Süddeutsche in Frankfurt: Elf weitere Titel für den HLV
  04.02.2019 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Zweiter Tag der süddeutschen Meisterschaften Aktive/U18 in Frankfurt-Kalbach - und weitere elf Titel für den Hessischen Leichtathletik-Verband! In der Summe ergeben sich insgesamt 23 erste Plätze für Hessen, eine durchweg positive Bilanz.

Zu den Höhepunkten aus hessischer Sicht gehörten an Tag zwei der Meisterschaften der U18-Weitsprungsieg von Saskia Lindner (6,04 Meter/LG Eintracht Frankfurt), die damit insgesamt drei Titel gewann. Am Samstag hatte sie bereits über 60 und 200 Meter deutlich vorne gelegen. In der ebenfalls erfolgreichen 4x200-Meter-Staffel ihres Klubs (1:43,46) kam die derzeit beste deutsche U18-Sprinterin gar nicht zum Einsatz.

In der männlichen U18 sorgte Hürdensprinter Moritz Mainka (Wiesbadener LV) für die beste Tagesleistung. In 7,85 Sekunden verpasste er die deutsche Hallen-Bestleistung von Stefan Volzer (VfB Stuttgart) aus dem Jahr 2017 um nur vier Hundertstel. Aaron Heinz (8,15/MTV Kronberg) und Constantin Derzbach (8,22/LG Seligenstadt) sorgten für eine hessische Dreifachbesetzung auf dem Podium. Der 18-jährige U20-Hürdensprinter Volzer, mittlerweile für den VfL Sindelfingen laufend unterwegs, gewann übrigens den süddeutschen Männertitel in 7,87 Sekunden.

Weitere U18-Siege für den HLV holten Stabhochspringer Alexander Disqué (ASC Darmstadt) mit 4,20 Metern sowie Juan-Sebastian Kleta (TV Gelnhausen) im Weitsprung mit 6,72 Metern. Ganz oben stand auch die StG Gelnhausen/Darmstadt über 4x200 Meter in 1:34,86 Minuten.

Die hessischen Frauen gewannen noch weitere zwei Titel: Denise Uphoff (Sprintteam Wetzlar) setzte sich über 200 Meter in 24,29 Sekunden durch und positionierte sich damit als Sprint-Doppelmeisterin. Sophie Ullrich (Wiesbadener LV) war im Dreisprung (12,40 Meter) die Beste.

Die Männer sattelten noch weitere drei Titel obendrauf. EM-Teilnehmer Steven Müller (LG ovag Friedberg-Fauerbach) setzte sich über 200 Meter in 21,45 Sekunden durch, der elf Jahre jüngere Philip Hennemuth (SSC Bad Sooden-Allendorf/Jahrgang 2001) wurde Dritter in 22,28 Sekunden.

Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) gewann 24 Stunden nach seinem 800-Triumph auch die 1.500 Meter (3:50,38), Stabhochspringer Gordon Porsch (LG ovag Friedberg-Fauerbach) setzte seinen Aufwärtstrend mit 5,30 Meter fort.

Zu den Ergebnissen