SPORT PRO GESUNDHEIT

Das Gesundheitsmotiv steht in zahlreichen wissenschaftlichen Studien ganz oben, wenn es darum geht "warum Menschen Sport treiben".

Nachweislich haben dabei die sog. Ausdauersportarten, zu denen auch Laufen und (Nordic-) Walking zählen, den größten Einfluss auf Atmungs- und Herz-Kreislauf-System, auf den Stoffwechsel in den Muskelzellen sowie auf das psychische Wohlbefinden des Menschen.

Aus diesem Grund wurde der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) im Frühjahr 2013 zertifiziert, das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT für das Gesundheitssportprogramm „Ausdauer auf Dauer - mit Walking & Nordic Walking“ an seine Vereine zu vergeben. Inzwischen wurde als weiteres DLV-Kurskonzept das Programm "Laufend unterwegs" vom DOSB anerkannt.

Das Konzept „Ausdauer auf Dauer - mit Walking & Nordic Walking“ verfolgt die präventive Zielsetzung, durch Bewegung die Herz-Kreislauf-Funktionen zu fördern sowie eine Verhaltensänderung zu einer gesundheitsorientierten Lebensweise zu bewirken. Im Kursprogramm „Ausdauer auf Dauer - mit Walking & Nordic Walking“ werden Inhalte des gesundheitsorientierten Sports aufbereitet und drei unterschiedliche Disziplinen zur Steuerung der Belastungsparameter Walking, Nordic Walking und Laufen eingesetzt.

Das Konzept "Laufend unterwegs" ist ein Gesundheitsprogramm, das sich erstmals ausschließlich dem Ausdauersport "Laufen" widmet. Es besteht aus einem zwölfstündigen Kursprogramm à 90 Minuten, das sich hauptsächlich an sportliche Neu- und Wiedereinsteiger richtet.

Das Kursprogramm „Outdoor Athletics - ein ausdauer- und kraftorientiertes Training im Freien“ ist ein ganzheitliches Athletiktraining, das die Komponenten Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit in einem Gesundheitskonzept im Freien integriert. Im Kursprogramm wird das Konzept des sog. „Green Exercise“ aufgegriffen, das Aktivitäten im Freien und in enger Verbindung mit einem Naturerleben bezeichnet. Die positiven Effekte auf die psychosoziale Gesundheit sollen erlebt werden, die Bewegung in der Natur hervorruft sowie der gesundheitliche Mehrwert von Bewegung und Sport in der Natur vermittelt werden.

Dass Leichtathletik vor allem mit einer seiner Kerndisziplinen, dem „Laufen“, gesundheitsfördernd ist, steht außer Frage. Dieses Potential kann nun forciert durch die Vereine an die Bevölkerung getragen werden.

Weitere Informationen und Downloads finden Sie auf der DLV-Homepage: www.leichtathletik.de/fit-gesund/sport-pro-gesundheit

Kursprogramme

Von der ZPP anerkannt

Dass Leichtathletik vor allem mit einer seiner Kerndisziplinen, dem „Laufen“, gesund ist, steht außer Frage. Dieses gesundheitswirksame Potential soll nun forciert durch die Vereine an die Bevölkerung getragen werden. Im Kursprogramm „Ausdauer auf Dauer“ werden Inhalte des Gesundheitssports aufbereitet und drei unterschiedliche Disziplinen zur Steuerung der Belastungsparameter eingesetzt: Laufen, Walking und Nordic Walking.

Zielgruppe

  • Erwachsene Menschen mit Bewegungsmangel
  • Wiedereinsteiger und Neuanfänger

Aufbau des Kursprogramms

  • Qualifizierte Leitung (Übungsleiterausbildung „Sport in der Prävention“ auf der 2. Lizenzstufe oder bewegungs- und sportbezogene Berufsausbildung)
  • Standardisiertes Programm mit klarem Angebotsprofil und definierter Zielgruppe
  • Max. 15 Teilnehmer pro Kurs
  • 10 Unterrichtsstunden á 90 Minuten
  • Einheitliche Organisationsstruktur des Kurse

Aufbau der Unterrichtsstunde

Jede Unterrichtsstunde ist in sieben Sequenzen aufgeteilt:

  1. Gruppengespräch
  2. Theoretischer Hintergrund
  3. Erwärmung, Mobilisation, Koordination
  4. Ausdauertraining - Laufen, Walken, Nordic Walken
  5. Beweglichkeit, Kräftigung und Entspannung
  6. Reflexion und Infoblatt
  7. Hausaufgaben

Im Kurskonzept „Ausdauer auf Dauer“ wurden für alle 10 Unterrichtsstunden Musterübungsstunden ausgearbeitet, die den Übungsleitern als Hilfe dienen sollen. Ebenso wurden zu jeder Stunde Handouts für die Teilnehmer erstellt, die das Erlernte festigen sollen und am Ende der Stunde überreicht werden.

