Sponsoren HLV Logo

5,40 Meter: Neue Bestleistung für Gordon Porsch


Gordon Porsch überquerte in Stadtallendorf 5,40 Meter (Foto: Helmut Schaake)

Wenige Tage vor dem Heiligen Fest ist im Leichtathletik-Kreis Marburg-Biedenkopf richtig Betrieb, genauer in der Stadtallendorfer Herrenwaldhalle. Vorweihnachtskriterium heißt das Sportfest, es dauert zwei Tage, ausgeschrieben sind Wettkämpfe von den Aktiven bis zur U12. Und nur, um es den Jüngeren ein wenig näher zu bringen: Die Herrenwaldhalle war die erste Leichtathletik-Halle in Hessen mit Kunststoffbelag und Rundbahnen, wenngleich die Rundenlänge mit etwa 187 Metern von Beginn an nicht der Norm entsprochen hat. Beim 34. Nationalen Vorweihnachtskriterium standen die hessischen Sprinter sowie Stabhochspringer Gordon Porsch (LG ovag Friedberg-Fauerbach) im Fokus. Der 22-jährige Sportstudent gewann den Wettkampf mit 5,40 Meter, nachdem er zuvor 5,10, 5,20 sowie 5,30 Meter jeweils im ersten Versuch übersprungen hatte. Für seine Sieghöhe benötigte er zwei Anläufe. „Kleiner Test aus zwölf Schritten, persönliche Bestleistung“, postete Porsch anschließend auf Facebook.


Michael Pohl (Foto: Helmut Schaake)

Eine Woche nach ihrem 60-Meter-Hausrekord in Ludwigshafen steigerte sich U18-Sprinterin Jennifer Zuban (Wiesbadener LV) als Siegerin des 60-Meter-Frauenwettkampfs um weitere vier Hundertstel auf 7,65 Sekunden. Wie Michael Pohl ist Jennifer Zuban ab 1. Januar 2018 im Trikot des Sprintteams Wetzlar unterwegs; der schnellste hessische Sprinter zeigte in Stadtallendorf bei seinem Einstieg in die Hallensaison mit 6,81 (Vorlauf), 6,80 (Zwischenlauf) und nochmals 6,80 Sekunden im Finale eine stabile und schnelle Serie. Bezwungen wurde Pohl im Endlauf von dem zeitgleichen Kevin Kranz (LG Eintracht Frankfurt). Auch die weiteren Zeiten hatten durchaus Klasse: 3. Nils Kessler (Wiesbadener LV/6,86), 4. Mustafa Al Muhsin (TG Hanau/6,92). Unter 7 Sekunden blieb auch U20-Tagessieger Manuel Wehner (LG Fulda/6,99), dahinter platzierten sich Lukas Sandmann (Wiesbadener LV/7,05) sowie Weitspringer Lennart Genz (TSV Eintracht Stadtallendorf/7,09, p.B.). In der U18 setzte sich Philip Hennemuth (SSC Bad Sooden-Allendorf) in 7,13 Sekunden durch, und auch im U18-Weitsprung gab es mit 6,88 Metern (Luca Kunkel/LG Alheimer/Rotenburg-Bebra) ein durchaus bemerkenswertes Resultat. (tin.)

 


18.12.2017