Mainka läuft knapp am Hessenrekord vorbei
  04.05.2019 •     Jugend , Leistungssport , Wettkampfsport


Rasend schneller Saisoneinstieg von Moritz Mainka. Der süddeutsche U18-Hallenmeister legte bei den Kreismeisterschaften in Bad Nauheim über 110 Meter Hürden 14,00 Sekunden auf die Bahn und verpasste mit dieser Zeit den U18-Hessenrekord von Christopher Nagorr (LAZ Gießen) aus dem Jahr 2014 nur knapp. Nagorr war vor fünf Jahren 13,98 Sekunden gelaufen. Auch die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) sind für den Nachwuchsathleten vom Wiesbadener LV in erreichbare Nähe gerückt. Das Limit für die Wettkämpfe vom 20. bis 28. Juli in Baku (Aserbaidschan) ist auf 13,95 Sekunden festgesetzt worden. Eine Zeit, die für den Schützling von Trainer Thorsten Groß vielleicht schon bei den Hessenmeisterschaften in Kassel (25./26. Mai) möglich ist.

Wobei die EYOF-Nominierung das bekannt diffizile Verfahren ist: Der DLV kann dem Deutschen Olympischen Sportbund maximal einen Teilnehmer pro ausgewählter Einzeldisziplin bei insgesamt maximal 28 Athleten/Athletinnen vorschlagen. Vorausgesetzt, die DLV-Norm und weitere Kriterien sind erfüllt. Vorrangig vorgeschlagen werden die Disziplinsieger der Junioren-Gala in Mannheim (29./30. Juni).