Sponsoren HLV Logo

U23-DM: Luzolo und Schmidt verteidigen ihre Titel


Die LAZ-Staffel mit Niklas von Weschpfennig, Niklas Harsy, Malte Schakau und Nikolai Schütze (Foto:LAZ)

Die Gesamtbilanz der hessischen Teilnehmer bei den deutschen U23-Meisterschaften in Leverkusen war zufriedenstellend - aber nicht so gut wie im vergangenen Jahr. Vor zwölf Monaten gab es zehn Podestplätze, gegliedert in vier Titel, einen zweiten sowie fünf dritte Plätze. Zwölf Monate später hat sich die Medaillensammlung halbiert. Maryse Luzolo vom Königsteiner LV verteidigte ihren Weitsprungtitel (6,57 Meter), wiederum erfolgreich war zudem Constantin Schmidt (TG Obertshausen) über 400 Meter in 46,76 Sekunden. Zweite Plätze sicherten sich Hammerwerfer Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) mit 60,12 Meter und das schnelle Quartett vom LAZ Gießen über 4x400 Meter in der Besetzung Malte Schakau, Nikolai Schütze, Niklas von Weschpfennig und Niklas Harsy (3:17,84 Minuten). Platz drei ging nach einem starken Lauf über 5.000 Meter an Aaron Bienenfeld (SSC Hanau-Rodenbach/14:29,55 Minuten).

Mit Rang vier über 800 Meter kehrte Marc Tortell (TV Rendel/1:52,60 Minuten) zurück nach Hessen, ebenso Nathalie Buschung vom Wiesbadener LV im Weitsprung (6,13 Meter). Gianluca Puglisi (Königsteiner LV) wurde Fünfter im Weitsprung (7,31 Meter), diesen Platz erlief sich auch Jaakkima Rösler (SG Schlüchtern) über 400 Meter in 47,80 Sekunden. Christopher Wenzel (LAZ Gießen) wurde Sechster über 800 Meter in 1:53,11 Minuten, wie auch Henri Alter (MT Melsungen) im Speerwurf mit persönlicher bestleistung von 67,33 Metern. Jeweils siebte Plätze gingen an Marc Krause (LG Eintracht Frankfurt) im Kugelstoßen mit 15,91 Meter, Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach) über 3.000 Meter Hindernis in 9:35,21 Minuten, Alicia Schilling (TSV Korbach) im Diskuswerfen (47,72 Meter), Isabel Weitzel (ESV Jahn Treysa) im Hammerwerfen (43,20 Meter) sowie die 4x400-Meter-Staffel der StG Wehrheim/Camberg (Eric Helfesrieder, Leon Rudolph, Jonas Eufinger, Marvin Kappes) in 3:20,54 Minuten. Auf Rang acht lief die 4x400-Meter-Staffel aus Melsungen mit Katharina Wagner, Rabea Pöppe, Lynn Olson und Franziska Ebert in 4:02,98 Minuten. (tin.)

 


19.06.2017