Sponsoren HLV Logo

Ticker

30.05.2016
Achtung: Wichtige Info für HM Aktive/U18!

17.05.2016
Neues Fortbildungsangebot des Hessischen Leichtathletik-Verbandes: „Leichtathletik-Mentor im Ganztag"

17.02.2016
Ausbildung zum C-Trainer Breitensport

12.02.2015
Der Meldevorgang in LA.Net 2


31.05.2016
„Leichtathletik-Mentor im Ganztag"

31.05.2016
Teilnehmer Aktive / U18.

31.05.2016
Hauptamtliche HLV-Trainer stehen bei Meisterschaften für Gespräche zur Verfügung

31.05.2016
Liste der Vereinssportfeste aktualisiert.

29.05.2016
Lukas Abele bleibt eine Sekunde unter U20-WM-Norm

 Archiv

Die nächsten Termine

04./05.06.2016
Aktive / U18

11./12.06.2016
Block U14 / U16

11.06.2016
DM Bahngehen

Die nächsten Meldeschlüsse

05.06.2016
Deutsche Meisterschaften
(melden in LA.Net möglich)

14.06.2016
Mehrkampf
(melden in LA.Net möglich)

14.06.2016
SLV Meisterschaften Aktive/U18
(melden in LA.Net möglich)

News

27.05.2016
Trauer um Ingeborg Trechsler

26.05.2016
Hochkarätiges Teilnehmerfeld in Sinn

25.05.2016
Günter Eisinger: „Der finanzielle Schaden wäre viel höher, als manche denken“

23.05.2016
Hessenrekord: Pohl zieht an Armin Hary vorbei

20.05.2016
Die Historie des Auestadions: 19. September 1965 - Zwei Weltrekorde in zehn Minuten

 Archiv

 

30.05.2016


Über 3.000 Meter Hindernis soll es krachen - Nico Sonnenberg (Foto: IRIS)

Warum Nico Sonnenberg auf die EM verzichtet

Es war nur eine Notiz, die selbst Interessierte schnell überlesen konnten. „…, der seine Saisonplanung aufgrund von Irritationen in der Vorbereitung neu ausrichten muss.“ Mit dieser Meldung vom 21. Mai, formuliert im schönsten und somit verklausulierten PR-Sprech, wurde der Verzicht von Nico Sonnenberg auf die Europameisterschaft in Amsterdam kommuniziert. Dort hätte der 24-jährige von der LG Eintracht Frankfurt eigentlich am 10. Juli im deutschen Europacup-Team starten sollen. Qualifiziert hatte er sich Anfang April beim Halbmarathon in Berlin mit einer Zeit von 64:46 Minuten, die Nominierung von Bundestrainerin Katrin Dörre-Heinig erfolgte vier Wochen später. Und dann die Wende rückwärts. Nachrücker ist übrigens Philipp Pflieger aus Regensburg. Doch was steckt dahinter, wenn ein Athlet seine erste Teilnahme an einer internationalen Meisterschaft im Aktivenbereich aus eigenem Willen streicht?

mehr

 

29.05.2016


Carolin Schäfer (Foto: IRIS)

Carolin Schäfer in Götzis mit Bestleistung, auch Claudia Rath auf dem Weg nach Rio

Top-Siebenkampf von Carolin Schäfer beim traditionellen Mehrkampf-Meeting im österreichischen Götzis. Die 24-Jährige vom TV Friedrichstein hatte nach zwei Tagen 6.557 Punkte gesammelt und verbesserte damit ihren ebenfalls in Götzis aufgestellten persönlichen Rekord aus dem Vorjahr um zehn Punkte. Die DLV-Norm für die Olympischen Spiele (6.200 Punkte) nahm die Hessin quasi im Vorbeigehen mit. In dem Weltklassefeld reichte die Leistung von Carolin Schäfer natürlich für den Sprung aufs Podest. Der Sieg ging mit Weltjahresbestleistung (6.765 Punkte) an die kanadische WM-Zweite Brianne Theisen-Eaton, mit lettischem Landesrekord (6.662 Punkte) holte sich die WM-Dritte Laura Ikauniece-Admidina den zweiten Rang. Direkt danach wurde die von Jürgen Sammert trainierte WM-Vierte Carolin Schäfer notiert. Platz sieben ging an Claudia Rath von der LG Eintracht Frankfurt mit 6.290 Punkten.

mehr

 

29.05.2016


Marc Reuther (Foto: IRIS)