Die zehn Kurseinheiten des Programms

  1. Vom Gehen zum Walken
  2. Wie fit bin ich? 2-km-Walking-Test
  3. Walk and go
  4. Fit und aktiv
  5. Bewegt und mobil mit Stöcken
  6. Über Stock und Stein
  7. Effizient und gesundheitsbewusst Nordic Walken
  8. Dynamisch unterwegs
  9. Auf Dauer fit
  10. 2-km-Walking-Re-Test - Bin ich jetzt fitter?

Der Übungsleiter

Die Kursleiter, die das Programm in den Vereinen umsetzen, sind der wesentliche Garant für die Qualität und damit den Erfolg des Programmes. Von den Kursleitern wird hohe fachliche Kompetenz gefordert. Dies zeigt sich in den Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen:

  • Ausbildung „Sport in der Prävention“ auf der 2. Lizenzstufe, Profil Herz-Kreislauf
  • Bewegungs- und sportbezogene Berufsausbildung
  • Einweisung in das standardisierte Programm

Von der ZPP anerkannt

Das Laufprogramm „Laufend unterwegs“ ist ein Gesundheitsprogramm, das sich erstmals ausschließlich dem Ausdauersport Laufen widmet. Es besteht aus einem zwölfstündigen Kursprogramm à 90 Minuten, das sich hauptsächlich an sportliche Neu- und Wiedereinsteiger richtet. Neben dem Laufen in der Natur werden Übungen zur Kräftigung, Koordination und Beweglichkeit durchgeführt. Am Ende des Kurses soll es dem Teilnehmer möglich sein, 30 Minuten durchgehend ohne Pause zu laufen. Daneben soll der Kurs dazu beitragen, ein höheres Gesundheitsbewusstsein zu erzeugen und mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Zielgruppe

  • Erwachsene Menschen mit Bewegungsmangel
  • Wiedereinsteiger und Neuanfänger

Aufbau des Kursprogramms

  • Qualifizierte Leitung (Übungsleiterausbildung „Sport in der Prävention“ auf der 2. Lizenzstufe oder bewegungs- und sportbezogene Berufsausbildung)
  • Standardisiertes Programm mit klarem Angebotsprofil und definierter Zielgruppe
  • Max. 15 Teilnehmer pro Kurs
  • 12 Unterrichtsstunden à 90 Minuten
  • Einheitliche Organisationsstruktur des Kurse

Aufbau der Unterrichtsstunde

Jede Unterrichtsstunde ist in sieben Sequenzen aufgeteilt:

  1. Gruppengespräch
  2. Theoretischer Hintergrund; Stundenthema
  3. Erwärmung, Mobilisation, Koordination
  4. Ausdauertraining - Laufen
  5. Funktionelle Übungen: Beweglichkeit, Kräftigung und Entspannung
  6. Reflexion und Infoblatt
  7. Hausaufgaben

Im Kurskonzept „Laufend unterwegs“ wurden für alle 12 Unterrichtsstunden Musterübungsstunden ausgearbeitet, die den Übungsleitern als Hilfe dienen sollen. Ebenso wurden zu jeder Stunde Handouts für die Teilnehmer erstellt, die das Erlernte festigen sollen und am Ende der Stunde überreicht werden.

Die zwölf Kurseinheiten des Programms mit den entsprechenden Stundenzielen

KurseinheitStundenziel
1Effiziente LauftechnikEinander kennen lernen und vertraut werden
Erste Berührungspunkte mit der Sportart Laufen
2

Wo stehe ich?
1-Mile Walking Test

Selbsteinschätzung der individuellen Belastung
3Run awayBewusstmachung von Befindlichkeitsveränderungen
4Ganz und garGanzheitliches Training erfahren –
Belastungs- und Trainingsherzfrequenz
5Lauf dich freiFettstoffwechsel ankurbeln
6Locker laufenSelbsteinschätzung stärken
7Über Stock und SteinReflexion des Ess- und Trinkverhaltens
8In der Pause wachsenAnpassung des Herz-Kreislauf-Systems
9Effizient u. ökonomisch laufenStress und seine Folgen erkennen
10Laufend unterwegsWeitere Ausdauersportarten –
abwechslungsreich trainieren
11Individuell laufen –
Bin ich fitter?
Überlastungsschäden beim Laufen vermeiden
12Laufen ohne zu schnaufenWie geht es nach dem Kurs für mich weiter?
Bin ich jetzt fitter?

