HLV-Nachwuchs bei der U16 DM in Bremen auf Medaillenjagd
  06.07.2019 •     Wettkampfsport


In der Hansestadt sind 44 Einzelstarter und sechs Staffeln im Einsatz

Eine weite Anreise hatten die 44 Einzelstarter und sechs Staffeln aus 30 hessischen Vereinen, die sich für die deutschen Jugend Meisterschaften (U16) an diesem Wochenende in Bremen qualifizieren konnten. Ein Blick in die Meldeliste lässt auf reichlich Edelmetall hoffen. 

Bei den Jungs führen die Brüder Juan-Sebastian und Juan-Esteban (beide TV Gelnhausen) die Statistik über 100 Meter und auch im Weitsprung an. Die beiden Talente ergänzen auch noch die Staffel der Startgemeinschaft Darmstadt/Gelnhausen, die über 4x100 Meter mit 44,10 Sekunden auf Position eins geführt wird. Anwärter auf „Gold“ ist auch Hammerwerfer Tim Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim). Kandidaten für weitere Medaillen sind Sven Müller (TSG Friedrichsdorf/300 m), Fynn Lenzner (TSG Wehrheim/Speer) und Markus Wagenleitner (Königsteiner LV/ Stabhochsprung).

Beim weiblichen Nachwuchs reisen Carolin Schlung (SSC Bad Sooden-Allendorf) und Vivian Groppe (MT Melsungen) als Favoritinnen auf den 100-Meter-Titel in die Hansestadt. Groppe hat zudem noch ein Eisen über 300 Meter im Feuer. Auf dieser Distanz könnte auch Amelie Wachsmuth (SSC BSA) um Bronze mitkämpfen. Gleiches trifft auf Johanna Uherek (SSC Hanau-Rodenbach) über 3000 Meter Gehen zu. Nele Huth (LG Eintracht Frankfurt) reist als zweitbeste Speerwerferin gen Norden. In Reichweite zu Rang drei befinden sich Svenja Steingens (LG Eintracht Frankfurt/Kugel) sowie Lena Weinrauch (TG Hanau/Diskus).

Die Titelkämpfe im Stadion Oberviehland beginnen am Samstag um 13.00 Uhr und am Sonntag bereits um 11.00 Uhr.