Sponsoren HLV Logo

Hessische Wettkampf-Highlights im Frühjahr: Wiesbaden, Flieden, Fränkisch-Crumbach


Das Männerpodium des Vorjahres in Wiesbaden, von links: Daniel Jasinski, Martin Wierig, Markus Münch (Foto: Detlef Gottwald)

Während einige hessische Spitzenathleten bereits jetzt in fremden Gefilden an ihrem Formaufbau feilen oder über Ostern in Trainingslagern aktiv sind, haben auch die Vorbereitungen für drei hochklassige Meetings in Hessen begonnen: Am 13. Mai veranstaltet der Wiesbadener LV zum 22. Mal den Werfer-Cup, zum dritten Mal findet am 21. Mai in Flieden das nationale Hürdenmeeting statt, vom 3. bis 5. Juni fliegen in Fränkisch-Crumbach zum 15. Mal die Hämmer. Drei Meetings, dreimal nationale, europäische oder gar Weltklasse in Hessen!

Der Wiesbadener Meeting-Direktor Peter Schulte hat noch keine Teilnehmer/innen veröffentlicht, aber angesichts der klangvollen Namen, die in den vergangenen Jahrzehnten stets am Start waren - Olympiasieger, Welt- und Europameister - ist es nur eine Frage der Zeit, wann die ersten „Hochkaräter“ öffentlich werden.

Beim TV Flieden, dort hat Gerhard Reichenauer die Fäden in der Hand, steht bereits fest, dass Kurzhürden-Bundestrainer Rüdiger Harksen mit seinem Frauenkader präsent sein wird. Als da wären: Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid) sowie Ricarda Lobe (MTG Mannheim), die Dritt- und Sechstplatzierte der Hallen-EM; eine mögliche Teilnehmerin ist Olympia-Halbfinalistin Nadine Hildebrand (VfL Sindelfingen). Zur Mannheimer Sprinttrainingsgruppe von Harksen gehören auch die Olympiavierte Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar) und Nadine Gonska (MTG Mannheim), womit zwei weitere Top-Athletinnen die schnelle Fliedener Bahn bei ihrer Wettkampfplanung in Erwägung ziehen dürften. Flieden gilt - Stand heute – als offizieller DLV-Testwettkampf über 100 Meter Hürden für die WM in London (4. bis 13. August) sowie die U20-EM in Grosseto (Italien/20. bis 23. Juli).

Das Internationale Hammerwurf-Meeting in Fränkisch-Crumbach (Odenwald) ist wie Wiesbaden ein offizieller DLV-Normwettkampf für die WM, die U20-EM, die U23-EM in Bydgoszcz (Polen/13. bis 16. Juli) und die U18-WM in Nairobi (Kenia/12. bis 16. Juli). Dabei beginnt auf dem Werferplatz in der Ortsmitte das Jahr eins nach der Ära Betty Heidler. Die von 2004 bis 2016 dominierende deutsche Hammerwerferin hat bekanntlich ihre Karriere beendet. Der Kampf um ihre Nachfolge hat begonnen, und erste Anwärterin ist Kathrin Klaas (LG Eintracht Frankfurt). Die HLV-Aktivensprecherin und Olympiavierte von 2012 hat das Wettkampfjahr gut begonnen und beim Winterwurf-Europacup mit 71,06 Meter bereits die WM-Norm übertroffen. Sie hat angekündigt, in Fränkisch-Crumbach dabei zu sein.

Es gibt im Frühjahr noch drei Meetings/Meisterschaften in Hessen, die gut besetzt sein werden: die Deutschen Hochschulmeisterschaften am 25. Mai im Kasseler Auestadion, wo es auch um die Qualifikation für die Sommer-Universiade (Taipeh City/19. bis 30. August) geht, die 11. Wurfgala in Frankenberg (28. Mai) als Normwettkampf Kugel weiblich (U18) und männlich/weiblich (U20) sowie das Hochsprung-Meeting in Sinn (3. Juni).

Uwe Martin

 


19.03.2017