Der Übungsleiter

Die Kursleiter, die das Programm in den Vereinen umsetzen, sind der wesentliche Garant für die Qualität und damit den Erfolg des Programmes. Von den Kursleitern wird hohe fachliche Kompetenz gefordert. Dies zeigt sich in den Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen:

  • Ausbildung „Sport in der Prävention“ auf der 2. Lizenzstufe, Profil Herz-Kreislauf
  • Bewegungs- und sportbezogene Berufsausbildung
  • Einweisung in das standardisierte Programm

Von der ZPP anerkannt

Das Kursprogramm „Outdoor Athletics - ein ausdauer- und kraftorientiertes Training im Freien“ ist ein ganzheitliches Athletiktraining, das die Komponenten Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit in einem Gesundheitskonzept im Freien integriert. Im Kursprogramm wird das Konzept des sog. „Green Exercise“ aufgegriffen, das Aktivitäten im Freien und in enger Verbindung mit einem Naturerleben bezeichnet. Die positiven Effekte auf die psychosoziale Gesundheit sollen erlebt werden, die Bewegung in der Natur hervorruft sowie der gesundheitliche Mehrwert von Bewegung und Sport in der Natur vermittelt werden.

Es wird ein Übungs- und Trainingsprogramm angeboten, was nicht an feste Sportstätten oder Geräte gebunden ist, das selbständig in der unmittelbaren Lebenswelt umgesetzt werden kann. Das Programm umfasst 12 Kurseinheiten á 90 Minuten, in denen grundlegende motorische Fähigkeiten als auch verschiedene Trainingsformen und Entspannungsverfahren vermittelt werden.

Sechs Basisübungen werden im Kursverlauf in verschiedenen Varianten durchgeführt. Die Intension ist es, am Ende 20 – 25 Minuten am Stück laufen zu können.

 

Zielgruppe

  • Erwachsene mit Bewegungsmangel, Bewegungseinsteiger und -wiedereinsteiger
  • Personen ohne Vorerkrankungen, die ihre allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit verbessern wollen und etwas für ihre Gesundheit tun wollen, jeweils ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen des Bewegungsapparats
  • Eine gewisse Bewegungsvorerfahrung ist für den Kurs hilfreich, da gerade die Basisübungen in manchen Bereichen für die Teilnehmer herausfordernd sein können. Aufgeführte Alternativübungen/Erleichterungen ermöglichen aber auch Bewegungseinsteigern das Mitmachen im Rahmen des Gesamtkonzeptes


Aufbau des Kursprogramms

  • Qualifizierte Leitung (Übungsleiterausbildung „Sport in der Prävention“ auf der 2. Lizenzstufe oder bewegungs- und sportbezogene Berufsausbildung)
  • Standardisiertes Programm mit klarem Angebotsprofil und definierter Zielgruppe
  • Max. 15 Teilnehmer pro Kurs
  • 12 Unterrichtsstunden á 90 Minuten
  • Einheitliche Organisationsstruktur des Kurses


Aufbau der Unterrichtsstunde

Jede Unterrichtsstunde ist in sieben Sequenzen aufgeteilt:

  1. Gruppengespräch
  2. Theoretischer Hintergrund; Stundenthema
  3. Erwärmung, Mobilisation, Koordination
  4. Ausdauertraining - Laufen
  5. Funktionelle Übungen: Beweglichkeit, Kräftigung und Entspannung
  6. Reflexion und Infoblatt
  7. Hausaufgaben

Im Kurskonzept „Outdoor Athletics“ wurden für alle 12 Unterrichtsstunden Musterübungsstunden ausgearbeitet, die den Übungsleitern als Hilfe dienen sollen. Ebenso wurden zu jeder Stunde Handouts für die Teilnehmenden erstellt, die das Erlernte festigen sollen und am Ende der Stunde überreicht werden.


Die zwölf Kurseinheiten des Programms mit den entsprechenden Stundenzielen

 

Kurseinheit

Stundenziel

1

Los geht´s

Einander kennenlernen und vertraut werden, Kennenlernen des Basisprogramms

2

Wie fit bin ich?

