Sponsoren HLV Logo

Ticker

17.03.2014
Wettkampfsport – Änderungen 2014

01.01.2014
Wichtige Informationen zum Meldevorgang / LA.net und IE10, IE11


17.04.2014
Teilnehmer DM 10.000m.

17.04.2014
Teilnehmer Straßengehen.

17.04.2014
Hochschultag Leichtathletik am 16. Mai 2014, 9:00 - 17:00 Uhr in Kassel

15.04.2014
Liste der Vereinssportfeste aktualisiert.

14.04.2014
30 neue Schülermentoren Leichtathletik in Gießen

 Archiv

Die nächsten Termine

26.04.2014
Straßengehen

03.05.2014
DM 10.000m

03./04.05.2014
Vorschlag Kreismeisterschaften

Die nächsten Meldeschlüsse

22.04.2014
DM 100km
(melden in LA.Net möglich)

29.04.2014
DM Gehen 20km

29.04.2014
Langstrecken (mit Rahmenprogramm)
(melden in LA.Net möglich)

News

10.03.2014
"Da habe ich ihm spontan den Vogel gezeigt"

09.03.2014
WM in Sopot: Tesfaye Siebter, Behrenbruch gibt auf

07.03.2014
WM in Sopot: Claudia Rath hervorragende Fünfte

04.03.2014
Behrenbruch auf dem Sprung nach Sopot

 Archiv

 

09.04.2014


Katharina Heinig (Foto: Norbert Wilhelmi)

Katharina Heinig Zweite der Halbmarathon-DM

Bei den deutschen Halbmarathon-Meisterschaften, die im Rahmen des Freiburg-Marathons stattfanden, waren die Teilnehmerinnen aus Frankfurt sehr erfolgreich. So verbesserte die 24 Jahre alte Katharina Heinig (LG Eintracht Frankfurt) ihre zwei Jahre alte Bestzeit um 1:17 Minuten, erreichte nach 21,1 Kilometern in 1:14:32 Stunden als Zweite das Ziel. "Ich musste schon alles geben, um überhaupt bis Kilometer 16 dranzubleiben", sagte sie dem Internet-Fachportal leichtathletik.de. Rang vier in persönlicher Bestzeit (1:15:24) belegte ihre drei Jahre jüngere Vereinskollegin Nina Stöcker und war damit Beste der U23-Wertung. Auf Rang acht folgte mit Tinka Uphoff (Spiridon Frankfurt) die hessische Halbmarathon- und Marathonmeisterin, auch sie lief persönlichen Rekord (1:16:56). Da mit der Mittelstreckenläuferin Lisa Jäsert eine weitere Athletin aus der Mainmetropole als 22. der Gesamtwertung (1:21:14) flott unterwegs war, gewann die Leichtathletik-Gemeinschaft aus Frankfurt den deutschen Mannschaftstitel. Schnellster Hesse war Jens Nerkamp (Grün-Weiß Kassel), der als Viertplatzierter nach 1:05:53 Stunden den Sprung aufs Podium nur um vier Sekunden verpasste.

 

05.04.2014


Das neue HLV-Präsidium (Foto: Maria Nohl)

Anja Wolf-Blanke bleibt HLV-Präsidentin

Der 43. Verbandstag des Hessischen Leichtathletik-Verbandes in Limburg hat Anja Wolf-Blanke (Riedstadt-Goddelau) in ihrem Amt als Präsidentin bestätigt. Die 58-Jährige hat das Amt seit Dezember 2007 inne. Zum neuen Vizepräsidenten wurde der bisherige Wettkampfsportwart Klaus Schuder (Neu-Isenburg) gewählt, der den scheidenden Markus Ott ablöst. Als Nachfolgerin für Konstanze Neu-Müller zieht Thomas Wellenhöfer (Wiesbaden) ins Präsidium ein und übernimmt den Posten des Breitensportwarts. Ebenfalls neu im Präsidium sind Sven Lindemann (Gießen) als Vizepräsident Marketing/Event, Johannes Willschewski (Groß-Gerau) als Wettkampfsportwart und Tammo Lotz (Marburg), der das Amt des Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit von Julia Nestle übernimmt. In ihrem Ämtern bestätigt wurden die Vizepräsidenten Wilfried Blum (Leun) und Ingeborg Trechsler (Vellmar) sowie Schatzmeisterin Corinna Thibol (Gießen), Rechtswart Enrique Tortell (Rendel), Sportwart Markus Czech (Gießen), Seniorenwartin Margret Lehnert (Pfungstadt), der Sprecher der Kreise Erich Schneider (Dornburg-Frickhofen) und Jugendwart Till Helmke (Friedberg-Fauerbach).

mehr

 

03.04.2014


Anja Wolf-Blanke bei ihrer Eröffnungsrede (Foto: HLV)

