutschen in Kassel, als 200-Meter-Siegerin egalisierte sie mit 23,72 Sekunden ihre persönliche Bestleistung.

mehr

 

26.06.2016


Mona Gottschämmer (Foto: Benjamin Heller)

Junioren-Gala: Mona Gottschämmer nach übersprungenen 1,85 Meter auf U20-WM-Kurs

Mona Gottschämmer kommt immer besser Form. Bei der Junioren-Gala in Mannheim hat die Hochspringerin von der LG Eintracht Frankfurt 1,85 Meter überquert und sich damit für die U20-WM in Bydgoszcz (Polen/19. bis 24. Juli) empfohlen. Ihre Saisonbestleistung steigerte die 18-Jährige um sechs Zentimeter. Höher gesprungen in ihrer Karriere ist Mona Gottschämmer nur 2015 bei ihrem U18-Landesrekord in Regensburg (1,86). Vor der Hessin lag in Mannheim lag nur die Bremerin Mareike Max, die 1,85 Meter im ersten Anlauf meisterte. Mona Gottschämmer benötigte drei Versuche. Davor hatte sie bei 1,83, 1,80 und 1,77 Meter zweimal anlaufen müssen. Vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) wird für die Teilnahme an der U20-WM eine Höhe von 1,83 Meter gefordert, die in Mannheim auch von Meike Reimer (Ludwigshafen/1,83) erbracht wurde.

mehr

 

25.06.2016


Jan Felix Knobel (Foto: IRIS)

Olympia in Rio ohne Jan Felix Knobel

Sechs Tage nach dem Olympia-Aus von Hochspringerin Ariane Friedrich ist auch der Rio-Traum von Zehnkämpfer Jan Felix Knobel (Königsteiner LV) vorbei. Der 27-Jährige musste das zweite Qualifikations-Meeting an diesem Wochenende in Ratingen nach zwei Disziplinen verletzungsbedingt abbrechen. Knobel war bei strömendem Regen mit 11,25 Sekunden über 100 Meter in den Wettkampf gestartet, das Missgeschick passiert dann im dritten Versuch des Weitsprungs, als der Hesse mit mehr Risikobereitschaft auf den Balken zulief, übertrat, auf dem Plastillin wegrutschte, der rechte Sprungfuß nach links verdrehte und auch das Knie in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Ratingen-Gewinner von 2012 hatte bis dato 6,75 Meter in der Liste stehen, erzielt im ersten Versuch. Zum anschließenden Kugelstoßen konnte Knobel nicht mehr antreten. "Was man sich in zwei Jahren konsequent erarbeitet hat, zerschellt in einem Moment", sagte Knobels Heimtrainer Philipp Schlesinger. "Dabei hat Jan das Wetter gut angenommen und auch der Abstand zu Arthur Abele und Rico Freimuth war okay."

mehr

 

25.06.2016


Marc Reuther will es noch einmal wissen (Foto: IRIS)

Topbesetztes Rennen: Marc Reuther läuft in Wiesbaden um seine Olympiachance

Am nächsten Mittwoch, 29. Juni, steht im Wiesbadener Helmut-Schön-Sportpark ein ganz besonderer, hochklassiger Wettkampf auf dem Programm: Im Anschluss an den Staffel-Abend wurde gegen 20 Uhr nämlich kurzfristig ein Elitelauf der Männer über 800 Meter ins Programm genommen. An den Start gehen unter anderen der DM-Dritte Marc Reuther (Wiesbadener LV), der australische Rekordhalter Alex Rowe (persönliche Bestzeit 1:44:40 Minuten), sein Landsmann Peter Bol (Saisonbestzeit 1:46,68 Minuten) sowie der Neuseeländer Brad Mathas (1:47,39 Minuten). „Marc wird in diesem Top-Feld versuchen, die Olympia-Norm von 1:46,00 Minuten zu attackieren“, sagt sein Trainer Georg Schmidt. Der 19-jährige Reuther hatte in diesem Jahr bereits mehrmals seine persönliche Bestzeit verbessert, zuletzt in Mannheim auf 1:47,02 Minuten. Bei den deutschen Meisterschaften vor einer Woche in Kassel erreichte er im Finale 1:47,82 Minuten und platzierte sich damit hinter Benedikt Huber (Regensburg/1:47,17) und Sören Ludolph (Braunschweig/1:47,80).

