Drei Tagessiege für den hessischen Hammerwurf-Kader beim „Bayer-Meeting“ in Leverkusen
  03.06.2019 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Beim „Bayer-Meeting“ in Leverkusen packte der fast komplette hessische Hammerwurf-Kader seine Wurfgeräte aus. In der Farbenstadt gab es drei Tagessiege für die Gäste aus Hessen. Kai Hurych (KSV Fürth/U18) hatte eine starke Serie, deren bester Versuch bei 68,60 Metern gemessen wurde. Rang zwei ging hier mit 64,80 Metern an Lasse Gundlach (ESV Jahn Treysa). Marvin Baumann (LG Odenwald) konnte sich über eine neue Bestweite (56,06 m) und Rang vier freuen. Tim Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) ließ mit 57,70 Metern in der U16 nichts anbrennen. Jette Priedemuth (Königsteiner LV) steigerte ihre Bestweite um knapp 1,50 Meter und setzte sich in der U18 mit 58,77 Metern durch. Laura Siegel (TuS Weilmünster) markierte als Dritte der U20 eine Weite von guten 51,14 Metern. Ihr Vereinskollege Sebastian Arnold zeigte bei den Junioren (U23) mit 54,50 Metern (5.) aufsteigende Form. Arnold nahm in Leverkusen den Hammer ein weiteres Mal in die Hand, da im Rahmen des Wurf-Meetings auch die deutschen Hochschulmeisterschaften ausgetragen wurden. Hier gelang Sebastian (Uni Frankfurt) eine Steigerung auf 55,56 Meter, was mit ADH-Bronze belohnt wurde. Im Feld der Frauen landete Annika Jürß (LG Eintracht Frankfurt bzw. Uni Heidelberg) mit 49,76 Metern auf dem ungeliebten vierten Rang. Einen Platz dahinter beendete Isabel Weizen (ESV Jahn Treysa bzw. Uni Marburg) mit 48,30 Metern die Studenten-Titelkämpfe.

Mit dabei in Leverkusen waren noch folgende Hessen: Isabel Weitzel (Frauen), Valentin Sommerlade (U16), Leo Sommerlade (U20), Lucas Gundlach (U23), Merle Tetem (U16), Eva Kramer (U20/alle ESV Jahn Treysa), Katharina Hoja (U18/LG Seligenstadt) und Ronja Schneider (U16/ASC Darmstadt). 

Nachzutragen sind noch einige Resultate vom Hammerwurf-Meeting in Braunschweig. Tim Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) gewann hier mit starken 60,87 Metern die Wertung der M15 und ging später auch bei der älteren U18 in den Ring. Hier konnten für Tim glatte 51 Meter (5.) notiert werden. In Niedersachsen gefiel auch noch Merle Tetem (ESV Jahn Treysa) als Dritte der Altersklasse W15 mit der neuen Bestweite von 49,22 Metern.