Kurpfalz-Gala Weinheim: Marc Reuther läuft Bestzeit, Lisa Mayer bestätigt ihre gute Form

Mittelstreckenläufer Marc Reuther vom Wiesbadener LV hat bei der Kurpfalz-Gala im Weinheim dem Regen getrotzt und bei seinem Sieg über 800 Meter eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt. Er lief nach 1:47,30 Minuten ins Ziel und verbesserte sich im Vergleich zum letzten Jahr (1:47,98) um knapp sieben Zehntelsekunden. Damit führen derzeit zwei Hessen die nationale Rangliste über die zwei Stadionrunden an. Vor wenigen Tagen in Dessau waren für Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) 1:46,69 Minuten in die Statistiken eingegangen. Georg Schmidt, der als HLV-Kadertrainer Marc Reuther auch als Heimcoach betreut, traut seinem Athleten in den nächsten Wochen noch mehr zu, zumal er den Regen als „ziemlich ekelhaft“ beschrieb. „Marc hat das super gelöst. Respekt.“ Wo es hingehen könnte bei besseren Bedingungen, verriet Schmidt auch: „In Richtung EM-Norm.“ Der deutsche Richtwert für die kontinentalen Titelkämpfe in Amsterdam (6. bis 10. Juli) liegt bei 1:46,50 Minuten.

mehr

 

28.05.2016


Tobias Dahm (Foto: Homepage VfL Sindelfingen)

Werfergala in Frankenberg: Tobias Dahm kratzt mit 19,92 Metern an der EM-Norm

Nur acht Zentimeter fehlten am Samstag bei der Werfergala im hessischen Frankenberg dem Sindelfinger Tobias Dahm zur EM-Norm von 20,00 Metern. Mit 19,92 Metern setzte sich der deutsche Hallenmeister im Kugelstoßen gegen Dennis Lewke (SC Magdeburg/19,40) durch. Bei den Frauen siegte Sara Gambetta (SC DHfK Leipzig) mit 17,62 Metern vor Josephine Terlecki (SV Halle/17,41). Im DLV-Normwettkampf der Kugelstoßerinnen für die U20-WM konnte Alina Kenzel (VfL Waiblingen) mit 16,52 Metern als Siegerin vor Sarah Schmidt (LV Erzgebirge/16,41) und Katharina Maisch (TuS Metzingen/16,00) überzeugen. Auch die Viertplatzierte Julia Ritter (TV Wattenscheid) überbot mit 15,89 Metern die U20-WM-Norm (15,50). Im Diskuswurf der weiblichen Jugend übertraf Julia Ritter erneut die U20-WM-Norm mit 51,29 Metern deutlich. Annina Brandenburg (ART Düsseldorf) konnte im Frauen-Wettbewerb mit 50,84 Metern erstmals diese Norm (50,50) knacken. Selina Dantzler (LG Stadtwerke München) besiegte im U18-Kugelstoßen mit neuer Bestleistung von 17,02 Metern die Wattenscheiderin Hanna Meinikmann (16,95m) und die Magdeburgerin Jule Steuer (16,75). Damit brachte sie sich für die U18-Europameisterschaft in Position.

 

27.05.2016


Manfred Germar übernimmt den Staffelstab von Heinz Fütterer (Foto: HNA-Regiowiki)

Die Historie des Auestadions: 1958 - DLV-Sprintstaffel bei der Ost-West-Ausscheidung in Topform

Am 18./19. Juni 2016 finden im Kasseler Auestadion die 116. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften statt. Nach 2011 zum zweiten Mal. Aber das Auestadion im hessischen Norden war schon viel früher eine Wettkampfstätte für Sportfeste, Titelkämpfe und Meisterschaften. hlv.de bietet mit diesem Beitrag den dritten Teil einer vierteiligen Serie, die sich mit der wechselhaften Leichtathletik-Historie des Auestadions beschäftigt. Die letzte Folge erscheint am 3. Juni. Autor ist jeweils Peter Fritschler, der sich seit Jahrzehnten als Leichtathletik-Kenner - nicht nur in Kassel - einen Namen gemacht und viele Leistungen und Anekdoten zusammengetragen hat. An diese Stelle nochmals herzlichen Dank für seine Unterstützung. In den Tagen unmittelbar vor den Titelkämpfen steigt hlv.de dann in die aktuelle Berichterstattung ein.

mehr

 


01.06.2016 03:30:56