Auseinandersetzung mit dem eigenen Gesundheitsverständnis und Kennenlernen der BORG-Skala zur subjektiven Belastungssteuerung

3

Wie laufe ich richtig?

Vom zügigen Gehen zum langsamen Laufen, Kennenlernen des Lauf-ABC Teil 1

4

Wie wird mein Alltag bewegter

Kennenlernen von Übungen für einen bewegten Alltag (Teil 1),
Sensibilisierung für Belastungen im Alltag

5

Die aktive Pause

Kennenlernen von weiteren Übungen für einen bewegten Alltag,
Sensibilisierung für persönliche Verhaltensmuster

6

Immer in Bewegung bleiben!

Sensibilisierung für die Wirkung von Sport und Gesundheit auf die mentale Gesundheit, weitere
positive Auswirkungen von Bewegung (auf die Psyche)

7

Lauf los!

Förderung der Ausdauer durch längere Ausdauerintervalle mit Hilfe des Lauf-ABC

8

Höher, schneller, weiter? Aber immer im Gleichgewicht!

Kennenlernen von Übungen zur Förderung der Gleichgewichtsfähigkeit (Sensomotorik), Förderung der Entspannungsfähigkeit

9

Jetzt wird´s entspannt…!

Förderung der Entspannungsfähigkeit

10

Fit for life

Energiestoffwechsel ankurbeln, Informationen zur Ernährung, Förderung der Ausdauer und der Kraft

11

Der sichere Gang

Förderung der Koordination und Sensomotorik

12

Bin ich fitter?

Abschließende Ermittlung der körperlichen Fitness.
Langfristige Bindung an den Gesundheitssport. Wie geht es weiter?

 

Die Übungsleiter

Die Kursleiter, die das Programm in den Vereinen umsetzen, sind der wesentliche Garant für die Qualität und damit den Erfolg des Programmes. Von den Kursleitern wird hohe fachliche Kompetenz gefordert. Dies zeigt sich in den Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen:

  • Ausbildung „Sport in der Prävention“ auf der 2. Lizenzstufe, Profil Herz-Kreislauf
  • Bewegungs- und sportbezogene Berufsausbildung
  • Einweisung in das standardisierte Programm

Termine für Programmschulungen

Profilausbildung ÜL B Herz-Kreislauf-System des LsbH in Kooperation mit dem HLV
mit den Präventionssportprogrammen „Laufend unterwegs“ (outdoor) des DLV sowie „Präventives Ausdauertraining in der Halle“ (indoor):

06./07. Mai (Sa/So) in Darmstadt/ GriesheimAusschreibung und Anmeldung

16./17. September (Sa/So) in Darmstadt/ GriesheimAusschreibung und Anmeldung


Für die Programmschulung „Ausdauer auf Dauer mit Walking und Nordic Walking“ haben wir derzeit leider auch noch keine Termine.

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Landessportbund Hessen, Gaby Bied, Tel. 069 6789 423, E-Mail: gesundheitssport(@)lsbh.de
Deutscher Leichtathletik-Verband, Meike Billig, Tel. 06151 770858, E-Mail: Meike.billig(@)leichtathletik.de

Zertifizierung

Um einen Antrag für ein Gesundheitssportangebot genehmigt zu bekommen, ist es erforderlich, dass der Leiter die entsprechende Übungsleiterlizenz, hier „Sport in der Prävention“ mit Schwerpunkt "Herz-Kreislauf" besitzt. Voraussetzung ist außerdem die Teilnahme an einer Programmschulung, für das zu beantragende Kursprogramm. Die Nachweise müssen bei der Beantragung der Zertifizierung eingereicht bzw. direkt über die Online-Plattform "Sport pro Gesundheit" des DOSB hochgeladen werden.

Der Antrag auf Genehmigung eines Gesundheitssportangebotes erfolgt über das Online-Antragsformular, das zum DLV weitergeleitet wird.

Die Kosten der Zertifizierung betragen einmalig 30 Euro. Das Zertifikat wird für zwei Jahre ausgestellt.

Die Zertifizierung erfolgt durch den DLV und wird vom Hessischen Leichtathletik-Verband seinen Vereinen verliehen.

Materialien
Die Kursmanuale „Ausdauer auf Dauer mit Walking/ Nordic Walking“ und "Laufend unterwegs" erhalten Sie, wenn Sie an einer Programmschulung teilnehmen, in gedruckter Form.