mehr

 

22.06.2016


Homiyu Tesfaye geht als europäischer Jahresbester bei der EM an den Start (Foto: IRIS)

Neun Hessen für die EM in Amsterdam nominiert

Der Bundesausschuss Leistungssport (BAL) hat insgesamt 104 Sportler/innen (51 Männer, 53 Frauen) für die EM vom 6. bis 10. Juli in Amsterdam (Niederlande) nominiert. Für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) an den Start gehen auch insgesamt neun Athletinnen und Athleten, die das Trikot eines hessischen Vereins tragen. Für die 4x400-Meter-Staffel sind Kamghe Gaba (LG Eintracht Frankfurt) und Constantin Schmidt (TG Obertshausen) nominiert worden, zudem Homiyu Tesfaye (1.500 Meter/LG Eintracht Frankfurt), Jens Nerkamp (Halbmarathon/Grün-Weiß Kassel), Lisa Mayer (200 Meter/LG Langgöns/Oberkleen)und Gesa Felicitas Krause (3.000 Meter Hindernis/LG Eintracht Frankfurt). Das hessische Aufgebot wird komplettiert von Katharina Heinig (Halbmarathon/LG Eintracht Frankfurt) sowie den Hammerwerferinnen Betty Heidler und Kathrin Klaas (beide LG Eintracht Frankfurt). Dabei gehen Krause (9:22,33) und Tesfaye (3:35,05) als europäische Jahresbeste in ihre Wettkämpfe. „Mit 104 Athleten/innen haben wir das seit 1998 bisher größte DLV-Team für eine EM nominiert“, sagt DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska. Für einen großen Teil des Teams sind die Wettkämpfe noch die entscheidende Qualifikation um die Tickets zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (12. bis 21. August), denn im Anschluss an die EM wird der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die abschließende Olympia-Nominierung (12. Juli) vornehmen.

 

21.06.2016


Willi Wülbeck, 800-Meter-Weltmeister 1983 (Fotos: Fritschler)

Viele ehemalige Stars im Kasseler Auestadion

Deutsche Meisterschaften in Kassel - da kamen nicht nur die aktuellen Spitzenathleten, das lockte auch die Aktiven von damals an. Beim Rundgang durch das Auestadion traf man an jeder Ecke ein bekanntes Gesicht. Und in einem waren sich alle einig: Kassel und das Auestadion sind super. Brigitte Kraus (59) feierte ihren größten Erfolg 1983 bei der WM in Helsinki mit Silber über 3.000 Meter. Und sie sagte: „Ich fahre eigentlich zu allen deutschen Meisterschaften, einfach aus Interesse.“ Rank und schlank wie eh und je kamen Heike Henkel (52) und Tanja König (46) daher. Heike Henkel, Europa-, Weltmeisterin und Olympiasiegerin im Hochsprung, war zum ersten Mal im Auestadion. Tanja König machte unter ihrem Mädchennamen Borrmann bei der TG Melsungen ihre ersten Weitsprünge. Willi Wülbeck (61), 1983 bei der WM in Helsinki über 800 Meter erfolgreich, präsentierte sich locker und lässig wie immer auf der Tribüne… Und Sylvia Schenk (64) erinnerte sich, dass sie 1969 im Auestadion bei Bezirksmeisterschaften gelaufen ist. Ins Stadion kommt die Juristin gerne, nach Kassel sowieso. Schließlich absolvierte sie ihre ersten 800-Meter-Läufe im Trikot des ESV Jahn Treysa.

mehr

 


28.06.2016 09:49:04