Sponsoren HLV Logo

Homiyu Tesfaye läuft über Prag nach London


Homiyu Tesfaye (Foto: IRIS)

Homiyu Tesfaye von der LG Eintracht Frankfurt hat am Pfingstmontag beim EAA-Meeting in Prag (Tschechische Republik) die WM-Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes über 1.500 Meter unterboten. Tesfaye behauptete sich in 3:34,71 Minuten gegen internationale Konkurrenz und erreichte den zweiten Platz hinter Sadik Mikhou (Bahrain/3:32,32 Minuten). Laut leichtathletik,de war es die neuntschnellste Freiluftzeit in seiner Karriere - und deutlich schneller als die Norm für die Weltmeisterschaften vom 4. bis 13. August (3:36,00). Tesfaye arbeitet seit dem Halbmarathon Anfang April in Berlin, wo er mit 62:58 Minuten eine persönliche Bestzeit erreicht hatte, wieder mit seinem langjährigen Trainer Wolfgang Heinig zusammen. Nur 48 Stunden vor dem Rennen in Prag war Tesfaye bei der Lauf-Gala in Pfungstadt am Start gewesen und hatte sein erstes Saison-Bahnrennen in 3:37,74 Minuten gewonnen. (tin.)

 


06.06.2017