Biederbick mit tollem 800-Meter-Rennen, Osman nur knapp an den 3:39 vorbei - Volkmer und Behrens gefallen beim Nachwuchs
  04.08.2020 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Masse und reichlich Klasse gab es bei der „Laufgala“ in Pfungstadt, die ihrem Namen einmal mehr alle Ehre machte. Bei den Männern gingen bei den 800 Metern über 60 Starter auf Sekundenhatz. Auf der 1500-Meter-Distanz waren es weit über 50 Mittelstreckler. Aber auch die Frauen-Rennen war gut besucht. Nahezu 30 Läuferinnen über 800 Meter sieht man eher selten. Durch Gäste aus Belgien, Dänemark, der Schweiz, Polen, Frankreich und Großbritannien hatte die bestens organisierte Veranstaltung dann auch einen internationalen Touch.

Vor den Augen diverser Bundestrainer konnten sich diverse Starter aus der Region bestens in Szene setzen. Fangen wir bei den 800 Meter an, die auf den letzten Metern ein extrem spannendes Finish sahen. Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe) setzte sich in der neuen deutschen Jahresbestzeit von 1:47,28 Minuten hauchdünn gegen Dennis Biederbick (LG Eintracht Frankfurt/1:47,32 min.) durch. Beide werden in wenigen Tagen bei der DM in Braunschweig erneut aufeinander treffen. Der Franzose Julian Ranc (1:47,91 min.) komplettierte das Podium. Im Sog dieses Top-Trios machte zwei weitere Hessen auf sich aufmerksam. Als Vierter lief Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) 1:48,40 Minuten. Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau/noch U23) gefiel als Fünfter mit der neuen Bestzeit von 1:48,89 Minuten und blieb dabei erstmalig unter 1:49 Minuten.

Robin Pfahls (TV Gelnhausen) wurde in 1:53,33 Minuten Dritter der U20. Die gleiche Platzierung, jedoch bei den jüngeren U18ern, ging mit 1:55,68 Minuten an Pierre Bökey (TV Waldstraße Wiesbaden). Nur einen Wimpernschlag später beendete Altersklassenkollege Okai Charles (Königsteiner LV/1:55,81 min.) seine Freiluftpremiere über 800 Meter. Noel Feder (VfL Altenstadt) gewann nach 2:00,86 Minuten die U16. Für einen Hessenrekord sorgte Peter Oberließen (LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain), der das neue Maß der Dinge in der Altersklasse M60 bei 2:17,69 Minuten setzte.    

Mit der neuen Saisonbestmarke von 2:01,83 Minuten trat Katharina Trost (LG Stadtwerke München) die Heimreise nach Bayern an. Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen), sonst oft über die 1500 Meter unterwegs, wurde in 2:03,46 Minuten Zweite. Gleich drei weitere Läuferinnen in den Trikots hessischer Vereine schafften den Sprung unter die Top-Den. Den Anfang machte mit 2:08,23 Minuten Julia Merbach (TSV Kirchhain). Nach langer Pause meldete sich Sophia Volkmer (TV Wetzlar/U20) erfolgreich im Wettkampf-Geschehen zurück. Die Goldmedaillen-Gewinnerin beim letztjährigen European Youth Olympic Festival in Baku wurde in Pfungstadt mit 2:08,86 Minuten gestoppt. Jana Becker (LG Wettenberg) ließ in 2:12,70 Minuten in der U16 nichts anbrennen. Eine neue „PB“ gab es mit 2:14,20 Minuten für Sophia Wolf (TV Groß-Gerau).

Flott zur Sache ging es auch über 1500 Meter. Hier konnten zwei Läufer Zeiten unter der auch international beachtenswerten Marke von 3:40 Minuten anbieten. Der Brite Josh Lay hielt mit 3:38,75 Minuten Markus Probst (TV Wattenscheid) auf Distanz, der seinen Hausrekord auf 3:39,74 Minuten drückte. Auch Ilyas Osman (TV Waldstraße Wiesbaden/3.) konnte sich über eine neue PB freuen - 3:40,52 Minuten. Für Marvin Heinrich (LG Eintracht Frankfurt) verlief die DM-Generalprobe mit 3:43,54 Minuten nicht ganz so optimal. Zufrieden war dagegen Max Grabosch (Königsteiner LV). Der U20er war nach seinem überragenden 10.000er in Regensburg (30:19,20 min.) auf der Unterdistanz im Einsatz. Mit 3:54,85 Minuten war der Schützling von HLV-Coach Benjamin Stalf so schnell wie noch nie unterwegs.

Im Rennen der Frauen lief Verena Meisl (LG Olympia Dortmund/noch U20) in 4:21,97 Minuten ungefährdet zum Sieg. Als Dritte überzeugte Jule Behrens (ASC Darmstadt), die noch der U18 angehört und mit 4:32,51 Minuten in den Bereich internationaler Normen für diese Altersklasse stürmte. Constanze Paoli (SSC Hanau-Rodenbach/auch U18) verfehlte als Zweite (4:44,42 min.) ihre Bestmarke nur hauchdünn.