Hospitation

Nachwuchsleistungssport hautnah vermittelt bekommen

 

Um allen interessierten Trainerinnen und Trainern einen bestmöglichen trainingsmethodischen Austausch mit den zuständigen Disziplin-Kadertrainern des Hessischen Leichtathletik-Verbands zu ermöglichen, können auch zentrale Kadermaßnahmen wie Stützpunkttraining oder Tageslehrgänge besucht und diese Hospitation zur Lizenzverlängerung genutzt werden.

Hospitationen werden mit bis zu 8 Lerneinheiten zur Verlängerung der C-Trainer-Lizenz Leistungssport und der B-Trainer-Lizenz anerkannt.

Trainer, die diese Form der intensiven, persönlichen und sehr individuellen Fortbildung nutzen möchten, erhalten einen konkreten, umfassenden und praxisnahen Einblick in die Trainingsmethoden und Trainingsmittel des Nachwuchsleistungssports und können Hessens erfolgreichste Nachwuchsleichathleten live im Training auf ihrem Weg zur nationalen oder sogar internationalen Spitze beobachten.

Wer Interesse daran hat, Hospitationen bei Kaderlehrgängen als Form der Lizenzverlängerung zu nutzen, wird vom jeweiligen Kadertrainer in gewissem Umfang auch mit Betreuungsaufgaben während des Trainings betraut, über die er anschließend einen kurzen Hospitationsbericht als Nachweis erstellt.

Interessenten wenden sich zwecks Terminabsprache bitte direkt an die zuständigen Landeskadertrainer und nehmen selbst mit diesen Kontakt auf.

Robert Schieferer


B-Trainer Ausbildung durch Hospitation

Zusätzlich gibt es seit 2017 die Möglichkeit des Erwerbs der B-Trainer Lizenz durch Hospitation. Hierbei handelt es sich um einen neuen Ansatz einer sehr intensiven praxisnahen Ausbildung, bei der die Hospitanten die HLV-Cheftrainer ein Jahr lang im Trainings- und Wettkampfalltag begleiten können. Es können daher pro Kaderjahr maximal 4 Teilnehmer am Ausbildungskonzept teilnehmen, die im Anschluss an die Bewerbung ausgewählt werden.

Informationen zum Ablauf und der Anmeldung finden sich in der Ausschreibung und dem Anmeldeformular.