314 Schüler aus fünf Grundschulen bei 19. EVO-Schulolympiade
  19.03.2018 •     Jugend , Schulsport , Kinderleichtathletik


Am Sonntag, den 11. März 2018, veranstaltete die LG Seligenstadt in der Großturnhalle der Einhardschule die Schulolympiade. Seit nunmehr neunzehn Jahren schon stemmt die rührige Gemeinschaft von Leichtathleten aus vier Stammvereinen der Umgebung diese anspruchsvolle, hessenweit einmalige Veranstaltung für den hoffnungsvollen Nachwuchs der Schulen. Seit elf Jahren sind damit auch die Seligenstädter Hallenmeisterschaften verbunden.

Auch diesmal ging es hoch her. Charakteristisch war wieder allseits großer Eifer, engagierte Begeisterung und hoher Lärmpegel, insbesondere bei den Staffeln. Es war wieder ein großartiges Fest der Kinderleichtathletik, ausgebucht bis an die Kapazitätsgrenze.

314 sieben- bis elfjährige Schüler und Schülerinnen der Emmaschule, Anna-Freud-Schule, Alfred-Delp-Schule, Walinusschule und Käthe-Paulus-Schule nahmen teil. Alle starteten in 6 bis 11-köpfigen, gemischten Teams. Vormittags, nach dem Aufwärmprogramm, legten 18 Teams der Kinder U10 los, nachmittags waren dann ebenfalls 18 Teams bei der U12 mit ihrem Vielseitigkeitsvierkampf und der daran anschließenden Rundstaffel an der Reihe.

Es wurde guter, teils hochklassiger Sport geboten. Bei den Pokalen räumte dreimal die Emmaschule, einmal die Anna-Freud-Schule ab. Auch die anderen Grundschulen boten feine Leistungen. Es passte wieder alles: Die eingespielte Organisation unter Führung von Frank Janning, eine zeitplangerechte Abwicklung mit genügend bestens eingewiesenen LG- Kampfrichtern; mit Bewirtung waren im Einsatz 70 Personen; ebenso viele engagierte Riegenführer und Teambegleiter mit Lehrkräften der Schulen sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Matti Merker moderierte sachkundig die zügig durchgeführten Siegerehrungen mit Verteilung von Urkunden an alle Teilnehmer, unmittelbar nach den Staffeln, mit der Überreichung von Plaketten, Präsenten und Pokalen.

LG Vorsitzender Paul Gast dankte den vielen Helfern aus der LG und den Schulen, den Lehrkräften sowie den Sponsoren. Gast präsentierte die letztjährigen Deutschen Jugendmeisterinnen U 16, Sarah Vogel und Antonia Dellert, als Vorbilder, deren Hallen-Leistungen im Stabhochsprung und Sprint jahrgangsbezogen mit dem Prädikat Weltklasse verbunden sind. Beispielhaft für mehrere Spitzenkräfte ist die zuletzt in der Nationalmannschaft eingesetzte Antonia Dellert über die Schulolympiade (2011) zur LG Seligenstadt und damit zur Leichtathletik gekommen.

An der Leichtathletik Interessierte können sich auf der Homepage www.lg-seligenstadt.de über die Trainingsangebote umfassend informieren und selbstverständlich auch die Ergebnisliste der 19. EVO-Schulolympiade und der 11. Seligenstädter Hallenmeisterschaften einsehen.

Im April wird sich die LG  Seligenstadt mit Vertretern der Schulen zu einer  Besprechung über gemeinsame Aktivitäten im nächsten Jahr treffen.