73 Teilnehmer beim 2. HLV-Kongress

Das Thema „Leichtathletik als Nachwuchsförderung“ lockte 73 Trainer, Übungsleiter und Sportlehrer in die Sportschule des Landessportbundes Hessen nach Frankfurt. Der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) nahm in seinem Kongress die Impulse des DLV-Kongresses „Pädagogische Offensive“ auf und konnte acht Top-Referenten für drei Vorträge und vier Workshops gewinnen. Den Kongress eröffnete HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke, die in ihrer Rede die Bedeutung des Kongressthemas herausstellte. Anschließend gab Dr. Wolfgang Killing mit seinem Einführungsreferat „Pädagogische Offensive“ den inhaltlichen Startschuss, dann stellte HLV-Lehrwart Willy Imhof - der die Moderation des Kongresses übernahm - das Referententeam sowie das Tagesprogramm vor. Killing betonte in seinem Vortrag die Komplexität der Trainerarbeit und dass es nicht ausreicht, rein trainingswissenschaftlich qualifiziert zu sein. Es wurde deutlich, dass ein Trainer, um der Arbeit mit Nachwuchsathleten gerecht zu werden, auch über tiefgreifende pädagogische Fähigkeiten verfügen muss.

mehr

 

02.04.2014


HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke (Foto: HLV)

HLV-Verbandstag am 5. April in Limburg

Am Samstag, 5. April, findet der 43. Verbandstag des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) statt. Die Delegierten treffen sich in Limburg. Dabei handelt es sich um die Vertreter der 26 Leichtathletikkreise, das Präsidium, die Fachwarte sowie die Ehrenmitglieder. Als Ehrengäste werden unter anderen DLV-Präsident Clemens Prokop, Landrat Manfred Michel und Präsidenten benachbarter Leichtathletik-Landesverbände erwartet. HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke (Riedstadt) wird nach sechs Jahren Amtszeit erneut als Präsidentin kandidieren. Zudem werden drei Posten neu besetzt, da Markus Ott (Vizepräsident), Breitensportwartin Konstanze Neu-Müller und Julia Nestle als Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit aus ihren Ämtern ausscheiden. Auf der Tagesordnung stehen neben den Wahlen einige Satzungsänderungen, Anträge von Vereinen und Leichtathletik-Kreisen sowie Ehrungen verdienter HLV-Mitglieder.

Der 43. HLV-Verbandstag beginnt um 10 Uhr im Verwaltungsgebäude (Konferenzbereich) der Firma Mundipharma, Mundipharmastr. 6.

 

24.03.2014


Dietmar Chounard (Foto: Ullrich)

Pädagogik in der Leichtathletik - kein Thema?

Knapp zwei Wochen vor dem 2. Leichtathletik-Kongress in Frankfurt (29. März) traf Dominic Ullrich für hlv.de den DLV-Bundestrainer U20/U18 - Dietmar Chounard - zum Interview.

hlv.de: Kannst Du dich an eine konkrete Situation in deiner Laufbahn als Trainer erinnern, in der Du das Gefühl hattest, hier sind nun meine pädagogischen Fähigkeiten gefordert?

Chounard: Wenn man dem Begriff Pädagogik auch menschliches und verantwortliches Führen unterordnet, dann ja. Die Nominierungsunstimmigkeit bei der Junioren-WM 2012 in Barcelona bezüglich der Weitspringerinnen Julia Gerter und Malaika Mihambo kommt mir da direkt in den Sinn. Die Herausforderung für mich bestand darin, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen, altersgemäß zu handeln und zu argumentieren, so dass keine Athletin langfristig Schaden trägt. Der ständige Dialog mit beiden Parteien war hier der Schlüssel. Man kann sagen, dass diese Aufgabe einen hohen pädagogischen Anspruch hatte.

hlv.de: Wie sieht es denn bei Dir im Trainingsalltag aus. Wirst Du dort mit pädagogischen Aufgaben konfrontiert?

mehr

 

14.03.2014


Die Trainingskiste im Einsatz bei den Rosbacher Aktionstagen (Foto: Benjamin Heller)

Das Erfolgsmodell LTK geht in die 2. Auflage

Eine Erfolgsgeschichte geht in die zweite, nochmals verbesserte Auflage: Seit die Leichtathletik-Trainingskiste (LTK) im April 2012 die vormalige „Bananenkiste“ abgelöst hat, sind 3.000 Stück verkauft worden. Abnehmer waren nicht nur Vereine und Schulen in Hessen, sondern auch andere Bundesländer. Etwa Bayern, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Saarland, Mecklenburg-Vorpommern. Lieferungen gingen zudem in die Hauptstadt Berlin, sogar in den Niederlanden wurde zugegriffen. Die Innovation aus stabiler Pappe ist eine gemeinschaftliche Innovation des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) und der Getränkemarke Rosbacher, entwickelt von Christine Preußer und Udo Kneffel aus Büdingen (Chrisp.Design). Die Einsatzmöglichkeiten der faltbaren Trainingskiste sind flexibel. Möglich sind beispielsweise Zielwerfen, Hindernis- und Staffellauf. Zudem ist die LTK faltbar und damit platzsparend.

mehr

 


18.04.2014 07:49:01