Sponsoren HLV Logo

ADH-Meisterschaften in Frankfurt: Michael Pohl und Steven Müller sprinten zum Sieg


Michael Pohl lief 6,70 Sekunden (Foto: Jens Priedemuth)

Hessens schnellster Sprinter Michael Pohl nimmt rechtzeitig vor dem Saisonhöhepunkt am übernächsten Wochenende, den deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund, Geschwindigkeit auf. Der 28-Jährige vom Sprintteam Wetzlar holte sich bei den Deutschen Hallen-Hochschulmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach den 60-Meter-Titel in 6,70 Sekunden. Damit blieb Pohl nur eine Hundertstel über seiner persönlichen Bestzeit und rückte in der aktuellen DLV-Hallenbestenliste vor auf Rang vier. Optimal ist Pohls Verfassung laut eigener Aussage noch nicht: Die Rückenschmerzen seien am abklingen, stattdessen plagten ihn Wadenkrämpfe. Platz zwei sicherte sich sein Vereinskollege Kevin Kranz. Der hessische Hallenmeister schrammte in 6,78 Sekunden ebenfalls recht knapp an seinem Hausrekord vorbei. Die Finalplätze vier, fünf und sieben gingen an Steven Müller (LG ovag Friedberg-Fauerbach/6,86), Nils Keßler (Sprintteam Wetzlar/6,95) und Lars Hieronymi (LG ovag Friedberg-Fauerbach/6,97). Über 200 Meter setzte Müller mit 21,40 Sekunden ein Ausrufezeichen in Richtung DM. Hieronymi wurde Zweiter (21,86). Und auch über 400 Meter ging der Sieg nach Hessen: Kai Strauch (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) setzte sich in 49,08 Sekunden durch.


Steven Müller gehört zu Deutschlands schnellsten 200-Meter-Sprintern (Foto: Jens Priedemuth)

Für ein hochwertiges Ergebnis sorgte auch Hessens bester Stabhochspringer Gordon Porsch (LG ovag Friedberg-Fauerbach) mit seinem Titelgewinn (5,20 Meter). Im Hochsprung gelang Jonathan Ader (TG Rimbach) mit 2,02 Metern der höchste Flop. Über 3.000 Meter lief Kilian Schreiner (ASC Breidenbach) in 8:22,39 Minuten zum Sieg. Und noch zwei Plätze bei den Männern: Fabian Christ (LG Eintracht Frankfurt) über 60 Meter Hürden (8,15) sowie Lennart Genz (Wiesbadener LV) im Weitsprung (6,98).

Bei den Frauen gewann Julia Gerter von der LG Eintracht Frankfurt den Weitsprung-Titel mit 6,16 Metern, über 800 Meter lief Julia Merbach (TSV Kirchhain) in 2:14,48 Minuten auf Platz zwei. Jeweils Dritte wurden Mehrkämpferin Vanessa Grimm (Königsteiner LV) im Kugelstoßen mit 13,63 Metern und Deborah Levi vom Wiesbadener LV über 60 Meter (7,62). tin.

 


08.02.2018