Sponsoren HLV Logo

Katharina Heinig verfehlt WM-Leistungsnachweis


Katharina Heinig und Homiyu Tesfaye (Foto: IRIS)

Katharina Heinig von der LG Eintracht Frankfurt hat beim 37. Berliner Halbmarathon den Leistungsnachweis für die WM-Teilnahme knapp verfehlt. Die 27-Jährige lief am Sonntag die 21,0975 Kilometer lange Strecke in 73:25 Minuten und lag damit zehn Sekunden oberhalb des Limits. „Offenbar war mein Start noch etwas früh nach dem Höhentrainingslager in Kenia. Ich hatte gut trainiert, konnte die Form aber noch nicht umsetzen. Ich wollte mit Sabrina Mockenhaupt mitlaufen, aber es hat heute nicht gereicht.“ Nur in der Anfangsphase konnte die Frankfurterin mit der 36-jährigen Altmeisterin Schritt halten, danach verlor sie den Anschluss. Mockenhaupt war als Achtplatzierte beste Deutsche (72:11). Einen Rang dahinter lief Katharina Heinig ins Ziel. Nach ihrem persönlichen Rekord im zurückliegenden September beim Berlin-Marathon (2:28:34 Stunden) hätte die Hessin nur mehr den Leistungsnachweis erbringen müssen, um bei der WM in London (5. bis 13. August) dabei zu sein. Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) war in Berlin bester Deutscher in persönlicher Rekordzeit von 62:58 Minuten. (tin.)

 


02.04.2017