Vanessa Grimm: Fünfkampf-Bestleistung in Tallinn
  04.02.2019 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Diese Reise hat gelohnt: Vanessa Grimm vom Königsteiner LV hat beim internationalen Mehrkampf-Meeting in Tallinn (Estland) ihre persönliche Bestleistung im Fünfkampf auf 4.023 Punkte verbessert und den dritten Platz belegt. Den Wettkampf gewann Laura Ikauniece (Litauen) mit 4.454 Punkten, der WM-Dritten im Siebenkampf (2015) glückte damit ein Comeback. Platz zwei sicherte sich Miia Sillman (4.303 Punkte/Finnland).

Am Wettkampfmorgen war die 21-jährige Hessin mit starken Halsschmerzen aufgewacht, entschied sich gemeinsam mit Trainer Philipp Schlesinger aber für die Teilnahme. Der Einstieg mit 8,92 Sekunden über 60 Meter Hürden war stabil, es folgte eine persönliche Hallen-Bestleistung im Hochsprung (1,74 Meter), ein sehr durchwachsener Kugelstoß-Wettkampf (13,07 Meter), eine weitere persönliche Hallen-Bestleistung im Weitsprung (5,81 Meter) sowie abschließende 2:31,94 Minuten über 800 Meter.

„Das ursprüngliche Ziel waren 4.150 bis 4.200 Punkte. Aber angesichts des Gesundheitszustands von Vanessa bin ich insbesondere mit den Sprüngen sehr zufrieden. Das Kugelstoßen bekommen wir auch den Griff. Über 800 Meter ist mit einem geschwollenen Hals nicht mehr möglich gewesen“, sagte Schlesinger.