Der Wettkampfplan von Carolin Schäfer: Götzis, Ratingen, Berlin
  14.04.2018 •     Leistungssport


Der Fahrplan Richtung Europameisterschaften in Berlin (7. bis 12. August) steht: Vize-Weltmeisterin Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt) wird Ende Mai im österreichischen Götzis ihren ersten Siebenkampf des Jahres absolvieren. Drei Wochen später (16./17. Juni) will die Polizeikommissarin in Ratingen ihren Vorjahressieg wiederholen. Ihre Top-Form möchte sie weitere acht Wochen danach bei der EM erreichen. „Für mich gibt es keine größere Motivation, als vor heimischem Publikum den Wettkampf meines Lebens zu bestreiten und am Ende eine Medaille zu erreichen“, sagt Carolin Schäfer. Aber auch das Meeting in Ratingen sei für sie wie ein Heimspiel. „Ich bin zum zehnten oder elften Mal dabei, ich komme irgendwie nach Hause. Die familiäre Atmosphäre pusht ungemein.“ Zurzeit fehlen ihr 149 Punkte zum deutschen Siebenkampf-Rekord, der seit 1992 von Sabine Braun (TV Wattenscheid/ 6.985) gehalten wird. Insbesondere im Speerwurf zeichne sich eine Leistungssteigerung ab, nachdem sie gelegentlich mit Olympiasieger Thomas Röhler (LC Jena) und dessen Trainer Harro Schwuchow zusammenarbeite – auch in Kürze wieder eine Woche in Monte Gordo (Portugal). „Danach werde ich vereinzelt kleine Wettkämpfe bestreiten, um in Götzis alles raus zu lassen“, so Carolin Schäfer.